Skip to main content

Die kleinste Fahrradpumpe – Kleine Kraftpakete mit großer Wirkung

Eine kompakte Mini-Fahrradpumpe ist ein unverzichtbares Zubehörteil, das du bei jeder Tour dabei haben solltest. Es spricht auch nichts dagegen, die kleinste Fahrradpumpe zu nehmen, die du finden kannst. Ob du sie in deinen Rucksack packst oder direkt an deinem Rahmen befestigst: es ist gut, im Notfall eine Pumpe griffbereit zu haben. Hier stelle ich dir einige der kleinsten Fahrradpumpen vor, die durch besondere Langlebigkeit und Effektivität punkten.

Crankbrothers Power Pump Ultra

Viele besonders kleine Pumpen verlangen dir eine nicht unerhebliche Kraftanstrengung ab. Die Crankbrothers Power Pump löst das Volumen-versus-Druck-Problem geschickt mit einem Drehregler auf der Unterseite der Pumpe. Wähle einfach High Volume, um den Reifen schnell mit einem hohen Volumen zu füllen. Schalte dann auf High Pressure, um den letzten Rest komfortabel und ohne viel Widerstand aufzupumpen.

Wo die Power Pump in besonderem Maße glänzen kann, ist beim Thema Mobilität. Mit einem Gewicht von nur 129 Gramm ist sie etwa 50 Gramm leichter als ein Ersatzschlauch. Sie passt daher problemlos in deinen Rucksack oder in eine Trikottasche.

Die Crankbrothers Power Pump ist eine mehr als solide Pumpe für ihre Größe. Sie ist gut konstruiert und hat einen robusten Verbundkopf. Sie ist zwar nicht die kleinste Fahrradpumpe, dennoch ist  sie kompakt, leicht und genau richtig für Reparaturen am Wegesrand. Die Pumpe hat einen doppelseitigen Kopf und ist mit Presta- sowie mit Schrader-Ventilen kompatibel.

SKS Revo Carbondie kleinste Fahrradpumpe

Die SKS Revo Carbon ist ebenfalls von hochwertiger Qualität und liegt zudem sehr gut in der Hand. Ich finde besonders die Twist-Lock Form überaus gelungen. Sie ist zudem sehr kompakt und passt genau so gut in eine Trikottasche wie in einen Rucksack.

Äußerlich gibt es nichts Wesentliches, was diese Pumpe von anderen Modellen unterscheidet. Dieses Modell punktet ganz klar durch die vielgepriesenen inneren Werte.

In der Praxis sind allerdings die Zahlen der Skala zuweilen recht schwierig abzulesen. Wenn du das Messgerät wirklich brauchst und die bauartbedingte geringere Effizienz gegenüber anderen Modellen dich nicht stört, dann ist die SKS Revo Carbon eine gute Wahl. Die Qualität ist nichtsdestotrotz beeindruckend und es handelt sich bei diesem Modell um eine besonders kleine Fahrradpumpe mit einem eingebauten Luftdruckanzeiger.

Crank Brothers Power Pump Alu

Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine hochwertige Pumpe aus Aluminium mit einem T-förmigen Kopf, der Presta- und Schrader-Ventile auf gegenüberliegenden Seiten aufweist. Du drehst den Pumpenkopf, um ihn an einem der beiden Ventiltypen zu befestigen.

Fahrradpumpen arbeiten gewöhnlich entweder mit hohem Druck für Rennrad-Reifen oder mit einem hohen Volumen für Mountainbike-Reifen. Dieser Anwärter auf den Titel „Die kleinste Fahrradpumpe“ macht beides. Sie verfügt über einen kleinen Regler an der Unterseite, um zwischen den beiden Modi zu wechseln.

Die Pumpe ist auf 130psi ausgelegt. Mit etwas Mühe habe ich im Test einen Rennrad-Reifen auf 120psi bekommen. Die stabile Kunststoff-Pumpenkopfabdeckung kann besonders praktisch mit einem Reißverschluss an deinem Rahmen befestigt werden. Sie schützt den Pumpenkopf zudem auch dann, wenn du ihn in einer Satteltasche oder anderswo aufbewahrst. Wenn du eine Mini-Pumpe für alle Reifentypen möchtest, ist dieses Modell meiner bescheidenen Ansicht nach wahrscheinlich die beste Option.

Lezyne Alloy Drive

Die CNC-gefräste Aluminiumpumpe ist in den Größen S und M erhältlich. Die kleine Version ist 17 cm lang und wiegt 112 Gramm. Die mittlere weist eine Länge von 21,6 cm und ein Gewicht von 128 Gramm auf. Beide können einen Reifen auf bis zu 90psi oder 6,2 bar aufpumpen.

Im Inneren des Zylinders der Pumpe befindet sich ein sogenannter ABS-Flexschlauch, der auf jeder Seite mit je einem Presta- und Schrader-Ventil versehen ist. Der flexible Schlauch ermöglicht folglich eine bessere Hebelwirkung beim Pumpen und reduziert das Risiko der Zerstörung eines Ventils durch kräftiges Pumpen. Der Presta-Anschluss verfügt außerdem über ein Luftdruck-Ablassventil am Pumpenschlauch und erleichtert so die genaue Anpassung des Reifendrucks.

Das Besondere an dieser Pumpe ist, dass das Pumpenkörper mit einem kleinen Verbindungsschlauch, wie bei alten Pumpen, am Ventil befestigt wird. Diese Fahrradpumpe nutzt daher nicht die gängige Flip-Lock-Druckdichtung der meisten modernen Pumpen.

Der Schlauch fädelt sich sicher auf das Ventil ein. In Kombination mit dem Flex-Schlauch bedeutet das, dass du den Kolben so oft und stark pumpen kannst, wie du möchtest. Du musst keine Angst haben, den Kopf des Ventils abzureißen.

Für eine kleine Mini-Pumpe bietet dieses Modell eine erstaunliche Liebe zum Detail. Gummistücke liegen über den Enden und verhindern, dass Schmutz ins Innere gelangt. O-Ringe dichten mögliche Leckagepunkte ab und der Verbindungsschlauch schraubt sich bei Nichtgebrauch in das Pumpengehäuse. Es besteht also keine Chance, ihn zu verlieren.

SKS Injex T-Zoom

Die auf den ersten Blick recht interessant benannte Injex T-Zoom Fahrradpumpe sieht aus, wie ein ernsthafter Anwärter auf den Titel „Die kleinste Fahrradpumpe“. Zwar ist sie ein wenig dicker als einige Konkurrenten. Mit knapp 25cm Länge lässt sie sich jedoch auch in den kleinsten Taschen verstauen. Das Gewicht fühlt sich in der Hand mit unter 185g sehr gut an. Die Pumpe ist überaus durchdacht und schlüssig aufgebaut und von hochwertiger Qualität. Selbst im ausgefahrenen Zustand wirkt sie zudem sehr robust.

Der Lauf ist aus leichtem Aluminium gefertigt. Der aufwendig gearbeitete Kopf und die Unterseite bestehen aus Kunststoff und Gummi. Gummidichtungen halten obendrein den Schmutz fern. Der Griff lässt sich in die gewünschte T-Stangenform schwenken und verfügt über einen Knöchelschutz. Die Pumpe hat zwar einen etwas kurzen Hub; allerdings kannst du diesen durch Drehen des Kunststoffringes oben am Zylinder effektiv nahezu verdoppeln.

Der kurze Hub ist ideal für Situationen, in denen du hohen Druck benötigst. Die Einstellung für längeren Hub eignet sich dagegen besonders gut für größere Volumen. Die Ventiladapter am anderen Ende sind fest im rechten Winkel zur Pumpe befestigt. Du musst dich beim Verwenden der Pumpe also entsprechend zu deinem Fahrrad positionieren.

Topeak Peak MB DX

Hierbei handelt es sich um eine solide Pumpe mit einer guten Abdichtung zum Ventil. Sie ist bequem zu bedienen und arbeitet sehr effizient. Die Pumpe bringt mit stattlichen 160g ein vergleichsweise hohes Gewicht auf die Waage, was jedoch der überdurchschnittlich soliden Konstruktion geschuldet ist. Der konische Aluminiumkörper ist 25cm lang, er passt also locker in die meisten Taschen. Der T-Griff verriegelt die Pumpe sicher zum Tragen am Körper und öffnet sich, um einen wohlproportionierten, stabilen Griff zum Anpressen freizugeben.

Das Daumenschloss sorgt zudem über den Smarthead für eine gute Abdichtung der Presta- und Schrader-Ventile. Das Aufpumpen gelingt reibungslos und die Pumpe kann große Mengen mit vergleichsweise wenig Aufwand verarbeiten.

Blackburn AirStik SL

Die Blackburn AirStik SL könnte sich mit nur 16cm Länge und einem Gewicht von lediglich 60 Gramm den Titel der kleinsten Fahrradpumpe sichern. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen mit ähnlichen Dimensionen kann man mit dieser Pumpe die Arbeit noch dazu ohne nennenswerte Kraftanstrengung  erledigen.

Hersteller Blackburn behauptet, dass die AirStik SL 37 Prozent mehr Luft pro Hub liefert als vergleichbare Pumpen. Ich kann diese Zahl zwar nicht empirisch bestätigen. Die Pumpe gibt für ihre geringe Größe aber in der Tat eine überraschende Menge an Luft ab.

Dennoch ergeben die 16cm Gesamtlänge nur einen 9,5 cm langen Hub. Nach 200 Zyklen wirst du etwa 60psi erreichen. Für Mountainbike-Reifen ist dieses kleine Tool jedoch eher ungeeignet. Du wirst so lange pumpen, bis du deine Arme nicht mehr spüren kannst. Danach wirst du sehr wahrscheinlich trotzdem noch nicht genug Luft in den Reifen gepumpt haben, wie es nötig wäre.

Die Pumpe ist nur mit Presta-Ventilen kompatibel und erfordert ein relativ freiliegendes Ventil. Das invertierte Pumpenkörperdesign lässt nicht viel Platz für deine nicht pumpende Hand, besonders wenn es an die anstrengenden Hübe geht. Ich empfehle dir außerdem, beim Pumpen Vorsicht walten zu lassen, um ein Verbiegen oder Brechen des Ventilschaftes zu vermeiden.

Fazit – Muss es wirklich die kleinste Fahrradpumpe sein?die kleinste Pumpe

Verlasse das Haus ohne die Möglichkeit, deine Reifen aufzupumpen und es ist fast folgerichtig, dass du den Zorn der Radgötter auf dich ziehst und am Ende mit einem Reifenschaden bestraft wirst.

Was sind also deine Möglichkeiten? Eine vollwertige Rahmenpumpe, die an deinem Oberrohr befestigt ist? CO2-Einweg-Kartuschen? Ihre Bequemlichkeit ist sicherlich verlockend, aber der Einwegaspekt lässt einige von uns zweifeln. Was ist, wenn wir zwei Platten haben? Oder drei? Oder vier? Außerdem stört es unser grünes Gewissen.

Es bleibt natürlich noch die bewährte, manuell zu bedienende Mini-Pumpe. Ob es sich um die kleinste Fahrradpumpe handelt oder nicht, wichtig ist doch, dass sie ihren Zweck effizient erfüllt. Die hier vorgestellten Fahrradpumpen sind schlank genug, um in eine Gesäßtasche zu passen, handlich genug, um auch in widrigsten Bedingungen zu funktionieren. Und sie sind endlos wiederverwendbar. Jetzt liegt es an dir, dich für ein passendes Modell zu entscheiden. Frohes Pumpen!



Ähnliche Beiträge

Was bedeutet im Radsport die Leistungsdiagnostik?

Radsport Leistungsdiagnostik

Beim Radsport handelt es sich um eine facettenreiche Sportart. Zum einen genießt du den Sport selbst in seiner Ausübung. Das Surren der Räder über den glatten Asphalt ist ein äußerst befriedigendes Gefühl. Auf der anderen Seite siehst du aber auch viel von der Landschaft und bist an der frischen Luft. Die Geschwindigkeit übt zudem einen […]

Welche Bedeutung hat beim Radsport-Training das Zeitfahren?

Radsport Training Zeitfahren

Auch als Anfänger sticht man irgendwann in immer tiefere Zonen des Radsport Trainings vor. Dazu zählt unter anderem auch das Zeitfahren. Bis vor einigen Jahren haben sich damit fast ausschließlich die Profis beschäftigt. Inzwischen allerdings ist das Zeitfahren als Disziplin im Radsport auch bei Enthusiasten und Amateuren angekommen. Selbst so mancher „Anfänger“ blickt mit viel […]

Was hat es mit der Fahrradbeleuchtung ANT+ auf sich?

Fahradbeleuchtung ANT+

Neue Technologien bieten auch im Bereich der Fahrradbeleuchtung immer neue Funktionen, die man vor noch gar nicht langer Zeit für nahezu undenkbar hielt. In Verbindung mit einem Fahrradcomputer setzt nun die Fahrradbeleuchtung mit ANT+ Ausrüstung neue Maßstäbe. Was du zu diesem Thema wissen musst, erfährst du in diesem Artikel. Inhaltsverzeichnis1 Was ist ANT+2 ANT+ der […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *