Skip to main content

Welche Brustgurte für den Garmin Edge sind die besten?

Mein Herz schlägt fürs Radfahren. Damit es das in einem richtigen und gesunden Takt tut, arbeite ich mit einem Garmin Edge Brustgurt. Dieser misst meine Herzfrequenz und zeigt mir unter anderem, ob ich beim Training an meine Leistungsgrenzen gehe. Gleichzeitig hilft mir ein solcher Gurt dabei, Überlastungen zu vermeiden und beim Training auf meine Gesundheit zu achten. Allerdings gibt es bei Garmin Edge Brustgurten ganz unterschiedliche Modelle. Diese nutzen beispielsweise eine jeweils andere Übertragungsart und sind entsprechend mit verschiedenen Geräten kompatibel. Ich erkläre dir in diesem Artikel, welche Brustgurte von Garmin es gibt und welche Kriterien bei der Auswahl eine besonders große Rolle spielen.

1234
Garmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt HRM - hoher Tragekomfort, elastischer & waschbarer Textilgurt - 1 Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt -Laufen, Radfahren, Schwimmen, speziell für Triathlon - 1
Modell Garmin Premium-Herzfrequenz-Brustgurt Dual BasicGarmin Premium HRM-RunGarmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt HRMGarmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt
Bewertung
Preis

54,58 € 69,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

70,17 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

85,40 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenTest lesenDetails

Die passenden Brustgurte für das Training finden

Wie bei nahezu allen Sportgeräten stellt sich auch bei Garmin Edge Brustgurten die Frage: Wofür möchte ich das Tool verwenden? Wenn du mit dem Gurt ausschließlich Rad fahren oder joggen möchtest, ist zum Beispiel der klassische Garmin Standardgurt eine gute Wahl für dich. Dieser bietet unter anderem eine hohe Messgenauigkeit und einen exzellenten Tragekomfort. Zudem ist er bis zu 10 Meter wasserdicht und kann daher bei Wind und Wetter eingesetzt werden. Für das Schwimmen eignet sich dieses Modell hingegen nicht. Wenn du also für einen Triathlon trainierst oder auch beim Schwimmtraining deine Herzfrequenz immer im Blick haben möchtest, solltest du auf ein Modell wie den HRM-SWIM oder den HRM-TRI setzen.

Wenn du dein Training besonders professionell gestalten möchtest, kann ich dir den Garmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt empfehlen. Dieser verfügt über optimierte Kontaktflächen und bietet somit eine noch höhere Messgenauigkeit. Diese ist selbst an Orten gegeben, an denen sehr viele andere Menschen mit jeweils eigenen Messgeräten sind. Hier empfangen deine Geräte trotzdem ausschließlich das Signal deines eigenen Gurtes. Das ist vor allem bei Wettkämpfen und beim Training an stark frequentierten Orten ein Vorteil. Für ein paar Euro mehr im Vergleich zur Standard-Variante bekommen ambitionierte Sportlerinnen und Sportler ein erweitertes Funktionsspektrum und können die Messungen individuell vornehmen und auswerten.

Wichtige Auswahlkriterien bei Garmin Edge BrustgurtenGarmin Edge Brustgurt

Neben dem Preis des Brustgurtes gibt es noch verschiedene weitere Kriterien, die beim Kauf von Bedeutung sind. So ist es zum Beispiel ein großer Vorteil der Garmin Edge Brustgurte, dass diese nur ein einziges Mal eingerichtet werden müssen und danach immer direkt betriebsbereit sind. Du kannst deinen Gurt somit vor dem Training oder vor einem Wettkampf einfach anschnallen und direkt loslegen. Er verbindet sich dann automatisch mit den Geräten, die du bei der Einrichtung ausgewählt hast. Das kann neben einem Fahrradcomputer zum Beispiel eine Uhr, ein iPad, ein Laptop oder ein Smartphone sein.

Ebenfalls wichtig ist der Akku des jeweiligen Geräts. Wenn du unterwegs bist, möchtest du nicht, dass der Gurt auf einmal keinen Saft mehr hat. Deswegen solltest du beim Kauf darauf achten, dass die Batterie des Brustgurtes möglichst lange hält und dass sie sich bei Bedarf leicht austauschen lässt. Bedenke hierbei unbedingt, dass die Lebensdauer der Batterie von deiner Trainingsintensität abhängt. Wenn du den Gurt täglich eine Stunde nutzt, hält die Batterie deutlich länger, als wenn du drei Stunden täglich damit unterwegs bist.

Für die Auswertung der Trainingsdaten ist es praktisch, wenn die Garmin Edge Brustgurte mit der Garmin Connect Mobile-App kompatibel sind. Über diese gewinnst du aussagekräftige Statistiken zu deinem Training und deinen Wettkämpfen und kannst dein eigenes Fahrverhalten optimieren. Das ist einerseits für deinen Trainingserfolg und andererseits für deine Gesundheit nützlich.

Mit welchen Geräten sind Garmin Edge Brustgurte kompatibel?

Es gibt eine große Zahl an Garmin Edge Modellen, mit denen du dein Training optimieren, navigieren und deine Vitalwerte im Blick behalten kannst. Wenn du dir einen Garmin Edge Brustgurt zulegst, solltest du unbedingt darauf achten, dass das von dir gewählte Modell mit deinem Fahrradcomputer kompatibel ist. Das gilt insbesondere dann, wenn du nicht ausschließlich mit Garmin Produkten arbeitest, sondern die Auswertung deiner Trainingsdaten zum Beispiel über das iPhone vornehmen möchtest. In diesem Fall ist es wichtig, dass der Gurt die gewonnenen Messdaten problemlos an das Smartphone übermitteln kann.

Lange Zeit hat Garmin für die Übertragung der Daten ausschließlich auf ANT+ gesetzt. Diese Funktechnik beherrschen vom Garmin eTrex Touch 35 über das Garmin Edge 520 Bundle bis hin zum Garmin Edge 1030 die unterschiedlichsten Garmin Geräte. Für eine Garmin-interne Nutzung ist ANT+ daher vollkommen ausreichend. Immer mehr Menschen – mich eingeschlossen – arbeiten aber zusätzlich mit einer Vielzahl weiterer Geräte, die nicht aus dem Hause Garmin stammen. Hier ist es ein großer Vorteil, wenn der gewählte Brustgurt nicht nur ANT+, sondern auch Bluetooth beherrscht. Garmin hat diese Entwicklung hin zur Nutzung mehrfacher Geräte erkannt und bietet bei seinen aktuellen Gurten auch Bluetooth an.

Ich bin deshalb ein Fan des HRM-DUAL Brustgurts. Dieser bietet beide Arten der Datenübertragung, wodurch ich sehr flexibel damit arbeiten kann. Dank ANT+ und der Dual-Bluetooth-Smart-Connection kann ich meine Trainingsdaten parallel an mehrere Geräte versenden. Sie landen auf Wunsch folglich sowohl auf meinem Garmin Edge als auch auf meinem iPad oder Laptop. Sehr angenehm ist, dass die beiden Funktechniken miteinander kombinierbar sind und ich sie somit gleichzeitig nutzen kann. Außerdem werden bei diesem Gurt die Vorteile des HRM-DUO beibehalten und ausgeweitet. Der Textilgurt bietet einen angenehmen Sitz und auch die Verschlüsse und Anschlüsse haben sich nicht geändert.

Wenn du noch keinen Garmin Edge besitzt, kann ich dir nur empfehlen auf eine Bundle Version zurückzugreifen. In dieser ist nämlich in den meisten Fällen bereits ein Brustgurt enthalten. Im Set kann man sich hier in der Regel immer ein paar Euro sparen.

Garmin Edge 520 Bundle

Garmin Edge Brustgurte im Einsatz

Garmin Pulsgurte

Manchmal trage ich meine Garmin Pulsgurt sogar während Wettkämpfen.

Garmin Edge Brustgurte sollen exakte Messungen durchführen, das Training aber keinesfalls beeinträchtigen. Deswegen ist ein optimaler Sitz eine wichtige Voraussetzung für einen effizienten Einsatz. Ich bin einmal mit einem Gurt unterwegs gewesen, der mir nicht gepasst hat. Ich war mit meinen Gedanken die ganze Zeit über bei dem Gurt, weil dieser verrutscht ist, gejuckt und gescheuert hat und entsprechend keine sinnvollen Messungen durchführen konnte. Die ganze Freude am Training war dahin. Mir sind deshalb Gurte besonders wichtig, die sich in der Größe individuell anpassen lassen. So sitzt der Gurt immer fest an der Brust, ohne diese aber einzudrücken. Eine wichtige Erkenntnis, die ich im Einsatz gesammelt habe, lautet: Bei den besten Brustgurten merkt man überhaupt nicht, dass man sie trägt.

Das gilt insbesondere für die Elektroden, mit denen das Gerät meine Herzfrequenz misst. Garmin selbst sagt, dass es wichtig ist, den Gurt so unterhalb des Brustbeins anzubringen, dass die Kontaktflächen eng am Körper liegen und nicht verrutschen können. Mir ist es wichtig, dass der Gurt trotzdem einen hohen Tragekomfort bietet und nicht unangenehm drückt. Hinzu kommt, dass die Kontaktfläche zwischen Brust und Gurt immer ausreichend feucht sein muss. Bei den meisten Geräten genügt hierfür die normale Schweißbildung, die sich bei einem Training einstellt. In einigen Fällen musste ich aber auch mit einem Kontaktgel arbeiten. Das ist prinzipiell kein Problem, kostet allerdings ebenfalls Geld. Angenehmer ist es, wenn ich keine zusätzlichen leitfähigen Flüssigkeiten benötige, sondern einfaches Wasser für die Übertragung genügt.welcher Brustgurt für Garmin Edge

Nicht zuletzt ist für mich entscheidend, dass die Garmin Edge Brustgurte möglichst langlebig sind. Mir ist klar, dass der Fortschritt nicht aufzuhalten ist und dass es durch Neuerungen und Updates immer wieder nötig sein wird, sich einen neuen Gurt zuzulegen. Bis dahin möchte ich aber, dass der Brustgurt zuverlässig arbeitet und keinerlei Macken aufweist. Die Garmin Modelle sind hierbei empfehlenswert. Eine hohe Haltbarkeit des Gurtes ist aber nur mit der richtigen Pflege zu erreichen. Wenn du ein Einsteiger in Sachen Brustgurte bist, rate ich dir daher zum Kauf von Modellen mit dezidierten Hinweisen zur Reinigung und Pflege.

Fazit: Für unterschiedliche Ansprüche gibt es jeweils andere Brustgurte

Welche Garmin Edge Brustgurte für dich geeignet sind, hängt von der Art und dem Umfang deines Trainings ab. Besonders wichtig sind jedoch die zuverlässige Datenmessung, der Tragekomfort und der Preis. Überlege dir genau, ob du zunächst mit einem Einsteigermodell beginnen oder direkt in einen professionellen Gurt mit großem Leistungsspektrum investieren möchtest. Außerdem spielt die Kompatibilität eine große Rolle. Der Brustgurt sollte mit deinem Fahrradcomputer und deinem iPhone kommunizieren können und im Idealfall mit den Geräten im Fitnessstudio kompatibel sein. Nimm dir für die Auswahl genügend Zeit, da dein Brustgurt maßgeblich über deinen Trainingserfolg.

Zudem sollte man allerdings auch noch erwähnen, dass es durchaus Alternativen zum klassischen Brustgurt gut. So beispielsweise kann man sich eine hochwertige GPS-Uhr, wie beispielsweise den Garmin Forerunner 935 mit Pulsmessung anlegen.

1234
Garmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt HRM - hoher Tragekomfort, elastischer & waschbarer Textilgurt - 1 Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt -Laufen, Radfahren, Schwimmen, speziell für Triathlon - 1
Modell Garmin Premium-Herzfrequenz-Brustgurt Dual BasicGarmin Premium HRM-RunGarmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt HRMGarmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt
Bewertung
Preis

54,58 € 69,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

70,17 €

inkl. gesetzlicher MwSt.

85,40 € 129,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenTest lesenDetails


Ähnliche Beiträge

Welches Fahrradschloss zum Rennrad passt

Fahrradschlösser im Test

Ich bin ja sehr oft auf langen Strecken unterwegs und da ist auch mal eine Pause angesagt. Oder – soweit es die Pedalplatten zulassen – möchte man sich einmal kurz vom Rad entfernen. In beiden Fällen macht es Sinn ein Fahrradschloss dabei zu haben. Aber welches Fahrradschloss eignet sich am besten für eine Rennradtour bei […]

Edge® 1030 Plus und Edge® 130 Plus | Neuerungen

Garmin Edge 1030 Plus und Garmin Edge 130 Plus

Bisher war der Garmin Edge 1030 mein absoluter Favorit unter allen Radcomputern, die ich bisher getestet habe. Dementsprechend bin ich schon sehr gespannt auf den Edge® 1030 Plus, welchen Garmin vor kurzem angekündigt hat. Doch auch der Nachfolger vom Edge 130, der Edge® 130 Plus, wird in Kürze erscheinen. Garmin hat sowohl über den Edge […]

Rennräder für Einsteiger: Wie finde ich mich zurecht?

Rennrad

Das richtige Rennrad zu finden ist nicht einfach, wenn man mit dem Radsport bisher noch nichts zu tun hatte. Ich habe jahrelang Radsport Trainingsgruppen für Unternehmer betreut und hier auch vielen Einsteigern in den Rennrad Sport geholfen. Die richtige Ausstattung ist hier sicherlich der erste Schritt in den Radsport. Entsprechend hier meine Tipps für Deinen […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *