Skip to main content

Fahrradbeleuchtung – wieviel Lux sollte sie haben?

Der Sommer geht zu Ende und es wird nun Zeit, sich um die Fahrradbeleuchtung zu kümmern. Ist sie voll intakt? Wenn dem nicht so ist, stellt sich die Frage nach einer Reparatur oder einer Neuanschaffung. Solltest du dich für eine Neuanschaffung entscheiden, gibt es einige Punkte zu beachten. Einer dieser Punkte ist die Lux-Zahl. Was diese genau bedeutet möchte ich dir hier genauer erklären. Die Fahrradbeleuchtung – wieviel Lux sind erforderlich und ausreichend?

Eine neue Fahrradbeleuchtung muss her, worauf muss ich achten?

Du hast nun also bei der Wartung festgestellt, dass die Fahrradbeleuchtung nicht mehr korrekt funktioniert. Eine neue muss her. Vermutlich legst du Wert darauf, dass deine Fahrradbeleuchtung möglichst hell ist. Schließlich möchtest du ja nicht nur gesehen werden, sondern auch selber gut sehen können.

Die Vorgaben in der Straßenverkehrsordnung (StVO) schreiben dir eine Beleuchtungsstärke von mindestens 10 Lux vor. Das bedeutet, wenn deine Fahrradbeleuchtung über mindestens 10 Lux Beleuchtungsstärke verfügt, dann bist du in diesem Punkt auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Und es droht kein Ärger von Seiten der Polizei.

Doch was bedeutet eigentlich Lux?

Der Wert „Lux“ gibt Auskunft darüber, wie viel Licht auf eine bestimmte Fläche auftrifft, beziehungsweise, wie stark eine Fläche beleuchtet ist. Diese Messung betrifft die Beleuchtungsstärke des Fahrradscheinwerfers im Zentrum des Lichtkegels, senkrecht zur Fahrbahn in 10 m Entfernung. Diese Fläche ist in der Regel aber nur der mittlere Lichtkegelbereich deiner Lampe und sagt nichts darüber aus, wie groß der Streueffekt rund herum ist.

Die für den Straßenverkehr zugelassen Fahrradlampen rangieren häufig im Bereich von 10 bis 50 Lux. Wenn du aber häufig im Dunkeln durch unbeleuchtete Gegenden oder sogar Wälder fährst, dann solltest du darauf achten, dass deine Fahrradlampe mit viel Lux ausgestattet ist.

Zwar gilt grundsätzlich, je höher der Lux Wert, desto stärker das Licht. Aber leider geben die Lux Zahlen lediglich Aufschluss darüber, wie stark die Lampe im hellsten Punkt strahlt. Ebenso wichtig ist aber auch, dass die Lampe die Straße und auch ebenso den Fahrbahnrand hell und gleichmäßig ausleuchtet. Das gilt ebenso für den Nah- und Fernbereich.

Daher lässt sich sagen, dass Fahrradscheinwerfer mit einer höheren Beleuchtungsstärke die Straße besser ausleuchten. Diesbezüglich erhältst du in der Regel recht gute Ergebnisse, wenn deine Fahrradbeleuchtung über 40 bis 50 Lux verfügt.

Wenn deine Fahrradbeleuchtung also mit der für dich passenden Lux Zahl ausgestattet ist, bedeutet das für Dich eine deutlich verbesserte Sicht auf deine Fahrstrecke. Und das erhöht natürlich auch deine persönliche Verkehrssicherheit.

Aber denke daran: Es gibt auch Fahrradbeleuchtungen mit einer weit höheren Lux Zahl. Diese wirken beinahe wie ein Fahrradfluchtlicht. Für den Offroad Bereich stellen sie oftmals die optimale Lösung dar, allerdings verfügen sie häufig auch über andere Lichtkegel und sind damit nicht blendfrei. Das bedeutet, sie dürfen laut StVO nicht im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden.

Die Straßenverkehrsordnung und der Lux-Wertfahrradbeleuchtung wieviel lux

Um der Straßenverkehrsordnung (StVO) bezüglich deiner Fahrradbeleuchtung gerecht zu werden, reicht es leider bei weitem nicht aus, einzig auf die angegebene Lux Zahl zu achten. Das heißt, deine Fahrradbeleuchtung ist nicht automatisch im Verkehr zugelassen, nur weil sie die Mindestanforderung von einer Lichtleistung von 10 Lux erbringt.

Viel wichtiger ist hier, dass deine Fahrradbeleuchtung mit einem Prüfzeichen versehen ist. Dieses Prüfzeichen befindet sich am Gehäuse der Fahrradbeleuchtung. Du erkennst es an einer Wellenlinie mit dem Buchstaben „K“ und einer fünfstelligen Prüfnummer.

Das bedeutet für dich, solange der Lux-Mindestwert erreicht wird und die Fahrradbeleuchtung mit diesem Prüfzeichen versehen ist, darfst du dich problemlos auf öffentlichen Straßen bewegen.

Nun stellt sich dir möglicherweise die Frage, warum du dann Fahrradbeleuchtungen mit so sehr unterschiedlichen Lux kaufen kannst. In erster Linie hängt die Wahl der Fahrradlampe und die Lux Zahl davon ab, wie, wann und wo du dein Fahrrad am häufigsten benutzt.

Das Umgebungslicht entscheidet, welcher Lux-Wert ausreicht

Wenn du beispielsweise überwiegend auf sehr gut beleuchtenden Straßen unterwegs bist, dann reicht dir tatsächlich auch die Mindestgrenze von 10 Lux. Allerdings solltest du wissen, dass bei dieser doch eher geringen Lux Zahl deine Beleuchtung eher dazu dient, von anderen gesehen zu werden. Das Licht, was du zum Radfahren benötigst, liefern dir in diesem Fall sehr viel eher die gute Straßenbeleuchtung und das Licht der anderen Verkehrsteilnehmer.

Der einzige wirkliche Vorteil, den du von einer so niedrigen Lux Zahl hast, ist, dass du, egal bei welcher Kontrolle, sicher kein Knöllchen bekommst, da du die Mindestanforderungen des Gesetzgebers erfüllst.

Inwieweit ein so vermeintlich schlechtes Licht aber für dich ausreicht, ist sicherlich eine ganze andere Frage. Letztlich ist es einfach so, dass je höher deine Fahrradbeleuchtung im Lux Bereich ausgestattet ist, desto besser ist in der Regel deine persönliche Sicht. Im Straßenverkehr fährst du allerdings ausschließlich mit Abblendlicht. Das bedeutet, dass dein Lichtkegel den Regeln entsprechend ausschließlich auf den Bereich vor dir nach unten gerichtet fällt.

Von Vorteil ist aber auch hier ein Mehr an Licht, da du einfach Unebenheiten und Hindernisse vor dir sehr viel schneller erkennen kannst.

Diese Radlampen konnten mit ihrer hohen Helligkeit überzeugen

1234
ModellSilva Exceed 2XTI-264PH Lava 500Lezyne Micro Drive 500 XL FrontLezyne Power Pro 80 Fahrradbeleuchtung
Preis

350,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

50,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

64,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Leuchtdauer60 Stunden40 Stunden35 Stunden12 Stunden
WitterungsbeständigkeitIP X5 (geschützt gegen Strahlwasser)WasserfestSpritzwassergeschütztWasserdicht IPX7
BefestigungHelmlampeHelmlampeEinfacher MechanismusEinfacher Mechanismus
HerstellerSilvaInfiniLezyneLezyne
Kurzfazit

Mein Testsieger! Zwar ein hochpreisiges Modell, dennoch hat sich die Investition gelohnt.

Sehr gute Helmlampe, doch die Befestigung kann noch verbessert werden.

Gutes Produkt, allerdings sollte die Halterung noch optimiert werden.

Sehr gut! Nur das Design könnte anspruchsvoller sein!

Leuchtdauer60 Stunden40 Stunden35 Stunden12 Stunden
WitterungsbeständigkeitIP X5 (geschützt gegen Strahlwasser)WasserfestSpritzwassergeschütztWasserdicht IPX7
BefestigungHelmlampeHelmlampeEinfacher MechanismusEinfacher Mechanismus
HerstellerSilvaInfiniLezyneLezyne
Kurzfazit

Mein Testsieger! Zwar ein hochpreisiges Modell, dennoch hat sich die Investition gelohnt.

Sehr gute Helmlampe, doch die Befestigung kann noch verbessert werden.

Gutes Produkt, allerdings sollte die Halterung noch optimiert werden.

Sehr gut! Nur das Design könnte anspruchsvoller sein!

Leuchtdauer60 Stunden40 Stunden35 Stunden12 Stunden
WitterungsbeständigkeitIP X5 (geschützt gegen Strahlwasser)WasserfestSpritzwassergeschütztWasserdicht IPX7
BefestigungHelmlampeHelmlampeEinfacher MechanismusEinfacher Mechanismus
HerstellerSilvaInfiniLezyneLezyne
Kurzfazit

Mein Testsieger! Zwar ein hochpreisiges Modell, dennoch hat sich die Investition gelohnt.

Sehr gute Helmlampe, doch die Befestigung kann noch verbessert werden.

Gutes Produkt, allerdings sollte die Halterung noch optimiert werden.

Sehr gut! Nur das Design könnte anspruchsvoller sein!

Preis

350,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

50,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

64,55 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenzum ShopTest lesenzum ShopTest lesenzum ShopTest lesenzum Shop

Das Mountainbike und die Fahrradbeleuchtung – wieviel Lux?

Inzwischen lässt die Neuauflage der Straßenverordnung, die bereits im Juni 2017 in Kraft getreten ist, auch eine Fernlichtfunktion an deiner Fahrradbeleuchtung zu.

Das ist natürlich eine der wirklich schönen Neuerungen in der StVO, denn schließlich bewegst du dich ja nicht immer nur auf ausgezeichnet beleuchteten Straßen. Möglicherweise bist auch mal nachts in eher schlecht bis gar nicht beleuchteten Nebenstraßen unterwegs. Oder dein Weg führt dich sogar ein Stück weit über Land.

Wenn du nun die Möglichkeit hast, dein gewöhnliches Fahrradlicht auf Fernlicht umzuschalten, ändert sich dein Lichtkegel ganz erheblich. Dein Gesichtsfeld erweitert sich durch einen in Breite und nach oben zielenden Lichtkegel. Hindernisse oder auch Kurven lassen sich um ein Vielfaches besser erkennen. Achte aber stets darauf, dass du während des Betriebs des Fernlichts keinen Gegenverkehr hast.

Gerade wenn du dich für eine Fahrradbeleuchtung mit Fernlichtfunktion entschieden hast, solltest du hier auch auf die Lux Zahl schauen. Je höher sie ist, desto besser ist natürlich auch die Sicht, wenn du dein Fernlicht einschaltest.

Diesen Vorteil, den die Fahrradbeleuchtung mit Fernlichtfunktion bietet, nutzen auch Mountainbiker sehr gern. Ab in Kraft treten des neuen Gesetzes müssen sie nun nicht mehr zwischen Fahrradbeleuchtungen wählen. Sie können ihre straßentaugliche Beleuchtung nun auch fürs Gelände nutzen, indem sie ihr Fernlicht zuschalten.

Noch heller ist die Beleuchtung ohne Straßenzulassunghelle fahrradbeleuchtung wieviel lux

Solltest du aber zu den Mountainbikern zählen, die ihre Touren ausschließlich im Gelände absolvieren, so stehen dir noch einmal ganz andere Möglichkeiten und Lux Zahlen zur Verfügung. Zum einen benötigst du dann natürlich kein Abblendlicht, was dich im Gelände ohnehin nicht unterstützen würde. Der erreichte Lichtkegel ist für dich keinesfalls ausreichend. Zum anderen kannst du dich dann wahrer Fahrradflutlichter bedienen, wie sie eben nur außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs erlaubt sind.

Allerdings musst du hier darauf achten, dass eine hohe Lux Zahl, also viel Lichtstärke, auch die Laufzeit deines Akkus erheblich verkürzen kann. Natürlich hängt die Laufzeit deiner Fahrradbeleuchtung überwiegend von der Kapazität des Akkus und der Helligkeit deiner Lampe ab.

Was aber die Laufzeit betrifft, so verfügen viele Fahrradlampen über einen Eco-Modus. Hier hast du die Möglichkeit, die Lichtleistung stufenweise herunter zu regeln. Dadurch verlängert sich die Laufzeit automatisch. Gerade Mountainbiker benötigen in der Regel die volle Kapazität und Helligkeit bei rasanten Bergabfahrten. Im Gegensatz dazu ist eine so gigantische Beleuchtung bei Bergauffahrten deutlich weniger notwendig. Hier ist es natürlich besonders praktisch, wenn du zur Schonung deines Akkus die Lichtleistung herunterregeln kannst. Ein Modell, welches trotz einer sehr starken Lichtkraft, eine überdurchschnittliche Akkulaufzeit hat ist zum Beispiel die SIlvia Exeed 2XT Helmleuchte.

Silva Exceed 2XT

350,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenzum Shop

Insgesamt hängt die Wahl deiner Fahrradbeleuchtung und der entsprechenden Lux Zahl also eindeutig von deinen persönlichen Bedürfnissen ab. Nicht umsonst stellt der Markt inzwischen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Möglichkeiten zur Verfügung.

Da die Lux Zahl aber nur die Lichtmenge bezogen auf einen bestimmten Bereich angibt, solltest du dich genau informieren, ob die gewählte Lampe für deine Einsatzwünsche auch wirklich geeignet ist. Dabei kann dir zusätzlich auch die Angabe von Lumen sehr behilflich sein.

Gerade die Kombination aus Lux und Lumen hat die meiste Aussagekraft, denn Lumen (Lichtstrom) gibt dabei die gesamte Strahlungsleistung einer Lampe an, also wieviel Licht gibt die Lampe ab? Und Lux gibt die Beleuchtungsstärke an. Das besagt, wieviel Licht auf eine Fläche auftrifft.

 



Ähnliche Beiträge

Was bedeutet im Radsport die Leistungsdiagnostik?

Radsport Leistungsdiagnostik

Beim Radsport handelt es sich um eine facettenreiche Sportart. Zum einen genießt du den Sport selbst in seiner Ausübung. Das Surren der Räder über den glatten Asphalt ist ein äußerst befriedigendes Gefühl. Auf der anderen Seite siehst du aber auch viel von der Landschaft und bist an der frischen Luft. Die Geschwindigkeit übt zudem einen […]

Welche Bedeutung hat beim Radsport-Training das Zeitfahren?

Radsport Training Zeitfahren

Auch als Anfänger sticht man irgendwann in immer tiefere Zonen des Radsport Trainings vor. Dazu zählt unter anderem auch das Zeitfahren. Bis vor einigen Jahren haben sich damit fast ausschließlich die Profis beschäftigt. Inzwischen allerdings ist das Zeitfahren als Disziplin im Radsport auch bei Enthusiasten und Amateuren angekommen. Selbst so mancher „Anfänger“ blickt mit viel […]

Was hat es mit der Fahrradbeleuchtung ANT+ auf sich?

Fahradbeleuchtung ANT+

Neue Technologien bieten auch im Bereich der Fahrradbeleuchtung immer neue Funktionen, die man vor noch gar nicht langer Zeit für nahezu undenkbar hielt. In Verbindung mit einem Fahrradcomputer setzt nun die Fahrradbeleuchtung mit ANT+ Ausrüstung neue Maßstäbe. Was du zu diesem Thema wissen musst, erfährst du in diesem Artikel. Inhaltsverzeichnis1 Was ist ANT+2 ANT+ der […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *