Skip to main content

Garmin Edge 520

(4 / 5 bei 17 Stimmen)
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)13 Std.
Gewicht (gr.)60 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)74 x 48 x 20

Aufgrund der Beliebtheit dieses Produktes ist es mittlerweile nicht mehr verfügbar, allerdings kannst du in meinem Garmin Fahrradcomputer Test bestimmt eine Variante finden, welche ebenfalls perfekt zu deinen individuellen Anforderungen passt.


Der Garmin Edge 520 ist momentan nicht über das Internet bestellbar. Beim Edge 830 handelt es sich jedoch um ein gutes Alternativprodukt.
Garmin Edge 830 GPS

360,86 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 05:48
Test lesenDetails

Willkommen zu meinem Garmin Edge 520 GPS Test. Wie du auf meiner Seite schnell feststellen wirst bin ich ziemlich Radsport begeistert. Genau aus diesem Grund habe ich bereits schon etliche Fahrradcomputer ausprobiert, insbesondere die von Garmin fahre ich seit fast 10 Jahren. Natürlich durfte hier auch der „Edge 520“ nicht fehlen. Eine Sache kann ich schon mal vorwegnehmen: Bei diesem Modell handelt es sich um eines meiner absoluten Lieblingsmodelle. Doch natürlich ist auch hier nicht Alles perfekt. Aber mehr dazu in meinem persönlichen Garmin Edge 520 Testbericht.

Was ist im Lieferumfang enthalten?

Als erstes schauen wir uns an, was Alles im Päckchen enthalten ist. Der Lieferumfang ist relativ überschaubar. Neben dem eigentlichen Fahrradcomputer ist natürlich auch das passende USB-Kabel und eine Anleitung enthalten. Wie bei den meisten Modellen von Garmin ist auch hier eine Radhalterung inklusive.

Was ist der Garmin Edge 520 Plus?

Bei dem Garmin Edge 520 Plus handelt es sich um den Nachfolger des normalen Edge 520. Die Plus Variante hat ein leicht anderes Design und ist aufgrund des zusätzlichen Speichers ca. 2 Gramm schwerer als dein Vorgänger.

Zudem ist der größte Unterschied zur normalen Variante ist die Tatsache, dass beim 520 Plus bereits eine  Karte vorinstalliert wurde. Man muss hier also nicht wie beim Edge 520 eine Karte uploaden, sondern kann theoretisch direkt nach Ankunft des Gerätes mit dem Training loslegen.

Ist die Anleitung kompliziert?

Bei der Anleitung ist mir direkt etwas ungewöhnliches aufgefallen. Denn diese war ziemlich umfangreich. Es handelt sich hier eher weniger um ein Heftchen als um ein „Buch“. Allerdings sind die Texte sehr verständlich geschrieben. Es wurde hier recht wenig auf das so genannte „Fach-Chinesisch“ zurückgegriffen. Auch das ein oder andere Bild wurde eingefügt, damit sich der Nutzer schnell zurecht findet.

Allerdings muss ich sagen, dass man bei dem Garmin Edge 520 nicht unbedingt eine Anleitung benötigt. Der Grund dafür ist sehr erfreulich. Denn die Benutzung dieses Gerätes ist ziemlich selbsterklärend. Mehr Infos dazu gibt es unter dem Punkt „Bedienung“. Zu allen Garmin Radcomputern erhält man zudem in Foren wie auch in YouTube viele Tipps und Tricks, so dass man eigentlich alle Probleme einfach lösen kann.

Garmin Edge 520 GPS-Fahrradcomputer, Performance- und Trainingsanalyse, Strava Live Segmente, 2,3 Zoll (5,8 cm) Display - 7Wie ist die Halterung für den Garmin Edge?

Bei der Halterung kann ich mich nicht beschweren. Ich habe diesen Fahrradcomputer über einem Monat hinweg nahezu täglich benutzt. Natürlich bin in dieser Zeit auch die ein oder andere „holprige“ Strecke gefahren. In dieser Zeit musste ich die Halterung allerdings kein einziges mal nachmontieren oder justieren. Alle Garmin Edge Radcomputer haben die selbe Halterung und es gibt Modelle auch mit einer Halterung zusätzlich für Lampen oder solche mit einem längeren Hals. Hierdurch kann der Edge Radcomputer vor dem Lenker montiert werden. Alle Halterungen sind extrem stabil und der Radcomputer sitzt sehr fest. Die hochwertige Halterung ist ein Plus Punkt für den Garmin Edge 520 im Test.

Was ist mir bei der Bedienung aufgefallen?

Natürlich habe ich in meiner 1 monatigen Testphase einen guten Eindruck in die Bedienung dieses Gerätes bekommen können. Im Großen und Ganzen war ich auch mit diesem Punkt zufrieden, auch wenn die ein oder andere Sache mich ein bisschen gestört hat.

Das Display

Garmin Edge 520 GPS-Fahrradcomputer, Performance- und Trainingsanalyse, Strava Live Segmente, 2,3 Zoll (5,8 cm) Display - 5Das Display ist auf jeden Fall sehr hochwertig verarbeitet. Allerdings stört es mich persönlich ein bisschen, dass die Anzeigegröße mit nur 3,5 cm auf 4,7 cm ziemlich klein ist. Auf einer normalen Strecke, kann man die Werte einfach ablesen. Aber sobald man im Gelände fährt und die Tour ein bisschen holpriger wird fällt es mir schwer die Werte gleich auf den ersten Blick richtig ablesen zu können. Dies vor allem, wenn man viele Werte gleichzeitig auf dem Bildschirm hat.

Abgesehen davon habe ich in dieser Hinsicht nicht viel zu kritisieren. Es handelt sich hier um ein Farbdisplay. Die Farben werden sehr intensiv und deutlich dargestellt, was auf jeden Fall einen positiven Punkt in meinem Garmin Edge 520 GPS darstellt.

Was mir ebenfalls gefallen hat war die graphische Darstellung mancher Werte. Beispielsweise kann man sich die Höhe als Diagramm ausgeben lassen. Mir persönlich gefällt sowas immer ziemlich gut, da es hilft meine Leistungen zu visualisieren. Dies hebt bei mir die Motivation stark an.

Auch bei Regen läßt sich das Display sehr gut bedienen und ist ohne Einschränkungen abzulesen. Eine Beleuchtung existiert, was auch Nachtfahrten mit dem Edge 520 ermöglicht. Der Stromverbrauch ist nicht viel höher, so dass man Nachts auch längere Strecken fahren kann.

Einen Displayschutz kann ich für den Edge 520 nicht empfehlen. Diese nicht nicht nötig, da ich bisher an keinen meiner Garmin Edge Radcomputer einen Kratzer im Display machen konnte. Zudem wird die Bedienung bei Regen schlechter oder funktioniert kaum noch. Die von mir getestete Folie habe ich entfernt.

Design und Form

Garmin Edge 520

Ist mit dem Garmin Edge 520 eine zuverlässige Navigation möglich?

Das Design ist bei diesem Modell ziemlich schlicht gehalten. Es ist also recht unauffällig und ähnelt vom Aussehen her ziemlich stark einem etwas zu klein geratenen Smartphone. Auch die Form ähnelt stark einem kleinen Handy. Das hat allerdings den Vorteil, dass der Edge 520 ziemlich gut in der Hand liegt, was man nicht von jedem Fahrradcomputer behaupten kann.

Ich habe dieses Modell auf meine Küchenwaage gelegt und es wurden auf dieser 62 Gramm angezeigt. Damit gehört der Garmin Edge 520 zu den leichten Fahrradcomputern. Für meinen Geschmack sogar schon fast ein bisschen zu leicht. Denn wenn man dickere Fahrradhandschuhe trägt, fühlt es sich so an, als ob man Nichts in der Hand hält.

Wie ist das Menü aufgebaut?

Bei dem Menü muss ich den Hersteller auf jeden Fall loben. Denn dieses ist sehr übersichtlich und strukturiert aufgebaut! Innerhalb von 2-3 Klicks kann man zu jeder Funktion kommen, die das Gerät zu bieten hat. Und genau deswegen ist wie bereits erwähnt die Anleitung meiner Meinung nach ziemlich unnötig. Denn die Benutzung des Garmin Edge 520 ist ziemlich selbsterklärend.

Wie lange hält der Akku durch?

Wie du auf meiner Website lesen kannst fahre ich am liebsten sehr lange Stecken. Oft sind diese auch über 500 Kilometer lang. Aus diesem Grund ist die Akkulaufzeit des Fahrradcomputers für mich ein wichtiger Faktor. Auf der Seite des Herstellers kann man lesen, dass dieses Gerät 15 Stunden lang mit einer Akkuladung auskommt. Ich habe einmal den Edge 520 über Nacht gefahren und konnte so einen Wert bei meinem Modell ermitteln. Ich bin auf eine Nutzzeit von 13,5 Stunden gekommen. Zwar nicht so lange wie der angegebene Wert, dennoch für einen Fahrradcomputer mit so vielen Funktionen ziemlich lange! Hierbei habe ich auch ab und an die Beleuchtung genutzt.

Was sind die Funktionen des Garmin Edge 520?

Neben der Bedienung eines Fahrradcomputers spielt natürlich ebenfalls auch die Funktionsvielfalt eine wichtige Rolle. Bei diesem Modell wurde mir eine große Palette an Funktionen geboten. Das meiste hat einwandfrei funktioniert. Allerdings kann man auch hier das ein oder andere Detail kritisieren.

Garmin Edge 520 GPS-Fahrradcomputer, Performance- und Trainingsanalyse, Strava Live Segmente, 2,3 Zoll (5,8 cm) Display - 14Das GPS – die wichtigste Funktion

Alleine schon am Preis erkennt man, dass es sich um ein Modell mit GPS handeln muss. Vom Hersteller wird das GPS als „hochempfindlich“ betitelt. Doch in welchem Ausmaß stimmt diese Aussage? Ist wirklich eine exakte Navigation mit dem Produkt möglich – auch in unbekannte Gebieten?

Meiner Meinung nach handelt es sich wirklich um ein ziemlich genaues GPS. Die GPS Daten sind mir nämlich immer flüssig angezeigt worden. Außerdem war das Wetter an einem Tag in meiner Testphase sehr dicht bewölkt. Im Gegensatz zu anderen Modell hat sich das auf dieses Modell nicht negativ auf das GPS ausgewirkt. Ich weiß wirklich nicht, was ich an diesem GPS kritisieren soll. In diesem Punkt ist der Edge 520 wirklich Top!

Die Werte zu Geschwindigkeit werden vom GPS auch in Wäldern genau ermittelt. Selbst bei Hochspannung gibt es keine Abweichungen.

Die Navigation mit dem Edge 520

Auf dem Garmin Edge 520 ist eine Basiskarte vorinstalliert. Diese umfasst die wesentlichen Strassen, was aber in Deutschland auch für Nebenstrecken ausreichend ist. Auch außerhalb von Ballungsgebieten kann man mit dem Edge 520 gut navigieren.

Dennoch muss ich an dieser Stelle auch zugeben, dass man die Navigation dieses Modelles nicht mit den den umfangreicheren Radcomputern der Marke Garmin, vergleichen kann, wie beispielsweise dem Garmin Edge 1030. Dies liegt daran, dass es sich hier bei der Navigation eher um eine light Variante handelt, denn es ist weder eine Zieleingabe während der Fahrt möglich, noch kann man hier auf eine POI Datenbank zurückgreifen.

Dies bedeutet, dass man sich sich während der Fahrt ein bisschen besser vorbereiten muss. Es ist nämlich notwendig, dass du deine Wunschroute im Vorab auf den Edge 520 laden musst, damit du diese Nachfahren kannst. Eine Navigation zu einem bestimmten Wegpunkt ist allerdings natürlich dennoch möglich. Auch die Funktion, dass dich der Edge 530 zu deinem Startpunkt Navigiert bietet dieser Radcomputer selbstverständlich an.

Grundsätzlich muss ich zugeben, dass mich generell die Navigationsfunktion dieses Modelles sehr überzeugen hat können. Zwar kann das Modell mit seiner Graphik nicht mit höherpreisigen Produkten, wie dem Garmin Edge 1030 GPS-Radcomputer mithalten, dennoch erfüllt der Edge 520 seine Aufgabe äußerst zuverlässig.

Geschwindigkeitswerte

Jeder hochwertige Fahrradcomputer zeigt einem natürlich die Geschwindigkeit an. Auch bei diesem Modell ist das über die GPS Berechnung der Fall. Es werden hier selbstverständlich auch andere Werte die sich auf die Geschwindigkeit beziehen angezeigt. Hiermit meine ich beispielsweise die Durchschnittsgeschwindigkeit, die Höchstgeschwindigkeit und die Entfernung.

Die Geschwindigkeit kommt mir zwar ziemlich genau vor, doch eine Sache hat mich bei meinem Edge 520 ein bisschen verwundert. Denn die aktuelle Geschwindigkeit schein mir ein bisschen verzögert angezeigt zu werden. Damit meine ich, dass bei Vollgas das Gerät dies erst nach 3-4 Sekunden realisiert hat und die Geschwindigkeit dementsprechend anpasst. Dies ist natürlich kein Weltuntergang und für per GPS gemessene Werte absolut normal.

Abgesehen von dieser Kleinigkeit bin ich mit der Messung der Geschwindigkeit und Distanz sehr zufrieden.

Höhenmessung

Ich fahre persönlich auch mal gerne Strecken mit einer gewissen Höhendifferenz. Genau deswegen lege ich auch einen großen Wert darauf, dass bei meinen Fahrradcomputern auch ein Höhenmesser dabei ist. Auch beim Edge 520 ist ebenfalls einer vorhanden.

Von dem Höhenmesser im Edge 520 habe ich in meiner Testphase einen recht guten Eindruck bekommen. Denn zum einem ist mir die aktuelle Höhe immer flüssig und zuverlässig angezeigt worden. Zudem ist mir aufgefallen, dass die Werte sehr genau zu sein scheinen. Wie unter dem Punkt „Display“ bereits erwähnt gefällt mir ebenfalls die graphische Darstellung der Höhenanzeige in einem Diagramm ziemlich gut.

Trainingsmodus

Bei dem Trainingsmodus handelt es sich um eins der Highlights des Garmin Edge 520. Denn man kann bei dem Edge 520 ziemlich viele Faktoren einstellen, nach denen das Training erfolgen soll. Zum einen kann man beispielsweise einstellen, über welche Strecke sich das Training erstrecken soll. Natürlich kann man auch eine bestimmte Dauer des Trainings in den Einstellungen festlegen. Man kann sogar einstellen wie viel Kalorien man bei seinem Training verbrennen möchte.

Garmin Edge 520 GPS-Fahrradcomputer, Performance- und Trainingsanalyse, Strava Live Segmente, 2,3 Zoll (5,8 cm) Display - 12So lässt sich auch ein Intervall Training ermöglichen und steuern. Hierzu wird dann ein Herzfrequenzgurt auf ANT+ Basis verwendet. Ich habe den Premium Gurt von Garmin, der bei mir schon seit über drei Jahren gute Dienste leistet und wirklich angenehm zu tragen ist.

Durch die Herzfrequenzmessung kann auch der VO2max Wert ermittelt werden. So kann auch die Erholungszeit und damit der Zeitpunkt für das nächste wirkungsvolle Training ermittelt werden. Diese Funktion ist insbesondere für Anfänger hervorragend geeignet, die noch nicht perfekt einschätzen können, wie bereit der eigene Körper für das nächste Radsport Training ist.

Wer individuelle Grenzen für die Herzfrequenzen einstellen möchte, der kann dies beim Edge 520 einfach machen. So können Intervalle gut gesteuert werden und die Trainingsbereich können zugeordnet werden.

Im Trainingsmodus kann man such leistungsbezogene Werte wie den FTP abrufen und auswerten. Sich Wattmesser wie die Garmin Vector Pedalen können angesteuert und ausgewertet werden. Somit sind Intervalle auch direkt über die Steuerung der Leistung möglich. Im Test funktionierte mit meinem Vector Pedalen alles ohne Probleme.

Die individuellen Einstellungsmöglichkeiten haben mir dabei geholfen das Training voll und ganz nach meinem Wünschen auszulegen. Diese Funktion hat diesen Fahrradcomputer im  Garmin Edge 520 GPS Test stark aufgewertet.

Wer gegen sich selber antreten will oder eine bestimmte Zeit schlagen möchte, der hat hierzu eine Funktion im Edge 520. Diese ist Teil aller Garmin Edge Geräte und funktioniert seit langen Jahren sehr zuverlässig.

Indoor Training

Der Edge 520 bietet einem sogar die Möglichkeit im Haus zu trainieren. Natürlich ist hier ein Rollentrainer mit ANT+ Funktion die Voraussetzung. Der Vorteil hier ist, dass man so auch sein Training nach der eigenen Leistung skalieren kann. Die Leistung wird auch hier wie üblich in Watt angegeben. Ehrlich gesagt bin ich selber kein großer Fan von solchen Indoor Trainern. Allerdings haben wir Zuhause ebenfalls zwei rumstehen die ich bei Glatteis oder extremem Wetter nutze. An einem sehr regenreichen Tag habe ich die Chance ergriffen und diese Funktion in Verbindung mit dem Edge 520 und der Tack Rolle ausgetestet. Ich bin zwar jetzt immer noch kein Fan von Indoor Training, doch ich kann wenigstens bezeugen, dass diese Funktion ohne sonderliche Probleme genutzt werden kann.

Sonstige Funktionen

Mit der Smartphone Kopplung über Bluetooth – die mit dem iPhone sehr gut funktionierte – kann man auch SMS und Anrufe entgegennehmen. Ein gutes Feature, wenn man unterwegs nicht das Telefon aus der Tasche nehmen möchte.

Sollte ein Unfall passieren, so kann der Garmin auf Wunsch den Sturz melden. Dies ist bei längeren Ausfahrten die man alleine macht eine ganz sinnvolle Funktion.

Garmin Edge 520 GPS Test – mein Fazit

Kommen wir jetzt zum Ende meines Garmin Edge 520 Tests. Wie bereits am Anfang erwähnt handelt es sich hier um eines meiner Lieblingsmodelle. Dies liegt zum einem an dem sehr guten Trainingsmodus als auch an dem schönen Farbdisplay und der langen Akkulaufzeit. Denoch ist das Modell ziemlich klein und die Anzeige der aktuellen Geschwindigkeit könnte ein bisschen zügiger reagieren. Am Ende des Tages kann ich dieses Produkt trotzdem jedem Radsportbegeisterten mit einem guten Gewissen weiterempfehlen. Der Edge 520 ist einfach montiert und bietet mehr als ausreichend Funktionen auf kleinstem Raum für ein ernsthaftes Training. Über Leistungsmesser und den Pulsgurt ist er erweiterbar.

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)13 Std.
Gewicht (gr.)60 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)74 x 48 x 20
Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt

85,40 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesenDetails
Garmin Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor

74,90 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:43
Test lesenDetails
Garmin Index Körperanalysewaage

149,00 € 193,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesen - Details
Garmin Varia Vision In-Sight Display

369,00 € 399,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesen - Details

Preisverlauf


 

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. April 2020 08:43