Skip to main content

Sigma Sport PURE Test

(4 / 5 bei 15 Stimmen)

53,60 € 89,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Oktober 2020 08:43
Preisverlauf
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)13 Std.
Gewicht (gr.)37 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)60 x 45 x 17

Sigma Sport PURE Testbericht

Willkommen zu meinem Sigma Sport PURE Test. Warum ich dieses Modell vorstelle? Nunja, die Beschreibung von diesem Fahrradcomputer hat mich ziemlich neugierig gemacht. Ich habe selten ein Gerät gesehen, was für so einen Preis, so viel drauf haben soll. Ich habe mir gedacht, dass es sich doch perfekt anbieten würde dieses Modell auf meiner Webseite vorzustellen.

Ich habe mir dieses Produkt vor drei Wochen bestellt und seitdem auf 8-9 Touren testen können. Tatsächlich kann dieses Modell einiges, allerdings habe ich auch den ein oder anderen Punkt zu bemängeln.

Zwar ist dieses Modell auf Alle Fälle sein Geld Wert, allerdings merkt man bei manchen Funktionen deutliche Unterschiede zu den Profi Modellen. Mehr dazu allerdings jetzt in meinem Sigma Sport PURE Test.

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang ist recht übersichtlich gehalten. Neben dem eigentlichen Gerät war eine kleine Halterung für den Computer, Kabelbinder für die Montage, ein micro-usb-kabel und die Bedienungsanleitung in der Lieferung enthalten.

Die Anleitung wird zwar meiner Meinung nach nicht umbedingt benötigt benötigt, da der Radcomputer weitestgehend selbsterklärend ist. Dennoch ist es natürlich immer gut eine Möglichkeit zu haben nachschauen zu können, wenn man sich einmal unsicher ist.

Alles in Allem macht allerdings der komplette Lieferumfang des Sigma Pure Radcomputers einen hochwertigen ersten Eindruck. Ich war sehr gespannt ob sich dieser erster Eindruck auch im weiteren Verlauf meines Testberichtes widerspiegeln wird.

Die Montage

Die Montage ist wirklich sehr unkompliziert. Denn aufgrund dessen, dass das Modell ein GPS hat muss man hier weder das Rad verkabeln noch einen Magneten an der Speiche anbringen. Das einzige was man machen muss ist die Halterung mit einem Kabelbinder am Lenkrad zu befestigen.

Die Montage ist auch für einen absoluten Anfänger kein Problem. Man benötigt hier weder Erfahrung und handwerkliches Geschick.

Die Bedienung

Natürlich spielt die Bedienung eine sehr wichtige Rolle bei jedem Fahrradcomputer. Die Bedienung bei diesem Modell ist auf jeden Fall ein sehr großer Plus Punkt in meinem Sigma Sport PURE Test. Selten habe ich einen Fahrradcomputer gesehen, welcher kein Touch Display hat, sich dennoch aber so leicht bedienen lässt. Auf das was mir besonders gut gefallen hat und was weniger gehe ich jetzt nochmal gezielt ein.

Einrichten des Gerätes

Das Einrichten des Gerätes war ebenfalls ein Kinderspiel. Innerhalb von wenigen Minuten war dies bei mir erledigt. Und das ohne einen Blick in die Anleitung geworfen zu haben! Man findet sich binnen einen sehr kurzen Zeit mit dem Gerät zurecht.

Denn jede Funktion und jede Einstellung hat ihr eigenes Icon. Das Wertet  die Bedienung nicht nur auf sondern erleichtert diese auch noch. In dieser Hinsicht ist dieses Gerät wirklich top.

Akkulaufzeit des SIGMA Pure

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller zwischen 10 bis 15 Stunden angegeben. Wie lange genau diese ist hängt von der Qualität des GPS Signales ab. Wenn ich einen Durchschnittswert nennen müsste wie lange der Akku bei meinen Testfahrten durchgehalten hat würde ich die Zeit auf ca. 12 bis 13 Stunden schätzten.

Allerdings ist diese Akkulaufzeit im Vergleich zu den Profigeräten recht kurz. Doch für diejenigen die nur Tagesausflüge mit ihrem Rad  machen reicht diese Akkulaufzeit auf Alle Fälle aus.

Der der SIGMA Pure GPS wasserdicht?

Wenn du auch bei Regen deinem Hobby nachgehen willst, ist es wichtig, dass der Radcomputer wasserdicht, oder zumindest wasserabweisend ist.

Beim SIGMA Pure brauchst du dir allerdings über diesen Punkt keinerlei Gedanken zu machen, da das Modell nach IPX7 wasserdicht ist.

Der Radcomputer ist also vollständig gegen Spritzwasser geschützt und sogar ein kurzweiliges Untertauchen kann dem Gerät in der Regel Nichts anhaben (man muss es aber nicht umbedingt darauf ankommen lassen 😉 ).

Funktionen

Jetzt kommen wir zu dem wichtigsten Punkt im Sigma Sport PURE Test. Nämlich den Funktionen! Das Gerät bietet dem Käufer einiges, was normalerweise nur höherpreisigere Geräte drauf haben. Darunter zählt beispielsweise das GPS oder der Höhenmesser.

Das GPS

Mit dem GPS war ich nur teilweise zufrieden. Wie ich bereits am Anfang erwähnt habe bin ich mit diesem Gerät ca. 8 Routen, die den kompletten Tag gedauert haben gefahren. In den meisten Fällen hat das GPS Problemlos funktioniert.

Auf zwei dieser Routen bin ich allerdings durch ein sehr dich bewachsenes Gebiet gefahren. Und man merkt deutlich, wie das GPS ungenauer wird. Es Funktioniert zwar noch und hat Empfang aber Standort wird dann ca. nur auf 30 Meter genau angezeigt.

Doch auf „normalen“ Strecken kann das GPS auf jeden Fall mit einer hohen Genauigkeit überzeugen. Sowohl die Koordinaten, als auch der Tacho zur Geschwindigkeitsermittlung konnten mich überzeugen. Bei einem Produkt in einer so geringen Preisklasse ist dies keine Selbstverständlichkeit.

Der Höhenmesser

Vom Höhenmesser war ich im Gegensatz zum GPS recht beeindruckt. Der Höhenmesser hat bei mir stets zuverlässig funktioniert. Ich habe den Edge 810 von Garmin benutzt um einen Vergleichswert zu bekommen. Die Höhenwerte haben sich um höchstens um 10 Meter unterschieden. Ich kann also sagen, dass ich von dieser Funktion sehr positiv überrascht war.

Kalorienverbrauch

Dieser Fahrradcomputer kann auch die verbrauchten Kalorien anzeigen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass hier das Gerät immer recht großzügig rechnet. Zumindest hat es mir im Durchschnitt pro gefahrene Stunde ca. 50 Kalorien mehr angezeigt als der Edge 810.

Kompassnavigation

Die Besonderheit bei diesem Modell ist die Kompassnavigation. Diese hat mir immer angezeigt in welche Richtung ich fahren muss um mein Ziel zu erreichen. Diese Funktion finde ich sehr hilfreich für eine grobe Orientierung.

Sigma PURE Test – Fazit

Bei diesem Modell handelt es sich um einen Fahrradcomputer der für seinen Preis einiges drauf hat. Ich bin mit diesem sehr zufrieden gewesen. Schade finde ich allerdings nur, dass das GPS auf manchen Strecken nur recht ungenau funktioniert.

Dennoch sollte man immer eine Sache im Hinterkopf behalten. Beim diesem Sigma Radcomputer handelt es sich um ein Modell für Anfänger. Wenn du jedoch einen wirklich professionellen Computer haben willst, der einige Zusatzfunktionen, wie beispielsweise eine extra Wettkampffunktion auf dem Kasten hat, solltest du dir den Sigma Rox 11 genauer ansehen.

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)13 Std.
Gewicht (gr.)37 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)60 x 45 x 17

Preisverlauf


53,60 € 89,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Oktober 2020 08:43

53,60 € 89,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 26. Oktober 2020 08:43