Skip to main content

Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer

(4 / 5 bei 13 Stimmen)

282,06 € 299,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Preisverlauf
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad

Wahoo ELEMNT GPS Testbericht

Wie man auf meiner Webseite schnell herausfinden kann bin ich selber ein begeisterter Radsportler. Ich liebe dieses Hobby und führe es schon seit Jahren aus. In dieser Zeit habe ich mir einige Fahrradcomputer gekauft und selber ausprobiert. Unter anderem auch den  Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer. Diesen habe ich im Sommer 2017 auf vielen Touren benutzt. Welchen Eindruck ich von diesem Gerät gewonnen habe und welche Vor- und Nachteile mir aufgefallen sind findest du jetzt in meinem persönlichen Wahoo ELEMNT GPS Testbericht.

Was enthält dieses Paket?

Es handelt sich wie man sehen kann um einen hochpreisigen Fahrradcomputer. Doch was ist eigentlich alles in diesem Paket enthalten? Und was bekommt man außer dem Gerät an sich noch mitgeliefert? Natürlich gehen wir in unserem Wahoo ELEMNT GPS Testbericht auch auf diese Fragen ein.

Als ich das Päckchen geöffnet habe, habe ich mich erstmal richtig gefreut. Denn neben dem Gerät an sich und der Anleitung habe ich sofort die Lenkradhalterung gesehen. Zwar ist eine Halterung bei Modellen dieser Preisklasse keine Seltenheit, doch manche Hersteller fügen dem Gerät nur eine billige Halterung hinzu, dass man sich besser selber eine hochwertigere über das Internet kaufen sollte. Doch das ist hier nicht der Fall. Die Halterung macht auf mich einen hochwertigen Eindruck und mir ist in meiner kompletten Testphase, in der ich den Wahoo ELEMNT getestet habe, nicht passiert, dass sich irgendetwas verschoben hätte oder verrutscht ist. Das war für mich zumindest ein großer Pluspunkt.

Auch die Anleitung habe ich aus Interesse ein bisschen durchgeblättert. Es handelt sich hierbei um eine klassische Standardanleitung. Zwar gibt es Fahrradcomputer bei denen die Anleitung sehr ausführlich und ausschweifend ist, doch das ist bei diesem Modell im Grunde genommen nicht nötig. Denn die Bedienung dieses Produktes ist ziemlich selbsterklärend. Gleich allerdings mehr dazu.

Wie schaut es mit der Bedienung aus?

Die Bildschirmgröße beträgt 2,7 Zoll. Dies reicht aus um mit einem kurzen Blick auf den Fahrradcomputer alle für einen selber wichtigen Werten ablesen zu können. Ich habe das Gerät auf meine Küchenwaage gelegt und es wurden mir exakt 100 Gramm angezeigt. Es kann jedoch sein, dass meine Waage um 1-3 Gramm abweicht, dennoch reicht der Wert aus um behaupten zu können, dass es sich hierbei um ein recht leichtes Produkt handelt.

Als Batterielaufzeit wurde vom Hersteller 16 Stunden angegeben. Ich habe mitgestoppt und bin 3 aufeinanderfolgende Tage mit der gleichen Akkuladung gefahren (selbstverständlich wurde das Gerät nach der Tour sofort abgeschaltet um die Werte nicht zu verfälschen). Bei diesem Versuch bin ich auf einen Akkulaufzeit von 14,5 Stunden gekommen. Ich war sehr überrascht, dass dieser Wert den Angaben des Herstellers ziemlich nahe kommt, da bei Fahrradcomputern oft geflunkert wird bei der Akkulauf- und Akkuladezeit.

Was mir persönlich sehr gut gefällt beim Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer ist das Design. Denn die meisten anderen Modelle sind oft sehr langweilig und öde designt. Hier allerdings schaut das Äußere sehr futuristisch aus, was meinem Geschmack sehr zusagt. Außerdem finde ich es ein nettes Detail, dass die unteren Tasten aufgeraut sind. Dies hilft bei der Bedienung im Winter mit Handschuhen.

Die äußerer Form des Gerätes ist außerdem ziemlich außergewöhnlich. Durch die „geschwungene“ Form liegt der kleine Computer beim Fahrradfahren sehr gut und stabil in der Hand. So kann er am Lenker sehr gut und sicher bedient werden.

Schnelles Zurechtfinden und der automatische Download von Routen

An sich kann ich behaupten, dass die Bedienung des Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer kinderleicht funktioniert. Mir ist sowas immer sehr wichtig, da ich ja einige verschiedene Fahrradcomputer Zuhause herumliegen habe und es natürlich sehr umständlich werden würde mir zu jedem Gerät etwas anderes in Bezug auf die Bedienung merken zu müssen. Doch dieses Gerät muss man einfach einschalten und ich konnte mich innerhalb von 5 Minuten auf dem Gerät zurechtfinden und alles auf mein individuelles Fahrverhalten einstellen.

Automatische Routen-Downloads und Uploads bei der Synchronisation mit verschieden Apps hat mir ebenfalls sehr zugesagt, weswegen ich auch regelmäßig auf diese Funktion zurückgegriffen habe. Nur um Missverständnisse zu vermeiden – falls man das nicht haben will kann man die automatischen Downloads selbstverständlich abstellen. Ich persönlich finde das allerdings sehr praktisch und kann es jedem nur empfehlen sich zumindest diese Funktion mal anzuschauen.

Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer - 17Was kann der Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer?

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Teil unseres Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer Testberichtes. Hier gehe ich nämlich auf die unterschiedliche Funktionen ein, die ich selber bereits schon ausgetestet habe.

Zum einem wäre da das GPS. Und das ist auch mein großer Kritikpunkt. Es funktioniert zwar aber ist ziemlich ungenau beziehungsweise hakt an manchen Tagen ziemlich stark. Ich weiß ehrlich gesagt selber nicht woran das liegt. Denn an manchen Tagen funktioniert alles reibungslos und an anderen kann man mit dem GPS eher weniger anfangen. Ich meine, dass die Position ca. alle 50 Meter getrackt wird und dann dieser Punkt einfach mit einer geraden Linie mit dem Punkt davor verbunden wird. Und das ist kein Einzelfall, denn ein Kunde von Amazon hat genau das gleiche Problem. Dies kann man gut den Amazon Rezensionen entnehmen. Wegen dieser negativen Eigenschaft hat sich dieses Modell leider die 5 Sterne Bewertung im Wahoo ELEMNT GPS Testbericht verspielt.

Was mir hingegen ziemlich gut gefallen hat ist, dass es eine für dieses Gerät kostenlose Begleiterapp gibt. Wenn du dir schon mehrere Testberichte von mir durchgelesen hast wirst du feststellen, dass ich allgemein ein Fan von solchen Funktionen bin. Doch was macht diese App überhaupt. Diese Frage lässt sich schnell und einfach beantworten – sie ermöglicht es dir mehrere persönliche Profile zu erstellen. Auf diesen Profilen gibt es für jeden Nutzer eine eigene persönliche Zusammenfassung aller bisher getrackten Daten. Diese Werte ermöglichen es dir deine Leistung besser beurteilen zu können und so mehr Motivation zu bekommen sich stetig zu verbessern. Ich empfehle diese Funktion allerdings nicht nur für „Profi“ Radfahrer, denn auch für Anfänger können diese interessant werden – und wie gesagt die App ist komplett kostenfrei.

Die kleinen Knöpfe zum Zoomen an der Seite des  Wahoo ELEMNT GPS – Fahrradcomputers haben ebenfalls in meinem Testbericht für einen dicken Pluspunkt gesorgt. Denn normalerweise funktioniert das Ganze bei anderen Modellen über den Touchscreen. Hierbei muss man zwei Finger auf das Display legen und diese Zusammenziehen (du kennst das wahrscheinlich schon von deinem Handy). Ich persönlich finde das immer ein wenig unpraktisch, da sich dieses Vorhaben während dem Fahren immer ein wenig schwierig gestaltet. Bei diesem Modell kann man das allerdings recht unkompliziert mit den seitlichen Knöpfen Zoomen.

Sehr positive Punkte: Zoomen und Benutzerbenachrichtigungen

Wegen meinem Beruf muss ich auch des öfteren in meiner Freizeit erreichbar sein, weswegen ich mich sehr um die folgende Funktion gefreut habe. Man kann den Wahoo ELEMNT GPS – Fahrradcomputer per Bluetooth mit seinem Smartphone verbinden. Beim Verbinden sind bei mir unter Apple iOS 11 bisher noch keine Probleme aufgetreten. Wenn du dir einige andere Testberichte von mir durchliest wirst du feststellen, dass der ein oder andere Rad-Computer zum Fahrradfahren bei meinem iPhone nicht immer gleich beim ersten mal eine Verbindung herstellen wollte. Diese Situation hatte ich bei diesem Modell jedoch nicht. Wenn nun das Gerät mit dem Handy verbunden ist kann man einstellen, dass man auf dem Fahrradcomputer eingehende Nachrichten oder Anrufe (oder natürlich auch beides) angezeigt bekommt. Ich habe ja schon einige Modelle selber getestet und habe nur bei sehr wenigen eine solche Funktion entdeckt. Das hat diesem Fahrradcomputer im  Wahoo ELEMNT GPS Testbericht einen fetten Pluspunkt verschafft.

Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer - 14Die automatische Routenerstellung ist bei mir immer eine sehr wichtige Funktion. Für Leute die mit einem Fahrrad immer nur kleine Ausflüge machen spielt diese Funktion nicht wirklich eine Rolle. Doch für Fahrradsportler die auch gerne Touren fahren die teilweise über Tage hinweg neue Strecken fahren ist diese Funktion essentiell. Ich kann das natürlich nicht verallgemeinern und konnte nicht testen, ob dieses Gerät in jeder Region zuverlässig funktioniert, doch zumindest auf meinen Fahrradrouten hat die Routenerstellung stets einen guten Job gemacht, denn es wurde mir immer eine sehr angenehme Route berechnet die auch immer gut zu befahren war. Ich habe es selber schon das ein oder andere Mal bei anderen Fahrradcomputern erlebt, dass noch sehr alte Wege vorgeschlagen werden, die jedoch heutzutage beim besten Willen nicht mehr zu befahren sind. Die gute Auswahl der Strecken wirkt sich natürlich positiv auf den Wahoo ELEMNT GPS Testbericht aus.

Selbstverständlich zeigt auch dieser Fahrradcomputer alle wichtigen Werte an, die einem beim Fahrradfahren interessieren. Damit meine ich beispielsweise bereits gefahrenen Kilometer oder die Höhenanzeige und die vielen anderen „Standardwerte“. Mir kommen die angezeigten Werte sehr realistisch vor und alle Werte wurden mir immer zuverlässig angezeigt. Bei einer Fahrt ist mir allerdings aufgefallen, dass der Höhenmesser ab und zu ein paar Sekunden hinterherhinkt, doch das war für mich natürlich kein allzu großes Problem, denn die Höhenanzeige kommt mir überdurchschnittlich genau vor.

Für diejenigen Radsportler die keinen allzu guten Orientierungssinn haben gibt es eine schöne Funktion. Denn mit der „KRÜMELPFADE“ Funktion wird einem der schnellste Weg zurück zum Startpunkt angezeigt. Ich selber habe diese Funktion ebenfalls einmal verwendet, als ich eine unbekannte Strecke in der Eifel gefahren bin, aber aufgrund des stark umgeschwenkten Wetters schnellst möglich wieder zum Haus zurückkehren wollte und nicht mehr meine geplante Route beenden wollte (ich hatte keine Lust mehr bei einem Gewitter weitere 5 Stunden irgendwo im Nirgendwo rumzufahren). Die Funktion hat in dieser Situation zum Glück Top funktioniert.

Wahoo ELEMNT GPS Testbericht – Fazit

Bei diesem Fahrradcomputer handelt es sich um ein schönes Modell, welches sowohl für Anfänger als auch bereits für fortgeschrittene Fahrradsportler gut geeignet ist. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist die Begleiterapp, welche sehr übersichtlich die Daten auswertet und miteinander vergleicht. Der einzige größere Punkt, welcher mich ein bisschen enttäuscht hat war das GPS. Zwar funktioniert dieses, doch wie oben genau beschrieben wirkt die Darstellung der Route immer ein wenig abgehackt. Im Großen und Ganzen geben wir diesem Modell in unserem Wahoo ELEMNT GPS Testbericht  4 von 5 Sternen .

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad

Preisverlauf


282,06 € 299,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44

282,06 € 299,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44