Skip to main content

Fahrradhelme für Herren – ob hohe Sicherheit und Tragekomfort sich ausschließen

Radfahren wird immer beliebter. Da es sich hierbei um das perfekte Hobby handelt, um mal an die frische Luft zu kommen und sich zu bewegen ist diese Entwicklung natürlich sehr positiv. Was hierbei jedoch negativ auffällt ist, wie erschreckend wenig Radfahrer auf einen sicheren Helm zurückgreifen. 

Viele würden sich selber als einen „sicheren Radfahrer“ bezeichnen, der den Helm gar nicht benötigt. Doch aufgrund dessen, dass ein Unfall (vor Allem im Stadtverkehr) nur selten das Eigenverschulden eines Radfahrers ist, sollte man immer einen Kopfschutz tragen. 

Bei der Auswahl des richtigen Radhelmes für Herren musst du die folgenden Faktoren beachten

  • Das richtige Material 
  • Die richtige Größe 
  • Ein geringes Gewicht 
  • Das zur Sportart passende Modell 
  • Ein hoher Tragekomfort 

In diesem kleinen Artikel werde ich auf die gerade genannten Punkte ein wenig ausführlicher eingehen und dir verraten welche Erfahrungen ich mit bestimmten Radhelmen innerhalb der letzten 11 Jahre habe sammeln können. [Lesezeit: 4 Minuten] 

Fahrradhelm Herren

Welcher Fahrradhelm ist am besten für Herren geeignet?

Weicheschalen, Mikroschalen oder Hartschalenhelm? 

Zunächst sollten wir uns genauer mit dem Material beschäftigen. Hier gibt es nämlich recht große Unterschiede. Allerdings kann man die Radhelme für Herren im Wesentlichen 3 großen Kategorien zuordnen. Nämlich den Weichschalen-, den Hartschalen und den Mikroschalenhelmen. Im Folgenden werde ich dir die Vorteile/Nachteile der einzelnen Varianten erklären und dir abschließend noch eine klare Empfehlung mit auf den Weg geben, für was ich mich entscheiden würde.  

Weichschalenhelm 

Ein Weichschalenhelm für Herren hat vor Allem zwei Vorteile. Zu einem das leichte Gewicht und zum anderen der günstige Preis. Doch leider war es das schon im Wesentlichen. 

Aufgrund dessen, dass solche Helme fast nahezu nur aus Schaumstoff bestehen, wird dem Radfahrer nur ein sehr geringer Schutz geboten. Aus diesem Grund würde ich dir vor dem Kauf einen Weichschalenhelmes umbedingt abraten. Generell gilt diese Art des Kopfschutzes mittlerweile als überholt. 

Hartschalenhelm 

Ein Hartschalenhelm kann mit einer hohen Sicherheit punkten. Der Nachteil ist hierbei das recht hohe Gewicht des Helmes und der (meistens) höhere Preis.  Würde ich dir aus diesem Grund abraten, dir einen Hartschalenhelm anzulegen? 

Es kommt hier auf die Sportart an, welche du ausführst. Wenn du beispielsweise mit deinem Mountainbike gerne wilde offroad Strecken fährst rechnest du ja bereits damit, dass ein oder andere mal zu stürzen. In diesem Fall lohnt sich der Erwerb eines hochwertigen Hartschalenhelmes auf jeden Fall. 

Wenn du hingegen mit deinem Rennrad auf gut geteerten Strecken fährst oder einfach hin und wieder eine entspannte Radtour mit deiner Familie machen möchtest ist ein schwerer Hartschalenhelm ein bisschen übertrieben. 

Mikroschaalenhelm 

Mein persönlicher Favorit bei den Radhelmen für Helmen ist der Mikroschalenhelm. Diese Variante ist die perfekte Mischung aus gutem Schutz und einem hohen Tragekomfort. In der Regel wiegt ein Exemplar dieser Kategorie gerade einmal zwischen 250 und 450 Gramm. 

Zwar schützt der Hartschalenhelm deinen Kopf noch besser, doch brauchst du das wirklich? Wenn du nicht gerade Extremsportler bist, der Offroad Strecken mit hohem Verletzungsrisiko befährt, reicht diese Art des Helmes in der Regel völlig aus. 

Der konkrete Unterschied zum Hartschalenhelm ist die dicke der Kunststoffschicht über dem Hartschaum. Diese ist hier um einiges dünner, wodurch merklich das Gewicht reduziert wird. 

Was gilt es bei Radhelmen für Herren besonders zu beachten? 

Was ist jedoch der Unterschied zwischen einem normalen Helm und einem Radhelm, der explizit für Herren angefertigt wurde? Zu einem wäre hier natürlich das Design. Auch wenn dieser Punkt für den Schutz deines Kopfes keine sonderlich wichtige Rolle spielt. 

Anderes sieht es hingegen mit der Größe des Kopfes aus. In der Regel hat ein Mann einen größeren Schädel als eine Frau. Wie bereits erwähnt. Ist die richtige Größe des Helmes zusammen mit dem guten Sitz, der wichtigste Aspekt beim Helmkauf. 

Aufgrund dessen, dass es mittlerweile einige sehr gute Modelle gibt, welche in Ihrer Größe verstellbar sind, gibt es oft keine Unterscheidung mehr zwischen dem Radhelm für Herren und dem Modell für Frauen. Dennoch sollte man an dieser Stelle erwähnen, dass es jedoch Sinn macht auf einen Kopfschutz zurückzugreifen, welcher explizit für ein Geschlecht empfohlen wird. 

Anders sieht es aus bei Kinderhelmen. Hier bitte ich dich wirklich auf ein Produkt zurückzugreifen, welches für die Kleinen ausgelegt ist. Zwar gibt es größenverstellbare Produkte, doch ein Helm welcher bereits von „Natur aus“ eine geeignete Größe hat, bietet im Regelfall einen deutlich besseren Sitz. 

Radhelme für Männer

Bei Radhelmen für Männer kommt es vor Allem auf die richtige Größe an.

Welche Hersteller konnten mich überzeugen? 

Tatsächlich habe ich selber die Erfahrung gemacht, dass man bei gewissen Herstellern nahezu Nichts falsch machen kann. Hier findest du eine kleine Tabelle meiner persönlichen Favoriten.

Name der Marke  Troy Lee Giro KED
Gründungs Jahr  1981 1985 1991
Besonderheiten Vor Allem für Extremsportler, welche gefährliche Strecken fahren sollten auf diesen Hersteller zurückgreifen. Dieser Hersteller besitzt eine gigantische Auswahl an Helmen und punktet mit modernem Design. Helme von KED haben eine spezielle Bauweise, wodurch die Helme elastischer werden.

 

Welcher Helm für welche Sportart? 

Um dir eine konkrete Empfehlung geben zu können, ist es natürlich wichtig zu wissen, wofür du deinen Radhelm benötigst. Je nach Sportart kommt es hier nämlich auf andere Faktoren an. Dies hängt in erster Linie mit dem unterschiedlich hohen Sturzrisiko bei den verschiedenen Sportarten zusammen. 

Rennrad

Diese Webseite beschäftigt sich in erster Linie mit dem Rennradsport. Wenn du diese Sportart betreibst solltest du beim deinem Helm besonders auf zwei Punkte großen Wert legen. Zu einem auf ein leichtes Gewicht und zum anderen auf eine gute Aerodynamik. Denn auf eine Lange Strecke gesehen, macht dies einen großen Unterschied aus. Jedes Gramm, welches du dir sparen kannst sorgt bei gleichem Kraftaufwand für eine höhere Geschwindigkeit! 

Giro Atmos II Helm

114,40 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details

Beide Eigenschaften werden von dem hier gezeigten Giro Atmos II Helm erfüllt. Mit einem Gewicht von gerade einmal 280 Gramm handelt es sich hierbei um ein echtes „leichtgewicht“. Die spezielle Form und die zahlreichen Luftlöcher sorgen zudem für einen möglichst geringen Luftwiderstand beim Fahren. 

Mountainbike 

Bei Fahrten mit dem Mountainbike durch unwegsames Gelände geht es oft richtig zur Sache. Stützte sind hierbei nicht die Ausnahme sondern die meistens die Regel. Genau aus diesem Grund musst du hier auf einen sehr robusten Helm zurückgreifen. 

Dieser Helm hat wirklich einiges auf dem Kasten! Wie du siehst schützt dieses Modell nicht nur deinen Kopf sondern gleich dein ganzes Gesicht. Zugegen ist das Produkt nicht ganz billig, doch mit diesem Moutainbikehelm für Männer kannst du Jahre lang Freude haben und deinen Sport in vollen Zügen ausleben. Eine Besonderheit ist hier, dass der Helm ein MIPS System verfügt. Das bedeutet, dass dich der Helm vor Krafteinwirkungen und Schlägen schützt, welche aus unterschiedlichen Richtungen und Winkeln kommen. 

BMX 

Vor Allem bei Jugendlichen ist der BMX Sport äußerst beliebt. Vor Allem in der Anfangsphase kommt es hier regelmäßig zu Stützten. Genau aus diesem Grund ist es sinnvoll hier auf einen Hartschalenhelm zurückzugreifen. Eine komplette „Gesichtspanzerung“ wie beim Mountainbike ist hier allerdings nicht nötig. Vorausgesetzt natürlich, man übt diesen Sport mit einem gesunden Maß an Vorsicht und Verantwortungsbewusstsein aus. 

Bell Unisex Jugend

35,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details

Das Gewicht dieses Helms, welches ca. 430 Gramm beträgt, ist vollkommen durchschnittlich für einen Harthelm. Ein großer Vorteil dieses Markenproduktes sind allerdings die 10 kleinen Belüftungsöffnungen, wodurch sich die Warme Luft im Helm nicht staut und du so dein Hobby bestmöglich genießen kannst. 

Trekkinghelme 

Wenn du mit einem Trekkingrad unterwegs bist befährst du in der Regel ganz gewöhnliche Straßen oder leichtes Gelände wie Schotterwege. Dementsprechend ist hier auch das Verletzungsrisiko recht gering. Aus diesem Grund empfiehlt es sich bei dieser Sportart vor Allem Wert auf Komfort und ein niedriges Gewicht zu legen. 

Leatt Trail-MTB-Helm

90,99 € 99,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details

Mit einem Gewicht von gerade mal von ca. 300 Gramm ist der Helm sehr leicht. Durch den Lichtschutz und die vielen Belüftungslöcher ermöglicht der Lear Trait Helm dem Käufer es auch im Sommer längere Fahrten bei einem hohem Komfort zu tätigen. 

em

Mein abschließendes Fazit zu Radhelme für Herren 

Welches abschließende Fazit kann ich nun im meinem Radhelme für Herren Vergleich ziehen? Zunächst einmal sollte man sich bewusst machen, dass es zwischen Helmen für Männer und Modellen für Frauen, abgesehen vom Design nicht wirklich große Unterschiede gibt. 

Das wichtigste ist einfach, dass dein Helm die richtige Größe hat. Ist dieser Faktor erfüllt und hat der Helm einen guten Sitz, bist du auf der sicheren Seite. Ebenfalls wichtig zu beachten ist, dass es du für unterschiedliche Radsportarten auch auf unterschiedliche Helme zurückgreifen musst. 

Zum Schluss möchte ich dir noch auf den Weg geben, dass du deinen Radhelm immer stets neu kaufen solltest. Das Problem ist nämlich, dass man bei Second Hand Ware niemals weiß wie oft der Vorbesitzer mit dem Kopfschutz bereits gestürzt ist. Auch wenn der Helm äußerlich noch komplett in Takt aussieht kann es sein, dass das der Helm im Inneren bereits schon Mikrorisse hat, was die Stabilität von diesem maßgeblich verschlechtert.  

Weiterführende Links