Skip to main content

Welches Fahrrad Navi ist das beste für deine Zwecke?

Als Radsportler hast du dir sicherlich schon einmal die Frage gestellt, ob sich ein Navigationsgerät für dich lohnt. Die kurze Antwort lautet: Ja, auf jeden Fall! Denn obwohl du natürlich auch mit Google Maps oder anderen Geräten navigieren kannst, ist ein Fahrrad Navi genau auf deine Bedürfnisse angepasst. Daher empfehle ich dir, dich ein wenig in dieses Thema einzulesen.

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich dir als Radfahr-Fan eine erste Orientierung zur Frage „Welches Fahrrad Navi?“ geben. Die Wahl des passenden Geräts hängt dann letztlich von deiner persönlichen Vorliebe und deinen Bedürfnissen beim Radeln ab.

Das kann ein Fahrrad Navi

Navigationsgeräte für das Fahrrad sind moderne Hochleistungsgeräte, die dir den Radsport versüßen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es gar nicht so leicht ist, das Handy am Lenker des Fahrrads zu befestigen. Der Bildschirm ist dabei zu groß, spiegelt oder geht immer wieder aus. Die praktischen Fahrrad Navis hingegen haben zwar eine handyähnliche Form, sind aber viel kleiner.

Das Wichtigste ist, dass sie genau auf die Bedürfnisse eines Radsportlers abgestimmt sind: Sie lassen sich leicht bedienen, haben ein übersichtliches Menü und einen matten Bildschirm. Außerdem sind sie wasserdicht und sitzen bombenfest an deinem Fahrrad. Zusätzlich zur Navigation zeigen sie dir auf Wunsch auch Statistiken an, wie beispielsweise:

– dein Durchschnittstempo

– die zurückgelegte Strecke mit jeweiligem Tempo

– die verbrauchten Kalorien

– die Höhenunterschiede

Beim Kauf solltest du auch auf die Akkulaufzeit achten. Viele Fahrrad Navis können für bis zu 12 Stunden lang kontinuierlich als Wegweiser dienen. Denn schließlich kann es gut sein, dass deine Tour den ganzen Tag lang dauert. Je nachdem, wo du am liebsten fährst, solltest du auf die entsprechenden Karten achten. Meistens sind Fahrrad- und Straßenkarten für ganz Europa bereits im Lieferumfang enthalten. Du brauchst nur einen GPS-Empfang unterwegs. Häufig kannst du das Kartenmaterial auch kostenlos im Internet erweitern.

Das Fahrrad Navi kannst du per USB oder Bluetooth mit anderen Geräten verknüpwelches fahrrad navifen. So ist es ein Leichtes, neue Karten hinzuzufügen oder deine Statistiken auf dem Computer auszuwerten. Neue Modelle sind oft auch mit dem Smartphone kompatibel. Ich empfehle dir daher, auf eine Bluetooth-Funktion zu achten, damit du auch auf längeren Touren jederzeit das Navi programmieren kannst. Zu guter Letzt solltest du auf die Speicherkarte achten, die meistens in der Form von micro-SD daherkommt. Je mehr Platz diese Karte hat, desto mehr Daten kann das Fahrrad Navi speichern. Du kannst die SD-Karte bei Bedarf auch austauschen.

Gute Anbieter

Nun hast du schon einmal einen Überblick darüber, was ein Fahrrad Navi alles kann. Aber welches Fahrrad Navi solltest du auswählen? Sicherlich hängt das auch von dem Betrag ab, den du investieren kannst oder willst. Preislich bewegen sich die Geräte in einem Rahmen von 150€ bis 250€. Je nach Budget kannst du dir also ein edleres Navi oder ein Basisgerät leisten. Hier stelle ich dir einige Marken vor, die mir persönlich besonders gut gefallen.

Garmin ist eine beliebte Marke für Fitnessgeräte aller Art. Sie bietet nicht nur Fahrrad Navis, sondern auch Uhren, Fitnesstracker und weitere sportliche Unterstützer an. Ich persönlich mag die Navigationsgeräte der Marke sehr gern, und auch Stiftung Warentest hat die Garmin eTrex Navis als Testsieger identifiziert.

Wirf doch zum Beispiel einen Blick auf die Garmin Edge Reihe. Die Displaygröße liegt mit 3 Zoll ein wenig über dem Durchschnitt. Zugleich werden die kostenfrei erweiterbaren Karten einwandfrei und detailliert dargestellt. Besonders möchte ich die Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden hervorheben – unschlagbar! Außerdem erhältst du vielfältige Navigationsmöglichkeiten, die dir zum Beispiel rechtzeitig vor dem Abbiegen einen Hinweis geben.  Wenn dir die Marke Garmin zusagt, hast du immer noch die Qual der Wahl, welches Fahrrad Navi du wählen solltest.

Ich finde, für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Garmin Edge 520 Fahrrad Navi eine gute Wahl. Es hat zwar keinen Touchscreen, lässt sich aber trotzdem intuitiv bedienen. Das Display ist auch in der Sonne gut zu erkennen. Wenn du Zubehör erstehst, kannst du beispielsweise deinen Puls und deine Trittfrequenz messen. Alle Garmin Fahrrad Navis lassen sich mit der dazugehörigen App verknüpfen, die Garmin Connect heißt und ein Muss für Radsportler ist!

Weitere Marken, die ich dir empfehlen kann, sind Falk Tiger (immer aktuelle Karten und mehrere Routen zu Auswahl), Blaupunkt (sehr guter Preis) und Teasi One (auch für andere Sportarten einsetzbar).

Vor- und Nachteile von Fahrrad Navis

Wie du siehst, ist ein gutes Fahrrad Navi für echte Rennradsportler und Langstreckenfahrer nicht mehr wegzudenken. Denn es ersetzt die große, unübersichtliche Landkarte und ist zugleich besser als das Smartphone an deine Bedürfnisse angepasst. Du musst nicht mehr absteigen, um Einstellungen vorzunehmen oder deine aktuelle Position zu suchen. Der Akku deines Navis hält sehr lange an und die Geräte lassen sich intuitiv und meist per Touchscreen bedienen. Während es im Alltag reichen mag, mit einer Handy-App zu fahren, ist ein Navi für das Fahrrad auf längeren Strecken unverzichtbar. Welche Vorteile dir am wichtigsten sind und welche Nachteile du nicht in Kauf nehmen möchtest, haben einen Einfluss darauf, welches Fahrrad Navi du am Ende kaufen solltest.

1234
Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer - 1 Garmin Edge 1030 GPS Radcomputer Training Testsieg für GPS/NAVI
ModellPOLAR Radcomputer V650 HR TestSigma Sport Fahrrad Computer ROX 11.0 GPSWahoo ELEMNT GPS-FahrradcomputerGarmin Edge 1030
Bewertung
Preis

ab 199,00 € 292,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 229,45 € 269,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 279,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 489,90 € 566,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails

Vorteile von Fahrrad Navis

Ein Qualitatives Fahrrad Navi bereichert den Alltag eines jeden Radsportlers!

Daher liste ich dir zunächst noch einmal alle Vorteile der Fahrrad Navis auf:

GPS-Ortung in Echtzeit

– hochwertige und aktuelles Kartenmaterial

– Display ist auch im Dunkeln gut zu sehen

– lange Akkulaufzeit

– wasserdicht

– gute Halterung

– Routenplaner mit Strecke und Fahrtdauer

– auch im Fahren bedienbar

Nachteile von Fahrrad Navis

Wie erwähnt, haben auch Fahrrad Navis ein paar Nachteile, denn schließlich ist kein Gerät ganz perfekt. Dennoch stimmst du mir sicherlich zu, dass die praktischen Begleiter die gedruckte Landkarte abgelöst haben. Viele mögliche Nachteile kannst du vermeiden, indem du in ein zuverlässiges High-End-Gerät investierst. Dennoch kann es sein, dass die folgenden Aspekte deines Fahrrad Navis nicht optimal sind:

– auf GPS-Signal angewiesen

– Strom für den Akku wird benötigt

Das heißt zum Beispiel, dass du bei Fahrten durch einsames Gelände vorsichtshalber eine Landkarte einstecken solltest. Vielleicht fährst du sogar auf anderen Kontinenten. Trotz Zusatzkarten kannst du nicht immer sicher sein, dass du unterwegs gutes GPS-Signal haben wirst. Wenn du zeltest oder einmal keine Stromversorgung hast, kannst du das Navi über Nacht leider nicht aufladen.

Mein Tipp: Beziehe das Fahrrad Navi in die Planung deiner nächsten Tour mit ein. Wann und wo kannst du es laden? Auf welchen Strecken kannst du Akku sparen?

Tipps für die Auswahl

Wenn du dich ein wenig in das Thema Fahrrad Navi eingelesen hast, ist dir sicherlich aufgefallen, dass die Testsieger mit besonderen Eigenschaften überzeugen. Welches Fahrrad Navi dich persönlich am meisten überzeugt, hängt natürlich von deinen persönlichen Präferenzen ab. Schauen wir uns doch einmal ein paar Kriterien an, die du bei deiner Auswahl berücksichtigen solltest.

Erstes wichtiges Kriterium ist das Kartenmaterial

Besonders wichtig ist zunächst einmal das Kartenmaterial. Dein neues Navi sollte möglichst viele Karten laden können und diese detailliert und gestochen scharf darstellen. Gerade bei schlechter Sicht verlässt du dich schließlich auf das Display. Achte beim Kauf darauf, welches Fahrrad Navi verschiedene Kartenformate aus dem Internet verarbeiten kann und wie gut der GPS-Empfänger des Gerätes ist.

Achte unbedingt auf die Halterung

Als Nächstes solltest du recherchieren, wie gut die Halterung des jeweiligen Fahrrad Navis ist. Das Gerät sollte schließlich bombenfest sitzen und auch auf Holperpisten mitmachen. Normalerweise bringst du das Navi zentral am Lenker an. Je nach deinem Fahrrad kann es aber auch weiter links oder weiter rechts sitzen.

Ich empfehle dir, ein Gerät zu wählen, bei dem die Halterung bereits mitgeliefert wird. Notfalls kannst du mit einem Kabelbinder nachhelfen, aber eigentlich sollte das nicht nötig sein. Natürlich ist eine hochwertige Verarbeitung des Fahrrad Navis ein Muss. Dazu gehört auch, dass es wasserdicht ist und eine hohe Lebenserwartung hat. Zu guter Letzt kann ich dir aus meiner Erfahrung sagen, dass ein Touch-Display viel wert ist. So kannst du auf geraden Strecken umprogrammieren oder beim Fahren deine Statistiken anschauen.

Ganz wichtig ist die Akkulaufzeit

Drittens ist die Akkulaufzeit ein wichtiges Kriterium für den Kauf. Manche Fahrrad Navis halten bis zu 25 Stunden durch. Dafür solltest du das Licht dimmen und auch ab und zu das Display ausschalten – beispielsweise dann, wenn es für viele Kilometer geradeaus geht. Außerdem empfehle ich dir, eine Powerbar oder einen Ersatz-Akku auf lange Touren mitzunehmen, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

Dies sind weitere wichtige Aspekte für dein Navi:

– große Speicherkarte

– Verbindung per USB, ANT+ oder Bluetooth

– Routenprofile (besonders wichtig für Rennradfahrer)

– Zusatzanzeigen

– Verknüpfbarkeit mit einer App

Deine eigenen Bedürfnisse kennen

Anders als ein klassisches Navigationsgerät oder eine Handy-App kann dir ein Fahrrad Navi genau sagen, welche Straßen fahrradfreundlich sind. Es wählt nicht immer die kürzeste, aber definitiv die beste und sicherste Strecke für dich aus. Zudem kannst du einstellen, ob du am Bergfahren interessiert bist oder lieber keine Steigungen hättest. Das funktioniert dann am besten, wenn du selbst genau weißt, was du eigentlich von dem Fahrrad Navi möchtest. Welches Fahrrad Navi kann dir bei dieser Thematik am besten behilflich sein?

Du solltest dafür also zunächst überlegen, wofür du das Gerät brauchst. Machst du gern kleinere Ausflüge oder bist du ein Langstreckenfahrer? Ist es dir wichtig, stets auf gutem Profil zu fahren? Bist du auch mal nachts unterwegs? Fährst du vor allem in Deutschland oder auch in anderen Ländern?

Ich empfehle dir, eine kleine Liste zu erstellen. Auf dieser hältst du fest, was du dir von einem Navi erwartest. Überlege auch, in welchen Situationen du Probleme mit der Navigation hast oder wann du dich verfährst. So findest du leichter ein Navigationsgerät für das Fahrrad, das dir treu zur Seite steht und dafür sorgt, dass du schnell zum Ziel kommst.

Sobald du eine gute Vorstellung hast, solltest du die Testsieger anschauen. Sicherlich siehst du schnell, mit welchen Eigenschaften sie dir das Radfahren versüßen können. Außerdem ist es wichtig, auf vorhandenes Zubehör zu achten. Vor allem für Fitness-Interessierte, aber auch für Geo-Cacher und Rennfahrer ist es interessant, die entsprechenden Daten zu erhalten. Indem du das Navi mit deinem Smartphone oder Computer verknüpfst, wirst du zu einem richtigen High-Tech-Radler! Besonders empfehlen kann ich dir übrigens die Radcomputer von Garmin!

Online oder offline kaufen?bestes fahrradnavi

Wie so oft beim Fahrrad-Zubehör stellt sich auch hier die Frage, ob du online oder offline kaufen sollst. Meistens erhältst du im Internet die besseren Preise, denn dort kannst du einen Preisvergleich vornehmen. Auf Seiten wie eBay oder Amazon sind die Geräte manchmal günstiger als beim Hersteller selbst. Zugleich kann es aber sein, dass du im Radsport-Shop deines Vertrauens im Sonderangebot ein echtes Schnäppchen erstehst.

Wenn du dich noch nicht so gut mit Fahrrad Navis auskennst, solltest du zunächst im Laden ein paar Modelle anschauen. Es lohnt sich, danach die Preise im Internet zu vergleichen. Wenn diese identisch sind, ist es eine gute Idee, deinen Lieblingsladen durch den Kauf des Navis zu unterstützen. Manchmal kannst du online einen besseren Preis finden und auf dieser Grundlage im Laden den Preis runterhandeln. Solltest du aber im Internet ein unschlagbares Angebot für ein Fahrrad Navi finden, ist es am besten, gleich zuzuschlagen!

Außerdem würde ich dir raten, ein paar Testberichte zum Modell deiner Wahl zu lesen. So siehst du, welche Erfahrungen andere Radsportler mit dem Fahrrad Navi gemacht haben. Wenn sie die gleichen Ansprüche haben wie du, siehst du direkt, welches Fahrrad Navi sich für dich lohnt. Denn je nachdem, mit welcher Art von Fahrrad du unterwegs bist, wie häufig, wie weit und mit welchem Ziel du fährst, benötigst du ein entsprechendes Navi. Investiere ruhig ein wenig Zeit in die Suche. Das Navigationsgerät wird dich über Jahre hinweg treu begleiten, weshalb du genau das richtige Modell finden solltest.

Mein Fazit: Die Investition lohnt sich

Wie du siehst, hat die Professionalisierung und Digitalisierung des Radfahrens viele Vorteile. Du bist ab jetzt nicht nur mit dem aktuellsten Kartenmaterial unterwegs, sondern hast auch Zugriff auch interessante Statistiken. Damit weißt du zum Beispiel, wo genau, wie lange und mit welchem Durchschnittstempo du gefahren bist. Sobald du deine eigenen Bedürfnisse analysiert hast, solltest du online nachschauen, welches Fahrrad Navi am besten zu dir passt. Ich empfehle dir, bei Garmin und Falk Tiger zu suchen, denn diese Anbieter sind besonders hochwertig und beliebt. Gute Fahrt!

1234
Wahoo ELEMNT GPS-Fahrradcomputer - 1 Garmin Edge 1030 GPS Radcomputer Training Testsieg für GPS/NAVI
ModellPOLAR Radcomputer V650 HR TestSigma Sport Fahrrad Computer ROX 11.0 GPSWahoo ELEMNT GPS-FahrradcomputerGarmin Edge 1030
Bewertung
Preis

ab 199,00 € 292,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 229,45 € 269,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 279,00 € 299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 489,90 € 566,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails


Ähnliche Beiträge

Garmin Edge Karte installieren bzw. übertragen

Garmin Edge Karte übertragen

Als Radsportler bist du häufig im Gelände unterwegs – und das nicht nur auf bekannten Routen. Denn auch im Ausland gibt es fantastische Strecken für dich, die nicht nur unterschiedliche Herausforderungen bieten, sondern auch reizvoller sind als die altbekannten Routen, die du in Deutschland schon des Öfteren absolviert hast. Dazu brauchst du allerdings eine Straßenkarte, […]

Wie kann ich beim Garmin Edge die Höhe kalibrieren?

Garmin Edge Höhe kalibrieren

Wenn du mit deinem Garmin Edge häufig in hügeligem oder bergigem Gelände unterwegs bist, ist für dich die Höhenmessung ein hilfreiches Tool. Von Hause aus sind die Positionsbestimmung und die Ermittlung der Höhe bereits sehr zuverlässig. Durch eine individuelle Kalibrierung sorgst du jedoch dafür, dass die Werte, die dir angezeigt werden, besonders verlässlich sind. Auf […]

Wattmessung mit Garmin Edge – alles Wissenswerte

Garmin Edge Wattmessung

Waren Wattmessungen am Fahrrad früher den Profis vorbehalten, so profitieren heutzutage auch Hobbysportlerinnen und Hobbysportler von dieser Technik. Mittlerweile sind Powermeter für die Wattmessung nämlich zu bezahlbaren Preisen zu haben und lassen sich ohne große Vorkenntnisse nutzen. Solltest du dich also dafür interessieren, deine Fahrtechnik zu optimieren und eine optimale Energienutzung beim Fahren zu erreichen, […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *