Skip to main content

Garmin Edge 1000 GPS-Radcomputer

(3.5 / 5 bei 146 Stimmen)
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)13 Std.
Gewicht (gr.)114 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)112 x 58 x 20

Wichtig! Das Produkt ist leider nicht mehr verfügbar. Bei dem Garmin Edge 1030 handelt es sich um die aktuelle Version des  hier vorgestellten Produktes. Auch zu diesem habe ich einen Testbericht verfasst. 
Testsieg für GPS/NAVI Garmin Edge 1030

452,15 € 566,97 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesenDetails

Garmin Edge 1000 Test

Wie du vielleicht weißt bin ich ein ziemlich großer Fan der Marke Garmin. Deswegen habe ich auch sehr viele Fahrradcomputer von diesem Hersteller bereits benutzt. Garmin bietet seine Fahrrad Assistenten in unterschiedlichen Preisklassen an. Der Garmin Edge 1000 ist in einer recht hohen Preisklasse. Deswegen kommt es selten vor, dass sich ein Anfänger solch ein Produkt kauft. Dies liegt daran, dass nicht jeder gleich so viel in sein neues Hobby investieren will.

Ich habe das Gerät schon seit ca. einem halben Jahr und verwendete dieses immer noch regelmäßig. Es ist zwar eines meiner Lieblingsgeräte, doch ist es auch den Preis Wert?

Um diese Frage zu beantworten habe ich diesen Garmin Edge 1000 Test verfasst. Hier gehe ich auf unterschiedlich Aspekte ein. Wie schaut es mit der Benutzung den den Funktionen dieses Gerätes aus? Im Grunde genommen kann man sagen, dass ich hier Alle meine Eindrücke schildere die ich von diesem Fahrradcomputer gewonnen habe.

Lieferumfang

Garmin edge 1000 TestMan kann den Edge 1000 in zwei unterschiedlichen Versionen kaufen. Einmal ohne Zubehör und einmal mit. Ich habe mich für zweiteres entschieden. Und das nicht ohne Grund. Denn die Differenz der beiden Versionen beträgt nur 80€. Das hört sich zwar am Anfang recht viel an, allerdings beinhaltet dieses Set auch viel Zubehör. Wenn man sich dieses einzeln Kaufen würde, würde man deutlich teurer wegkommen.

Dieses Set hier beinhaltet neben dem eigentlichen Fahrradcomputer, der Anleitung, der Fahrradhalterung und dem Ladekabel auch noch einen Premium Herzfrequenzbrustgurt einen Geschwindigkeitssensor der zugleich auch Trittfrequenzsensor ist. Man bekommt hier also deutlich mehr geboten als bei den meisten anderen Modellen.

Der erste Eindruck

Bei einem Modell in dieser Preisklasse spielt natürlich auch der erste Eindruck eine recht große Rolle. Aus diesem Grund gehe ich in meinem Edge 1000 Test auch auf diesen Aspekt ein.

Das Gerät macht einen sehr hochwertigen Eindruck auf mich. So wie man es von Garmin bereits gewohnt ist. Auch das Design finde ich hier recht gut gelungen. Ebenfalls das Zubehör macht einen sehr vertrauenerweckenden Eindruck auf mich.

Allerdings finde ich persönlich, dass der Gurt ein wenig billig aussieht. Hier hätte ich etwas mehr erwartet. Doch wie schaut es eigentlich mit der Funktion von diesem aus? Das Erfährst du in weiteren Verlauf von meinem Testbericht.

Die Montage

Die Montage funktioniert im Grunde genommen sehr einfach. Doch allerdings war auch ich wegen der Ausmaß des Zubehörs ein bisschen überfordert hinsichtlich der Frage, was wohin gehört. Ich empfehle nach dem Öffnen des Paket erstmal das komplette Zubehör übersichtlich auszubreiten um sich erstmal einen groben Überblick verschaffe zu können.

Wenn man das Gemacht hat und sich bei der Montage etwas Zeit lässt sollte das im Grunde genommen kein Problem mehr darstellen.

Die Bedienung

Bei der Bedienung sind mir einige Aspekte aufgefallen. Manche habe mich auf voller Linie überzeugen können. Bei anderen hingegen hätte ich ein bisschen mehr erwartet. Wegen der Übersichtlichkeit habe ich diesen Punkt in mehrere Unterpunkte aufgeteilt. Viel Spaß damit!

Das Display

Garmin Edge Explore 1000 Fahrrad-Navigationsgerät, ANT+, Europa Fahrradkarte, Round-Trip-Routing, 3 Zoll (7,6 cm) Touchscreen-Display - 4Vor diesem Modell habe ich gedacht, dass man kein Modell braucht mit einem sehr großen Display. Jetzt habe ich allerdings die Erfahrung gemacht mit dem 3“ Display des Garmin Edge 1000 und muss sagen, dass so ein Display auf jeden Fall auch seine Vorteile hat. Denn die Größe macht die komplette Bedienung des Fahrradcomputers übersichtlicher!

Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Farben bei diesem Modell sehr kräftig und lebendig dargestellt werden. Das war auf jeden Fall ein Pluspunkt in meinem Testbericht. Denn wenn das Display schön ausschaut macht auch die Benutzung von diesem Spaß. Allerdings finde ich das Design des Menüs an manchen stellen ein bisschen lieblos designed. Dazu komme ich allerdings noch später.

Leider habe ich bei diesem Gerät nicht darauf geachtet, ob das Display bei Regen genau so gut funktioniert wie beim normalen Wetter. Das ist nämlich ein großes Problem bei vielen Geräten. Ein Kumpel von mir hat sich ebenfalls den Garmin Edge 1000 angelegt und meint, dass ihm auch bei Regenfahrten Nichts negatives am Display aufgefallen sei.

Das Menü des Garmin Edge 1000

Das Menü ist in meinen Augen ziemlich gut gelungen. Doch allerdings habe ich hier einen Aspekt gefunden der durchschnittlich gut gelungen ist einen einen der noch ausbaufähig ist.

Die Übersichtlichkeit im Menü

Die Übersichtlichkeit ist sehr gut Gelungen. Die Software ist auf Deutsch benutzbar und Dank der eindeutigen Beschriftungen findet selbst ein Anfänger innerhalb von wenigen Sekunden und Klicks genau die Funktion die dieser gesucht hat. Das hat Garmin auf jeden Fall sehr gut gelöst! Top!

Das Design

Beim Design dieses Menüs hätte sich auf jeden Fall noch weniger mehr Mühe gegeben werden können. Denn der Hintergrund im Menü hat einfach nur ein schlichtes grau als Farbe. Ich finde, dass das einen recht kalten und Lieblosen Eindruck macht. Besonders wenn das Display doch so gut Farben darstellen kann sollte man das doch ausnutzen!

Funktionen des Edge 1000

Jetzt kommen wir zu dem wichtigsten Punkt in meinem Testbericht. Nämlich die Funktionen des Garmin Edge 1000. Was hat mich überzeugen können und was kann noch ein wenig optimiert werden? Das erfährst du hier!

Das GPS

Die meisten Radcomputer von der Garmin Edge Serie haben ein GPS eingebaut. Natürlich auch dieses Modell. Doch was ist mir an der Qualität des GPS Signales aufgefallen? Wie ich schon erwartet habe handelt es sich hier um ein absolutes Top GPS Signal. Bei einigen Fahrradcomputern von diesem Hersteller dauert das Verbinden zum Satelliten recht Lange. Hier allerdings nicht! In der Regel hat es nur 1 Minute lang gedauert bis eine stabile Verbindung gewunden wurde. Bei bewölktem Wetter vielleicht 2 Minuten, was allerdings immer noch ein sehr guter Wert ist.

Die Werte des GPS waren überdurchschnittlich genau. In der Regel konnte der Edge 1000 den Standort auf ca. 5-10 Meter genau Orten. Diese Funktion hat auf jeden Fall zu einem Pluspunkt in meinem Edge 1000 Test geführt.

Geschwindigkeit / Trittfrequenz

Die Geschwindigkeit wird bei diesem Fahrradcomputer sehr genau gemessen. Ich habe selten ein Gerät benutzt welches mir einen genaueren Wert anzeigen konnte. Das hat mich als Radsportfan natürlich sehr gefreut. Das ist natürlich ebenfalls positiv in das Testergebnis mitein berechnet worden.

Wie ich bereits am Anfang erwähnt habe hat meine Version des Garmin Edge 1000 einige zusätzliche Sensoren beinhaltet. Darunter war auch ein Sensor für die Trittfrequenz. Dieser hat optisch einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Doch wie genau sind die Werte dieses Features? Hier ist mir aufgefallen, dass die Werte dieses Modelles leicht erhöht sind. Sprich es werden einem mehr Tritte angezeigt als man eigentlich macht. Allerdings liegt hier die Abweichung nur bei ca. 5%. Das ist bei der Trittfrequenz ein Ergebnis welches leider nur mittelmäßig ist.

Die Navigation

Ich fahre sehr gerne unbekannte Strecken. Denn auf diesen entdeckt man immer mal wieder eine schöne Route oder einen schönen Aussichtspunkt um kurz mal innehalten zu könnten.

Deswegen ist für mich die Navigation ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor. Denn natürlich habe ich keine Lust mich wegen einer schlechten Navigation irgendwo im Nirgendwo zu verirren.Das konnte mir zum Glück bei diesem Gerät nicht passieren, da sie Navigation sehr zuverlässig war.

Das Design ist genau das gleiche, wie bei den Garmin Navis für das Auto. Allerdings ist mir hier auch ein Punkt aufgefallen den man auf jeden Fall verbessern kann. Denn neuere Wege und Strecken sind auf diesem Navi oft nicht eingezeichnet. Genau aus diesem Grund finde ich, dass es bald mal Zeit für ein Neues Update der Karte wäre. Denn ich bin bestimmt nicht der einzige dem das schon aufgefallen ist.

Pulsmessung

Der Brustgurt ist ebenfalls ein Messinstrument welches in meinem Paket in der „mit Zubehör“ – Version dabei war. Beim Lieferumfang habe ich erwähnt, dass dieser Brustgurt recht billig aussieht, doch erfüllt er wenigstens seine Aufgabe zuverlässig?

Hier lautet die Antwort auf jeden Fall ja. Denn Trotz des etwas komischen Aussehens hat mit dieser Gurt sehr genaue Werte geliefert und war außerdem sehr bequem zu Tragen. Dafür gibt es auf alle Fälle einen Pluspunkt im Testbericht.

Trainingsmodus

Der Trainingsmodus ist für mich ebenfalls ein recht wichtiger Faktor. Denn da ich desöfteren an Radsportwettkämpfen teilnehme ist es natürlich mein Ziel mich stätig zu verbessern. Doch kann dieses Gerät mein Training wirklich bereichern?

Als ich mich im Trainingsmodus ein weniger herumgespielt habe ist mir erstmal aufgefallen, dass man hier wirklich extrem viel einstellen kann. Das ist auf jeden Fall ein Vorteil. Denn jeder weiß, dass das Training individueller auf einen zugeschnitten werden kann, wenn man sehr Viele Kennzahlen und co. eingeben kann.

Auch das Trainingsziel kann man hier genau so wählen wie  man es möchte. Denn man kann zu einem den Fokus auf die Ausdauer oder die Geschwindigkeit legen. Ich habe meistens eine Kombination aus Beidem gewählt, da Beides wichtig bei Wettkämpfen ist.

Intervalltraining mit dem Garmin Edge 1000

Es kann nach Leistung wie auch nach Puls trainiert werden. Die Leistung kann über Leistungsmesser die über ANT+ angebunden sind gemessen werden. Ich habe den Edge 1000 im Test mit den Garmin Vector 2 Pedalen aber auch an meinem anderen Rad mit dem SRM getestet. Beides funktioniert ohne Probleme. Die Leistungsmesser werden schnell gefunden und die Werte kommen zügig auf das Display. So ist ein sehr gutes Intervall-Training möglich. Die Intervalle können sehr im Detail eingestellt werden inkl. Aufwärm- und Cooldown Zeit.

Datenaufzeichnung und -übertragung mit dem Edge 1000

Die Datenaufzeichnung von allen Werten, wie Geschwindigkeit, Leistung, Herzfrequenz, Trittfrequenz und Höhenmeter, erfolgt in einem zu definierenden Intervall. Entweder können die Daten im Abstand einer Sekunde immer aufgezeichnet werden, oder in Intervallen von 5s, 10s oder bei der Änderung der Werte in einem flexiblen Intervall. Die Aufzeichnung ist absolut zuverlässig.

Die Daten werden dann per WLAN, Bluetooth oder ANT+ auf den Rechner übertragen. Ist WLAN angeschaltet, dann halten die Akkus zwar kürzer, aber sobald man wieder am Haus ist und der WLAN Empfang gegeben ist, werden die Daten zu Garmin Connect übertragen sofern gewünscht.

Über das Smartphone kann der Garmin Edge 1000 die Daten ins Web übertragen. So kann auch ein Live Tracking durchgeführt werden. Deine Freunde wissen dann immer wo du gerade mit dem Fahrrad unterwegs bist.

Garmin Edge 1000 – Mein Fazit

Jetzt habe ich dir ja schon einiges zum Garmin Edge 1000 berichtet. Doch würde ich diesen Fahrradcomputer wirklich weiterempfehlen für diesem Preis?

Also auf jeden Fall muss ich wirklich sagen, dass es sich hier um ein sehr gutes Modell handelt. Besonders die Genauigkeit des GPS  und die zuverlässige Navigation waren die größten Pluspunkte für mich.

Aber auch der Trainingsmodus ist bei diesem Modell sehr weiterzuempfehlen. Sowohl für Anfänger als auch für die Profis. Die Intervallfunktion hilft beim perfekten Training.

Der Preis ist natürlich recht hoch. Allerdings merkt man diesen in der Qualität des Fahrradcomputers. Zwar gibt es auch hier Aspekte die man noch optimieren kann, allerdings sind das nur Kleinigkeiten.

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)13 Std.
Gewicht (gr.)114 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)112 x 58 x 20
Garmin Edge Aero Fahrrad Lenkerhalterung

32,09 € 39,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:43
Test lesenDetails
Garmin Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor

74,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:43
Test lesenDetails
Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt

85,40 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesenDetails
Garmin Index Körperanalysewaage

149,00 € 193,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesen - Details
Garmin Varia Vision In-Sight Display

369,00 € 399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesen - Details
Garmin VIRB Ultra 30 Actionkamera

703,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:43
Test lesenDetails
Garmin VIRB 360

660,77 € 799,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesen - Details

Preisverlauf


 

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. Juni 2019 06:16