Skip to main content

Garmin Edge 520 Bundle

(4 / 5 bei 21 Stimmen)
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)14 Std.
Gewicht (gr.)60 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)47 x 35 x 20

Die Bundle Version ist leider nicht mehr bei Amazon verfügbar. Allerdings findest du im Garmin Fahrradcomputer Test bestimmt eine gute Alternative zu diesem Modell.


Momentan ist der Edge 520 nicht lieferbar. Beim Garmin Edge 1030 handelt es sich jedoch um eine gute Alternative, welche die sogar einen noch größeren Funktionsumfang bietet.
Testsieg für GPS/NAVI Garmin Edge 1030

475,99 € 566,97 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 01:45
Test lesenDetails

Garmin Edge 520 Bundle Testbericht

Willkommen zu meinem Garmin Edge 520 Bundle Test – hier also mit Herzfrequenz-Brustgurt. Wie du vielleicht schon weißt bin ich ein Fan von Garmin Produkten. Genau aus diesem Grund habe ich auch einige Produkte dieser Marke bei mir Zuhause rumliegen. Darunter sind auch einige Fahrradcomputer.

Die meisten von diesen Fahrradcomputern habe ich mir über Jahre hinweg gekauft. Doch diesmal stelle ich dir eines meiner neusten Modelle vor. Nämlich den Garmin Edge 520 im Bundle mit dem Herzfrequenz Brustgurt. Dieser Fahrradcomputer befindet sich in einer mittleren Preisklasse. Es gibt einige Produkte von Garmin die weniger kosten aber auch andere für die man mehr als das doppelte hinlegen muss.

In meinen Augen handelt es sich bei diesem Fahrradcomputer um ein sehr gutes Modell. Mich persönlich hat der recht große Funktionsumfang des Gerätes beeindruckt. Doch natürlich handelt es sich auch hier nicht um den „perfekten“ Fahrradcomputer.

Im meinem anschließenden Testbericht wirst du ausführlich von mir informiert, was an diesem Fahrradassistenten gelungen ist und was noch Verbesserungspotential hat. Viel Spaß!

Der Lieferumfang des Garmin Edge 520 Bundle

Zuerst zeige ich dir was du hier überhaupt kaufen würdest. Im Lieferumfang ist nämlich neben dem eigentlichen Fahrradcomputer und dem üblichen Zubehör wie Ladekabel, Halterung und Anleitung ist noch der Brustgurt enthalten.

Mit diesem Paket erhältst du noch mehrere Features direkt mit. Diese sind ein Premium Herzfrequenz-Brustgurt und einen Trittfrequenzsensor. Das ist ziemlich viel. Denn im Normalfall muss man sich dieses Zubehör extra dazukaufen. Mit diesem Produkt Bundle bin ich also ziemlich günstig weggekommen.

Der erste Eindruck

Ich habe dieses Gerät damals bei Amazon gekauft. Soweit ich mich erinnern kann ist das Paket nach den üblichen zwei Werktagen heil bei mir Zuhause angekommen. Die Verpackung des Garmin Edge 520 Bundle ist recht simpel gestaltet. Doch die Verpackung macht einen sehr robusten und stabilen Eindruck auf mich.

Der Fahrradcomputer machte einen recht hochwertigen Eindruck auf mich. Allerdings war ich von diesem ehrlich gesagt nicht mehr sonderlich überrascht, da ich das von Garmin einfach schon gewohnt bin.

Das Zubehör macht ebenfalls einen guten Eindruck auf mich. Allerdings finde ich, dass der Pulsgürtel ein bisschen billig aussieht im Vergleich zu den anderen Modellen von Garmin. Doch taugt dieser Gurt etwas? Das erfährst du noch im weiteren Verlauf des Garmin Edge 520 Bundle Test.

Die Bedienung

Dieser Kategorie des Testberichtes werden verschiedene Sachen angesprochen im Bereich Bedienung. Ich habe diesen Punkt in verschiedene Punkte unterteilt, damit es übersichtlich bleibt. Dank den Überschriften kannst du auch genau das nachlesen, was dich wirklich interessiert.

Die Montage

Die Montage ist sehr leicht, wenn man schon einige Erfahrungen mit Fahrradcomputern sammeln konnte. Doch wie mir bereits unter dem Punkt „Lieferumfang“ aufgefallen ist, werden hier viele Sensoren mitgeliefert. Anfänger könnte das am Anfang vielleicht überfordern.

Doch wenn man ein bisschen nachdenkt, was wie und wo angebracht werden kann ist Alles selbsterklärend. Und selbst wenn man auf dem Schlauch steht kann einem hier die gut bebilderte Anleitung weiterhelfen.

Den Trittfrequenzsensor, der auch die Geschwindigkeit messen kann, bringt man unter der Kettenstrebe am besten an. Dies ist mit den Kabelbindern wirklich einfach – es wird lediglich eine Kombizange benötigt, wenn man die Kabelbinder richtig fest ziehen möchte (was ich empfehle). Den Magnet habe ich mit Sekundenkleber an die Kurbel geklebt und erst danach mit dem Klebeband befestigt.

Das Display

Bei diesem Modell handelt es sich um ein 2,3 Zoll Farbdisplay. Das Display ist also ziemlich groß. Manche stört das aber für mich ist das ein Vorteil. Das liegt daran, dass ich so selbst auf holprigen Fahrten immer die Werte mit einem Blick ablesen konnte.

Auch die Darstellung der Farben gefällt mir sehr gut. Denn diese ist kräftig und wirkt sehr lebendig. Auch bei schlechten Sichtverhältnissen wie starken Nebel kann man das Display immer noch top ablesen.

Auch bei Regen funktioniert der Garmin Edge 520 sehr gut. Wenn du dir schon mehrere Testberichte von mir durchgelesen hast wirst du feststellen, dass das nicht bei jedem Gerät von Garmin der Fall ist.

Die Hintergrundbeleuchtung kann aber noch verbessert werden. Denn mir ist aufgefallen, dass das Display selbst bei dunkler Einstellung bei Nachtfahrten immer noch ein wenig blenden kann. Dies ist auf Dauer manchmal nervig!

Das Einrichten des Gerätes

Alle Anfänger sollten jetzt besser aufpassen. Denn dieser Punkt ist vor Allem für diese Zielgruppe recht interessant! Das Einrichten des Garmin Edge 520 ist extrem einfach. Denn dieses Modell ähnelt von seiner Einrichtung sehr stark einem Handy.

Muss am Anfang nur paar wichtige Daten eingeben und fertig ist der Trainingsassistent! Das war bei mir eine Sache von wenigen Minuten. Ich schätzte, dass man als Anfänger für das Ganze ca. 10min braucht. Das Gerät ist zwar in Englisch, aber das stellt für mich kein Hindernis dar. Denn um zu Recht zu kommen reicht ganz einfaches Schulenglisch aus. Meistens muss man nur einzelne Wörter wissen.

Diese Wörter werden aber meistens eh mit einem passenden Icon zur jeweiligen Funktion visualisiert. Deswegen ist der Garmin Edge 520 ziemlich ideotensicher.

Das Zubehör

Das Zubehör ist in seiner Bedienung sehr einfach. Denn sind die Sensoren erstmal montiert war der Rest ein Kinderspiel. Mann muss die Sensoren mit dem Fahrradcomputer koppeln und fertig ist das Ganze. Die Bedienung ist dann im Grunde sehr einfach – dann man muss einfach nur Rad fahren. Der Rest wird automatisch gemacht. Das einzige was man falsch machen kann ist es den Brustgurt falsch anzuziehen. Das ist allerdings ziemlich schwer falsch zu machen, da die Bilder Alles recht eindeutig erklären.

Funktionen

Jetzt wird es spannend! Denn jetzt kommen wir zu dem wichtigsten Punkt in meinem Garmin Edge 520 Bundle Test, nämlich den Funktionen. Dieser Fahrradcomputer hat wirklich sehr viele Funktionen. Trotz der großen Anzahl an Möglichkeiten die einem dieser Fahrradcomputer bietet ist das Menü übersichtlich. Man findet sich also immer zurecht. Das war auf jeden Fall ein großer Pluspunkt in meinem Testbericht.

Gefahrene Kilometer

Die Bereits gefahrenen Kilometer sind ja eine sehr wichtige Kennzahl für Fahrradsportler. Genau deswegen spielt besonders hier die Genauigkeit eine besonders wichtige Rolle.

Bei diesem Gerät ist das Ergebnis genau so ausgefallen, wie ich es erwartet habe. Nämlich sehr gut! Denn Garmin Fahrradcomputer sind vor Allem wegen ihren genauen Messungen und ihrer Qualität beliebt.

Mit diesem Gerät habe ich dreimal einen Test gemacht bezüglich der Genauigkeit der gefahrenen Strecke. Hierzu bin ich drei abgemessene Strecken gefahren. Eine war genau 10 Kilometer lang, die zweite 17 Kilometer und das andere eine Strecke um einen See, hatte eine Länge von 50 Kilometer. Bei der 50 Kilometer Strecke war das Wetter sehr bewölkt, was sich allerdings nicht negativ im Messergebnis gemacht hat.

Bei der 10 Kilometer Strecke hat mir das Gerät am Ende 10,02 Gefahre Kilometer angezeigt. Ein sensationelles Ergebnis! Bei der 17 Strecke waren es 17,05 – ebenfalls ein gutes Ergebnis. Bei der 50 Kilometer Strecke war die Abweichung natürlich größer, da die Strecke Länger ist aber mit einem Wert von 50,9 kann man durchaus zufrieden sein.

Das GPS und die Navigation

Garmin Edge 520 GPS-Fahrradcomputer, Performance- und Trainingsanalyse, Strava Live Segmente, 2,3 Zoll (5,8 cm) Display - 14Das GPS ist recht gut. Das sieht man schon daran, dass die Gefahrenen Kilometer sehr genau angezeigt werden. Durch das gute GPS ist auch die Navigation sehr zuverlässig. Bei mir das diese immer sehr gut funktioniert und mir meistens immer den besten Weg herausgesucht. Allerdings könnten die Karten bei diesem Fahrradcomputer mal wieder ein Update gebrauchen. Denn neuere Stecken und Wegen sind oft nicht auf diesen Eingetragen.

Der Standort konnte von meinem GPS Signal meistens auf 5 Meter genau geortet werden. Das stellt einen überdurchschnittlich genauen Wert dar. Leider dauert hier das Verbinden mit dem GPS Signal teilweise überdurchschnittlich lange. Wie lange genau ist hier oft vom Wetter abhängig. Bei schlechtem Wetter dauert es teilweise 3-4 Minuten. Bei klarem Himmel ist die Verbindung  in der Regel innerhalb von einer Minute gefunden.

Die Navigation ist auch mit der Basiskarte gut möglich. Ich konnte hier keine Probleme auf Landstrassen wie auch Kreisstrassen feststellen. Kleinere Wege sind allerdings oft nicht verzeichnet. Hier gefällt mir der Edge 1030 deutlich besser.

Die Abbiegekommandos werden ausreichend früh angegeben. Auch sieht man im Display – und hört es an einem Ton – wenn ein neues Kommando ansteht.

Wer mit dem Edge 520 Tracks / Strecken aufzeichnen möchte, der bekommt hier ein sehr gutes Gerät. Die Garmin Dateiformat sind nicht nur mit Garmin Connect sondern auch mit allen erdenklichen Plattformen kompatibel. So kann man Strecken von Freunden nachfahren oder seine Strecken Bekannten zur Verfügung stellen. Auch der Austausch mit Strava erfolgt problemlos mit dem Garmin Edge 520.

Der Trainingsmodus

Diese Funktion war meiner Meinung nach einer der wichtigsten beim Garmin Edge 520. Denn der Trainingsmodus wird gebraucht um sein Training so effektiv wie möglich zu gestallten und dieses zu tracken und verbessern zu können. Hier kann man wirklich sehr viele Ziele und individuelle Einstellungen Festlegen worauf man hinarbeiten kann.

Wie ich bereits erwähnt habe bin ich auch von dem Display dieses Gerätes nicht enttäuscht worden. Das Farbenfrohe Display und der gute Trainingsmodus in Kombination hat dafür gesorgt ich immer Spaß daran hatte den Garmin Edge 520  zu benutzen.

Akkulaufzeit

Natürlich ist auch die Akkulaufzeit ein wichtiger Faktor für den Testbericht gewesen. Um diese zu messen bin ich zwei Touren gefahren.

Beim ersten mal habe ich das Gerät wirklich gefordert. Ich habe Helligkeit auf höchste Stufe gestellt, alle Sensoren mit dem Edge 520 verbunden und versucht möglicht viele Funktionen auf einmal zu benutzten. An diesem Tag hat der Akku gerade einmal 11 Stunden gehalten. Das hört sich zwar recht wenig an, aber dieser Wert ist ok für das Ausmaß der Benutzung.

Bei meinem Zweiten Versuch habe ich den Fahrradcomputer „normal“ benutzt. Sprich normale Helligkeit und nur die gerade benötigten Funktionen aktiviert. Diesmal hat der Akku so lange gehalten, dass ich den Akku auf drei Tage aufgeteilt habe. So bin ich insgesamt auf eine Laufzeit von Ganzen 18 Stunden gekommen.

Technische Eigenschaften

Man kann ja mit diesem Gerät seine Daten auf das Handy per Bluetooth oder auf den PC per Kabel übertragen. Bei der Übertragung auf den PC hat immer alles wunderbar geklappt.

Doch leider war das mit der Bluetooth Verbindung nicht immer so. An manchen Tagen hat das Ganze direkt beim ersten Versuch geklappt, an anderen habe ich um die 3-4 Versuche Benötigt bis eine Verbindung aufgebaut werden konnte.

Garmin Edge 520 Bundle Test – Mein Fazit

Wie fällt mein Fazit aus? Wenn du schon mehrere Testberichte von mir durchgelesen hast wirst du feststellen, dass ich keiner bin der jedes Produkt einfach nur lobt. Dennoch habe ich hier bei diesem Gerät nur Kleinigkeiten zu kritisieren gehabt. Und das will was heißen!

Der Garmin Edge 520 zählt zu einem der Modelle, die mich fast auf voller Linie überzeugen.

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)14 Std.
Gewicht (gr.)60 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)47 x 35 x 20
Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt

85,40 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 01:45
Test lesenDetails
Garmin Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor

74,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 01:45
Test lesenDetails
Garmin Index Körperanalysewaage

149,00 € 193,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 01:45
Test lesen - Details

Preisverlauf


 

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. April 2020 02:49