Skip to main content

Radsport Training mit der Rolle – effektive Alternative oder nutzlos?

Das Radsport Training mit der Rolle kann dich für die nächste Saison optimal vorbereiten. Wichtig hierbei ist es, dass du deine Trainingsessions gut planst und alle Bereiche trainierst. Deshalb solltest du unterschiedliche Trainingsmethoden für dich nutzen, um besser zu werden. Im folgenden Text findest du die wichtigsten Methoden auf einen Blick.

1234
Modell Tacx Rollentrainer BoosterTacx Fahrrad Heimtrainer NEO SmartElite Rollentrainer Arion MagNovo Mag Elite Rollentrainer
Preis

279,00 € 295,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

552,00 € 1.399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

179,94 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

ab 111,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtFixiertFixiertFreiFixiert
Gangschaltung10 Gänge (Lenkerschaltung) Direktantrieb Nein /
LautstärkeMittel Sehr leise Sehr leise Leise
Gewicht1,6 kg 11,3 kg ca. 11 Kg 9,84 kg.
HerstellerTacx Tacx Elite Elite
KurzfazitSehr schönes Modell. Nur die Lautstärke kann optimiert werden. Sehr viele Features, welche ein natürliches Fahrgefühl erzeugenSehr gutes Produkt. Effektives und leises Training möglich. Schönes Produkt! Intensives Training auf jeden Fall möglich!
Preis

279,00 € 295,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

552,00 € 1.399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

179,94 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

ab 111,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
- Details - DetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails

Radsport Training mit der Rolle – trainieren im Winter

Sobald der Winter anbricht, ist für viele Radsportler die Saison erst einmal vorbei. Die meisten stellen ihr Bike in den Keller oder in die Garage und gehen ab und zu im Fitnessstudio trainieren. Wenn dann im Frühjahr die neue Saison wieder langsam startet, wundern sie sich, warum ihre Leistung so schwach ist. Das Problem ist, dass du von Jahr zu Jahr immer auf der Stelle trittst. Es ist sehr wichtig, dass du dein Training im Winter auf keinen Fall vernachlässigst. Denn ein Training im Winter kann nicht nur deine Leistung halten, sondern sogar noch verbessern. Somit bist du in der kommenden Saison deinen Mitstreitern einen ganzen Schritt voraus. Zumindest den meisten von ihnen. Das verschafft dir vor allem in Wettbewerben einen ordentlichen Vorteil.

Du fragst dich jetzt vielleicht, ob du dich im Winter mit deinem Bike nach draußen ins Unwetter stürzen sollst? Natürlich nicht! Sicherlich kannst du ganz individuell für dich je nach Wetterlage entscheiden, ob du das Bike rausholst. Ich rate dir aber zum Großteil davon ab, im Winter draußen zu trainieren. Die Verletzungsgefahr ist mit einem zu großen Risiko verbunden. Eine gute Alternative ist hingegen das Radsport Training mit der Rolle. Hierbei bist du geschützt vor den schlechten Wetterbedingungen und der Kälte in den eigenen vier Wänden und kannst dein Training optimal gestalten. Hierbei gibt es die Möglichkeit, eine feste aber auch eine freie Rolle zu nutzen. Welche Option für dich besser ist, kannst du im folgenden Text genau für dich entscheiden.

Die Vorteile von Radsport Training mit der Rolleradsporttraining mit der rolle

Wenn die Tage kürzer werden, hört für viele das Training auf oder wird unregelmäßig. Dabei hat es viele Vorteile, im Winter erst recht aktiv zu werden. Zudem hat das Radsport Training mit der Rolle auch einige Vorteile zu bieten. Erstens braucht man in den eigenen vier Wänden auf nichts zu achten. Es gibt beispielsweise keine stark befahrenen Straßen. Weshalb du keine Acht geben musst auf Auto-, LKW- und Motorradfahrer. Deshalb ist ein Training zu Hause natürlich erheblich sicherer. Solltest du sonst auch viel auf Stadtstraßen unterwegs sein, dann musst du bei einem Training auf der Rolle keine Rücksicht auf Fußgänger und Ampeln nehmen. Kurz ausgedrückt: Du kannst dich zu hundert Prozent auf dein Training konzentrieren.

Zudem ist ein Radsport Training mit der Rolle enorm zeitsparend. Du spannst dein Bike einfach einpacken und los geht’s. Auch über Wetterbedingungen musst du dir keine Gedanken mehr machen. Denn hier reicht es einfach, die passende Bikehose anzuziehen. Es kann also ohne große Vorbereitung sofort losgehen. Sicher kann es etwas langweilig sein immer nur in der eigenen Wohnung zu strampeln und oft fehlt dann sicher die Lust. Dennoch ist es eine der besten Alternativen in der Winterzeit oder wenn du an manchen Tagen zu wenig Zeit zur Verfügung hast. Dem kannst du aber selbstverständlich auch entgegen wirken, indem du dir einfach ein Fitness-Entertainment-Programm zulegst.

Mache deiner Familie und deinen Nachbarn eine Freude und greife lieber auf einen leisen Rollentrainer zurück.

Optimales Rollcontainer Training für die Winterzeit

Du hast meiner Ansicht nach keine andere Wahl. Wenn du deine Leistung aus der vergangen Saison halten und weiter ausbauen willst, dann musst oder solltest du mit der Rolle trainieren. Die winterlichen Wetterbedingungen lassen oft kein Training im Freien zu. Deshalb empfehle ich dir, dir einen Rollentrainer zuzulegen. Auch wenn sich die meisten davon fernhalten und diese Art von Training erst einmal Langweilig finden, ist es gut. Denn diese Art von Training ist besonders effektiv und kostet zudem weniger Zeit.

Besser qualitativ Trainieren als oft

Es ist wichtig, dass du deinen Fokus beim Training auf die Qualität setzt. Konzentriere dich daher auf deine einzelnen Trainingseinheiten und auf die Genauigkeit. Ein komplettes Auspowern und bis ans Limit gehen bringt dir auf der Rolle überhaupt nichts. Lang und viel trainieren bringt dich am Ende womöglich nur in ein Übertraining. Versuche daher in Intervallen zu trainieren und dir deine Sessions aufzuteilen. Je Trainings-Session konzentrierst du dich dann speziell nur auf die Trainingsart, die du eingeplant hast. Mit dieser Methode gelangst du zu schnellerem Erfolg, als wenn du blind drauflos stürmst. Schau am besten darauf, wo deine Stärken liegen und an welchen Punkten oder Techniken du noch arbeiten musst. Somit kannst du dein Training perfekt zusammenstellen und machst konstante Fortschritte.

Radsport Training mit der Rolle – pushe deine Trittfrequenz

Rollentrainer und Powermeter

Eine Powermeter eignet sich neben der Gebrauch im Freien auch perfekt für ein Hometraining auf dem Rollentrainer. So kannst du deine Leistung messen und vergleichen!

Eine gute Trainingsmethode beim Radsport Training mit der Rolle ist die Erhöhung deiner Trittfrequenz. Denn mit einer höheren Trittfrequenz erreichst du automatisch eine höhere Leistung. Hierfür musst du einfach die Umdrehungsgeschwindigkeit mit der Kraft mit welcher du in die Pedale trittst multiplizieren. Dann erhältst du du die Leistung, die du auf dem Bike bringen kannst. Trainierst du dies häufig über die Winterzeit, dann hast du in der kommenden Saison mehr Kraftreserven.

Wenn du die Trittfrequenz auf dem Rollcontainer immer zu steigern versuchst, so lernst du, immer mehr Leistung zu generieren. Höhere Trittfrequenzen haben einen eine positive Auswirkung auf deine Muskelkontraktion. Somit bringst du auch den Memoryeffekt deiner Muskeln auf ein höheres Level. Versuche so oft wie du kannst, ein Trittfrequenz-Training zu absolvieren um die bestmögliche Leistung aus dir heraus zu holen. Umso öfter du dies trainierst, desto mehr steigerst du dich. Fange zum Beispiel mit einer fünfzehnminütigen Aufwärmsession an und starte dann für zehn Minuten mit dem Trittfrequenz-Training. Hierbei steigerst du deine Umdrehungen immer nach jeder Minute und danach senkst du sie wieder. Dies wiederholst du einfach bis du die zehn Minuten erreicht hast. Im zweiten Durchgang kannst du die Umdrehungen leicht erhöhen. Am Schluss machst du einfach nochmal ein ganz normales Training für fünfzehn Minuten. Wenn du genaue Ergebnisse deiner Leistung erhalten willst empfehle ich dir die Verwendung eines Powermeters.

Radsport training mit Rollentrainern

Um auch im Winter Fortschritte im Radsport machen zu können empfehle ich ein Training mit einem Rollentrainer

VO2max-Sessions und Sweetspot Training

Es ist wichtig, das du es ernst nimmst und das Wintertraining komplett durchziehst. Hierfür ist es wichtig das du dich oft einmal an deine Leistungsgrenze bringst. Somit kannst du auf der Straße an Bergen glänzen und einige Mitstreiter sicherlich in der kommenden Saison abhängen. Wichtig hierfür wären auf alle Fälle folgende Trainingsmethoden:

Die VO2max-Session

Das Training an deinem VO2max ist wichtig, um intensiver Belastung für eine kurze Zeit standzuhalten. Auf der Straße ist dies vor allem nützlich, wenn du Strecken fährst welche kurze aber sehr steile Berge beinhalten. Solltest du dieses Training durchziehen, dann wirst du einigen einen Schritt in den kommenden Wettbewerben voraus sein. Auch wenn dieses Training besonders anstrengend ist. Es lohnt sich auf alle Fälle um deine Explosionskraft am Berg auf ein maximales Level zu bringen.

Training am Sweetspot

Diese Art von Training eignet sich vor allem für Zeitfahrer welche längere Strecken zurücklegen. Mit diesem Training verbesserst du optimal deine Fähigkeiten auf dem Bike um der Belastung über einen längeren Zeitraum bei gleichbleibender Intensität stand zu halten. Vor allem wenn du nicht viel Zeit zur Verfügung hast kann diese Art Training perfekt für dich sein.

Weitere Trainingsmethoden beim Rollentraining

Neben dem sehr bekannten und effektiven Trittfrequenz-Training, VO2max und Sweetspot gibt es auch noch andere Trainingsmethoden dich über die Wintermonate fit zu halten. Es ist äußerst wichtig, dass du dich nicht auf eine Methode festlegst, sondern abwechslungsreich trainierst. Somit ist gewährleistet das deine Leistung aufrecht erhalten bleibt und du dich enorm steigerst. Hier einige weitere wichtige Trainingsmethoden, zu denen ich dir rate.

Erhöhe deine Kraftausdauer

Um mehr Leistung auf dem Bike zu bringen ist es wichtig, dass du deine Kraft erhöhst. Solltest du mit mehr Kraft in die Pedale treten können und die Trittfrequenz gleichbleibend halten, dann steigerst du deine Leistung. Deshalb gilt es das du den Fokus bei deinem Training auch auf die Kraft richtest. Reduziere einfach einmal deine Trittfrequenz von 90 auf 60. Denn dadurch müssen deine Muskeln eine höhere Leistung erbringen. Dies stärkt deine Muskeln und sorgt bei häufigen trainieren für bessere Ergebnisse. Auf lange Sicht hin kannst du dich nämlich an die Belastung gewöhnen und somit viel härter in die Pedalen treten. Dies verschafft dir auf der Straße dann einen großen Vorteil gegenüber vielen Mitstreitern. Bei Wettkämpfen werden Berge dann in Zukunft immer seltener ein Problem für dich sein.

Training am Schwellenwert

Orientiere deine Trainingssessions auf der Rolle auf alle Fälle nach deinem Schwellenwert. Beim Training am Schwellenwert ist es wichtig, dass du alle Einheiten in verschiedene Blöcke aufteilst. Somit kannst du die Belastung gleichmäßig verteilen und hast eine konstante Trainingssession. Denn bei längeren Blöcken verliert dein Training automatisch an Intensität und du erzielst geringere Trainingsergebnisse. Schließlich ist die Methode am Schwellenwert dafür da, deine Laktatschwelle zu verbessern. Fahre also bei deinen Trainingseinheiten immer leicht über die Laktat-oder FTP-Herzfrequenz. Das sorgt für eine gleichbleibende Belastung und dein Körper wird Schritt für Schritt besser.

Alternativen zum Radsport Training mit der Rolleradsporttraining

Natürlich hat das Training mit der Rolle einige Vorteile. Vor allem weil du direkt auf dem Bike trainierst und somit realitätsnah bleibst. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, ein Fitness-Entertainment-Programm zu nutzen. Dieses Programm macht ein Training in den eigenen vier Wänden zu einem Vergnügen und birgt großes Suchtpotenzial. Doch nicht nur das Radsport Training mit der Rolle ist eine gute Möglichkeit für dich, im Winter zu trainieren. Es gibt unzählige weitere Trainingsmethoden, welche ich dir als Inspiration mit auf dem Weg geben möchte.

Skilanglauf – Training im Freien

Skilanglauf bietet dir die perfekte Möglichkeit im Winter an der frischen Luft zu trainieren. Anders als beim Radsport Training mit der Rolle ist es hierbei wichtig, dass du dir noch einige Kenntnisse zulegst. Am besten besuchst du einen Skilanglaufkurs in deiner Nähe. Beherrschst du erst einmal die Techniken, dann kann dieses Training deine Ausdauer auf ein anderes Level bringen.

Schwimmen – Trainiert wichtige Bereiche

Das Schwimmen in einem Hallenbad deiner Nähe kann ich dir aus eigener Erfahrung nur ans Herz legen. Denn viele von uns Radsportlern vernachlässigen einfach das Training von Arm-, Brust- und Rückenmuskeln. Doch genau diese Muskelgruppen sind ja überhaupt erst dafür da ordentlich Kraft auf die Pedalen zu bekommen. Stelle dir am besten einen ordentlichen Trainingsplan zusammen und baue regelmäßige Schwimm-Session mit ein.

Fittnessstudio – Regelmäßigen Krafttraining

Hier hast du so gut wie alle Trainingsmöglichkeiten und kannst sowohl deine Ausdauer als auch deine Kraft verbessern. Das regelmäßige Training im Fitnessstudio ist auf alle Fälle eine gute Ergänzung zum Radsport Training mit der Rolle. Denn auch hier hast du die Möglichkeit vernachlässigte Muskelgruppen aufzubauen. Alternativ kannst du jedoch auch gerne dir das Geld sparen und zu Hause ein paar Übungen mit eigenem Körpergewicht durchführen.

1234
Modell Tacx Rollentrainer BoosterTacx Fahrrad Heimtrainer NEO SmartElite Rollentrainer Arion MagNovo Mag Elite Rollentrainer
Preis

279,00 € 295,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

552,00 € 1.399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

179,94 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

ab 111,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtFixiertFixiertFreiFixiert
Gangschaltung10 Gänge (Lenkerschaltung) Direktantrieb Nein /
LautstärkeMittel Sehr leise Sehr leise Leise
Gewicht1,6 kg 11,3 kg ca. 11 Kg 9,84 kg.
HerstellerTacx Tacx Elite Elite
KurzfazitSehr schönes Modell. Nur die Lautstärke kann optimiert werden. Sehr viele Features, welche ein natürliches Fahrgefühl erzeugenSehr gutes Produkt. Effektives und leises Training möglich. Schönes Produkt! Intensives Training auf jeden Fall möglich!
Preis

279,00 € 295,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

552,00 € 1.399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

179,94 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

ab 111,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
- Details - DetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails


Ähnliche Beiträge

Passendes Rennrad beim Versender finden

Rennrad Auswahl

Eine oft gestellte Frage ist, ob man ein Rennrad beim Versender bestellen kann. Die größte Sorge ist, dass das Rad nachher nicht passt. Ich habe auch sehr lange nur im Laden gekauft, aber mich mittlerweile mehrfach mit Fahrrädern von Online Versendern beliefern lassen. Es klappt, man muss bei der Auswahl nur ein paar Dinge beachten. […]

Der perfekte Sonnenschutz beim Radsport

Radsport Sonnenschutz Wüste

Ich bin jetzt schon über 30 Jahre im Radsport unterwegs. Vor allem bei den extremen Radtouren und -rennen in den Alpen, der Wüste oder solchen über mehrere Tage lernt man wie man sich perfekt schützt und vor allem auch leistungsfähig bleibt. Ich möchte Euch hier erläutern, wie ihr wirklich auch unter extremen Bedingungen klar kommt […]

Reiseapotheke: Was solltest Du auf längeren Radtouren dabei haben?

Radtouren Apotheke

Zwischen Extrem-Radsport, also den 24 Stunden Rennen oder langen Rennen (500 km und mehr) und längeren Radtouren gibt es durchaus Unterschiede. Ich mache ja beides und möchte hier von meiner Erfahrung berichten. Ein wesentlicher Unterschied liegt darin, dass man auf längeren Radtouren, wie z.B. meiner zum Nordkapp, eine Reiseapotheke mitführen sollte. Bei einem Radrennen ist […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *