Skip to main content

ZNEX Fahrradlicht

(4.5 / 5 bei 20 Stimmen)
Hersteller
Produktart

Wichtig! Das Produkt ist leider nicht mehr verfügbar. Bei der Büchel Sky Valley Leuchte handelt es sich jedoch um ein vergleichbares Produkt mit gleichem Funktionsumfang, welches sich in einer ähnlichen Preisklasse befindet.
Büchel Sky Valley

94,00 € 98,82 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Juni 2019 11:16
Test lesenDetails

ZNEX Fahrradlicht Test

Hey und willkommen zu meinem ZNEX Fahrradlicht Test. Ich bin Olaf und stelle dir heute mein neustes Fahrradlicht vor. Wie meine Leser wissen habe ich mich in letzter Zeit vor Allem mit Fahrradcomputern beschäftigt, weswegen ich mir gedacht habe, dass ein bisschen Abwechslung ja nicht schaden kann.

Doch was hat mich dazu verleitet mir genau dieses Fahrradlicht zu kaufen? Zu einem wäre hier natürlich die sehr positive Bewertung auf Amazon und der recht günstige Preis. Sehr neugierig hat mich allerdings der Fakt gemacht, dass diese Beleuchtung angeblich so hell sein soll auf der höchsten Stufe, dass man  diese auch zum Campen benutzten kann. Davon wollte ich mich selber überzeugen!

Der Lieferumfang

Von ZNEK gibt es einige Sets. Hierbei handelt es sich um ein kleines Set in welchem die externe Powerbank nicht enthalten ist. Doch was hat wurde mir jetzt eigentlich beim Kauf dieses Produktes genau zugeschickt?

Zu einem natürlich die Lampe an sich, aber auch eine passende Halterung, ein Ladekabel und eine kleine Anleitung habe ich bekommen. Sprich man bekommt hier alles mitgeliefert was man benötigt um direkt eine Nachtfahrt zu starten! (Vorausgesetzt, dass du eine Powerbank Zuhause hast)

ZNEX FahrradlichtDer erste Eindruck

Doch wie sah es eigentlich mit dem ersten Eindruck dieses Fahrradlichtes aus? Hat man diesem seinen recht günstigen Preis angesehen? Meiner Meinung was das überhaupt nicht der Fall. Ich habe auch Fahrradbeleuchtungen Zuhause, welche deutlich mehr als Hundert Euro kosten und mit diesen kann dieses Licht von ZNEK auf jeden Fall mithalten! – Also zumindest von der Optik und der Qualität der äußeren Verarbeitung, doch wie sieht es eigentlich mit den anderen Punkten aus? Denn der erste Eindruck macht zwar viel aus, ist aber bei weitem nicht das wichtigste in meinem ZNEX Fahrradlicht Test.

Die Montage

Dieses Fahrradlicht kann man im Grunde genommen überall befestigen. Zur Montage werden einem Silikonringe mitgeliefert. Kombiniert mit einer einfachen und simplen Konstruktion am Fuß der eigentlichen Lampe ist das Befestigen der Lampe eine Angelegenheit von gerade einmal wenigen Sekunden. Ich frage mich persönlich, warum eigentlich nicht mehr Hersteller auf dieses Prinzip der Halterung zurückgreifen, denn hier ist man auf keine bestimmte Lenkraddicke angewiesen. Außerdem hält diese Halterung ziemlich gut, womit ich ehrlich gesagt nicht wirklich gerechnet habe am Anfang.

Die Bedienung

Hier gehe ich jetzt auf die verschiedenen Aspekte der Bedienung und Benutzung dieses Lichtes ein. Da es sich hier um den wichtigsten Punkt in meinem ZNEX Fahrradlicht Test handelt habe ich diesen Punkt in verschiedene Aspekte untergegliedert.

Der Akku

Hier ist eine Sache sehr wichtig zu wissen! Man benötigt bei diesem Fahrradlicht eine PowerBank. Da ich ein gutes 10.000mAh Modell Zuhause hatte war für mich nicht nötig mir diese extra zu Kaufen.

Auf meinen Nachtfahrten bin ich meistens immer auf der 2. von 4 Lichtstufen gefahren. Ich habe mehrmals die Zeit gemessen bis die Powerbank leer gegangen ist. Im Durchschnitt bin ich hier auf ca. 7-8 Stunden gekommen.

Aber wichtig! Diese Zeit ist natürlich zum größten Teil davon abhängig wie viel Kapazität deine eigene Akkubank hat!

Das Licht

Dieser Punkt ist natürlich der wichtigste Aspekt in meinem Testbericht. Als wie gut habe ich eigentlich die Lampe an sich empfunden? Hier war ich persönlich ziemlich positiv überrascht! Denn für dieses Preis man die Beleuchtung wirklich einiges her.

Der Wert 960 Lumen den diese Lampe auf der höchsten Stufe hat mich natürlich schon vermuten lassen, dass die Lampe ziemlich hell ist. Doch damit, dass sie auf der höchsten Stufe wirklich so hell ist habe ich nicht gerechnet.

Das war auch der Grund warum ich auf meinen Nachtfahrten um einiges Lieber die zweite Stufe benutzt habe. Denn diese reicht völlig aus um sich gut viel genug zu sehen.

Außerdem finde ich, dass der Abstrahlwinkel (also die Form des beleuchten Bereiches) sehr gut gewählt ist und perfekt das Sichtfeld, welches man für das Fahrradfahren sehen muss ausleuchtet.

Eine Sache ist mir allerdings auch negativ aufgefallen. Das wäre die unterste Stufe (das schwächste Licht). Diese hat bei mir nämlich bei niedrigem Akkustand zum flimmern angefangen. Mal mehr / mal weniger Stark. Da ich die unterste Stufe  ziemlich selten benutzt habe, war das natürlich kein Weltuntergang, allerdings sollte das trotzdem nicht sein!

ZNEX Fahrradlicht Test Fazit

Welches Fazit kann ich jetzt zu diesem Produkt ziehen? Für mich persönlich hat sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt. Besonders wenn man sich mal den günstigen Preis auf der Zunge zergehen lässt. Besonders kann dieses Fahrradlicht vor Allem mit seiner Lichtstärke beeindrucken. Allerdings finde ich es schade, dass die unterste Lichtstufe bei niedrigem Akkustand oft zum flimmern angefangen hat. Das hat nämlich den gesamten Eindruck dieses Produktes runtergezogen. Abgesehen davon war ich allerdings ziemlich zufrieden!

Preisverlauf


 

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. Juni 2019 21:16