Skip to main content

Mit einer Fahrradpumpe Autoreifen aufpumpen – So gelingt es dir

Jeder von uns war schonmal in einer  Situation, in der wir mit vollkommen ungeeigneten Werkzeugen eine bestimmte Aufgabe lösen mussten. Manche mussten mit einer Fahrradpumpe Autoreifen aufpumpen, andere a la MacGyver mit einem Kaugummi und etwas Blumendraht eine Hochsee-Angel zaubern. Zumindest im ersten Fall kann ich dir helfen. In diesem Artikel erfährst du, wie du mit einer Fahrradpumpe einen Autoreifen aufpumpen kannst.

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen

Wenn du deine Autoreifen richtig aufpumpst, kannst du den Kraftstoffverbrauch und die Leistung deines Fahrzeugs verbessern. Gleichzeitig reduzierst du damit ungleichmäßigen Verschleiß in den Reifen. Der richtige Luftdruck in deinen Reifen ist aber noch aus anderen Gründen wichtig.

Stell dir vor, du stehst morgens auf und machst dich bereit, zur Arbeit zu gehen. Du kommst aber nicht weg, weil du feststellen musst, dass einer deiner Autoreifen so platt ist, dass du es nicht einmal bis zur nächsten Tankstelle schaffst. Was nun?

Du weißt, dass du eine Fahrradpumpe in der Garage hast. Du bist dir aber nicht sicher, ob du das Problem erledigen kannst. Ich versichere dir, dass dies auf jeden Fall möglich ist. Und zwar mit allen Pumpen für Mountainbikes. Das bedeutet, wenn du mit einer Fahrradpumpe Autoreifen aufpumpen möchtest, brauchst du ein Modell mit einem hohen Volumen statt einer Pumpe für einen hohen Luftdruck.

So bereitest du das Auto richtig vorFahrradpumpe Autoreifen aufpumpen

Das Beste, was du tun kannst, wann immer du einen Autoreifen aufpumpen willst, ist folgendes: Stelle sicher, dass dein Auto auf einer ebenen Oberfläche steht. Wenn der Untergrund nur leicht geneigt ist, stellt das noch kein allzu großes Problem dar. Falls noch genügend Luft im Reifen ist, um ihn auf eine ebene Stelle zu rollen, solltest du das jedoch tun. Du erhältst so zudem einen genaueren Messwert über den tatsächlichen Luftdruck im Reifen.

Das Fahren auf platten Reifen kann nicht nur diese selbst schwer beschädigen, sondern unter Umständen auch deine Felgen deformieren, was zu zu teuren Schäden am Auto führt. Versuche also, jeden unnötigen Meter mit platten Reifen zu vermeiden. Sobald du das Auto dort hast, wo es sein muss, ohne dass dir etwas im Weg steht, entferne die Ventilkappen von den Reifen. Unabhängig davon, ob du mit einer Fahrradpumpe Autoreifen aufpumpen möchtest oder mit einer Druckluftpumpe.

Achtung: Die kleinen Ventilkappen sind klein und leicht zu verlieren. Bewahre sie in einem verschließbaren Behältnis auf wie beispielsweise einem Plastikbeutel oder einem Plastikbehälter mit Deckel.

Mach deine Hausaufgaben

Um mit einer Fahrradpumpe Autoreifen aufpumpen zu können, solltest du zunächst natürlich den empfohlenen Druck für deine Autoreifen kennen. Es gibt einige Stellen, an denen du nach diesen Informationen suchen kannst.

Typischerweise sind diese Informationen auf den Reifen selbst zu finden, genauso wie die Größe des Reifens und andere Werte. Beachte jedoch, dass einige Fahrzeuge eine andere Reifen- und Druckanforderung für die Hinterreifen als für die Vorderreifen haben.

Auch auf der Innenseite der Fahrertür (üblicherweise auf einem Aufkleber oder einem Schild) findest du für gewöhnlich die Daten zum Reifendruck. Solltest du diese Informationen an den erwähnten Stellen wider Erwarten nicht finden, bleibt noch die Bedienungsanleitung deines KFZ. Auch das Internet kann diesbezüglich schnell Abhilfe schaffen.

Überprüfen des Drucks

Als verantwortungsbewusster Fahrer kann es nicht schaden, ein Manometer im Handschuhfach deines Fahrzeugs zu lagern. Im Fall einer Panne bist du damit immer gut vorbereitet. Um festzustellen, wie niedrig der Reifendruck ist, beseitige zunächst Schmutz oder Verunreinigungen aus dem Ventil. Drücke dann die Öffnung des Reifendruckprüfers an die Oberseite des Ventils, bis das Zischen der entweichenden Luft aufhört. Wenn dein Reifen nur 5 PSI unter der empfohlenen Menge liegt, solltest du ihn bereits auffüllen. Ein Tipp von mir: Vergiss nicht, auch die anderen drei Reifen zu überprüfen. Ein zu geringer  Luftdruck ist nicht immer mit bloßem Auge sichtbar.

Vorbereitung der Pumpe

Wer mit einer Fahrradpumpe Autoreifen aufpumpen möchte, muss ein paar Dinge beachten. Eine Fahrradpumpe kann beispielsweise mit unterschiedlichen Ventilarten ausgerüstet sein. Schrader-Ventile, auch bekannt als amerikanisches Ventil und Presta-Ventile sind die am häufigsten verwendeten Varianten.

Fahrradpumpen mit Presta-Ventil haben am Ende einen dünnen, mit einem Gewinde versehenen Metallzylinder. Diese Art von Pumpe wird bei einem Autoreifen nicht funktionieren. Was du benötigst, ist eine Fahrradpumpe für Mountainbikes, also ein Modell mit einem Schrader-Ventil.

Befüllen des Reifens

Hebe und senke dann die Pumpenstange gleichmäßig an. Stoppe regelmäßig, um den Reifendruck zu messen. Du willst den Reifen nicht überfüllen, denn viel hilft bekanntlich nicht immer viel. Das gilt auch für Autoreifen.

Vergewissere dich zudem, dass die Pumpe sicher befestigt ist. Manchmal ist die Verbindung zwischen  Pumpenventil und Reifenventil schlecht und es entstehen Spalten, in denen Luft entweichen kann. Dies kann die Luftmenge verringern, die du mit jeder Pumpe in den Reifen bringst. In besonders schweren Fällen kann eine schlechte Abdichtung zwischen den Ventilen dazu führen, dass der Reifen schneller entlüftet wird, als du ihn aufpumpst.

Fazit – Fahrradpumpe trifft AutoreifenFahrradpumpe Autoreifen

Eine Fahrradpumpe zum Aufpumpen von Autoreifen ist sicherlich nicht die ideale Voraussetzung, du kannst jedoch durchaus improvisieren und bringst die so wichtige Luft in die Reifen deines Fahrzeugs. Das wichtigste, worauf du dabei achten musst, ist:

  • das passende Ventil,
  • Der richtige Druck, damit du den Reifen nicht überfüllst oder der Luftdruck zu niedrig bleibt und
  • eine ebene Stelle zum Pumpen

Wenn du diese Anweisungen befolgst, kannst du ganz einfach – mit ein wenig Aufwand einen Autoreifen im Notfall auch mal mit deiner Fahrradpumpe befüllen. Viel Erfolg.



Ähnliche Beiträge

Garmin Edge Kartenupdates: Machen diese eigentlich Sinn?

Garmin Edge Kartenupdates

In regelmäßigen Abständen bringt Garmin neue Kartenupdates für seine verschiedenen Geräte heraus. Da stellt sich natürlich die Frage, ob es sich lohnt, diese zu installieren, oder ob es die Mühe nicht wert ist. Ich kläre daher in diesem Artikel die Frage, welche Vorteile das erweiterte Kartenmaterial von Garmin mitbringt, für wen es sich eignet und […]

Garmin Edge und Strava – das Kompendium

Garmin Edge und Strava

Zum Navigieren benutzen bereits viele Menschen ihr Smartphone. Die kleinen Alleskönner sind eine echte Hilfe und alle beinhalten ein Navigationssystem, das normalerweise schon ausreichend ist. Allerdings verfügen spezialisierte Navigationsgeräte wie die Garmin Edge Reihe über Eigenschaften und Funktionen, die ein gewöhnliches Smartphone nicht bieten kann. Bei Smartphones gibt es weitere Nachteil: Ihr Akku hält meistens nicht sehr […]

Welche Brustgurte für den Garmin Edge sind die besten?

Garmin Edge Brustgurt

Mein Herz schlägt fürs Radfahren. Damit es das in einem richtigen und gesunden Takt tut, arbeite ich mit einem Garmin Edge Brustgurt. Dieser misst meine Herzfrequenz und zeigt mir unter anderem, ob ich beim Training an meine Leistungsgrenzen gehe. Gleichzeitig hilft mir ein solcher Gurt dabei, Überlastungen zu vermeiden und beim Training auf meine Gesundheit […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *