Skip to main content

Satteltaschen im Test – darauf kommt es wirklich an!

Eine Satteltasche ist ein sehr praktisches Zubehör für dein Fahrrad. Vorausgesetzt natürlich du hast dich für das richtige Modell entschieden. Bei der breiten Masse an importieren Billigprodukten aus China führt jedoch ein „Auf-gut-Glück-Kaufen“ nur sehr selten zum gewünschten Ergebnis.

In meinem Satteltaschen Test zeige ich dir jedoch nicht nur die besten 4 Modelle unter meinen 10 bewerteten Satteltaschen, sondern erkläre dir ebenfalls noch ausführlich anhand von welchen Faktoren sich ein hochwertiges Modell überhaupt erkennbar macht. Mit diesem Wissen wirst auch du dich innerhalb von wenigen Minuten für das richtige Modell entscheiden können!

Meine Top 4 Satteltaschen

123
ModellRockBros SatteltascheNorco Utah Satteltasche PlusEvoc Saddle bag
Preis

19,99 € 29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

31,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

25,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
MaterialKohlefaserNylonNylon
Gewicht215gr.150gr.110gr.
Volumen2Liter2.25Liter1Liter
Breite9.6cm8cm10cm
VerschlussReißverschlussReißverschlussReißverschluss
Witterungsbeständig:WasserdichtWasserabweisendWasserabweisend
Getränkehalter?
Kurzfazit:

Sitzt fest am Rad! Besonders das Preis-Leistungsverhältnis konnte mich überzeugen!

Qualitatives Produkt! Trotz Kletthalterung ist die Stabilität Top!

Kleines gutes Modell. Nur das Design konnte mich nicht überzeugen!

Preis

19,99 € 29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

31,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

25,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenzum ShopTest lesenzum Shop

Das Material

Bei der richtigen Wahl deiner Satteltasche kommt es natürlich zu einem großen Teil auf das Material an. Um es direkt vorweg zu nehmen – es gibt nicht das „ideale Material“ welches nur Vorteile hat. Es ist vielmehr so, dass jedes Material sowohl Vorteile als auch Nachteile auf bestimmten Gebieten hat. Im Folgenden werde ich ausführlich auf auf die 3 am häufigst verwendeten Materialen – PVC – Polyester – und Leder eingehen. Damit du genau weißt, welches „Grundmaterial“ sich für deinen Einsatzzweck am besten eignet habe ich dir Alle Vor- und Nachteile des jeweiligen Stoffes aufgelistet.

PVC

Satteltasche TestPVC ist die Abkürzung für den Stoff Polyvinylchlorid. Wie du vielleicht schon irgendwo gehört hast gibt es das so genannte „Hart-PVC“ aber auch das „Weich-PVC“. Bei der Produktion von Satteltaschen wird auf zweiteres zurückgegriffen. Dadurch wird die Fahrradtasche elastischer und vor Allem auch leichter. Leider hat PVC bei vielen Leuten einen schlechten Ruf. Dies liegt einfach daran, dass Viele bei dem Begriff PVC an die im Ausland hergestellten 2€ Spielzeuge denken. Bei einer guten Verarbeitung kann es sich bei diesem Stoff jedoch um ein sehr geeignetes und hochwertiges Material für eine Satteltasche handeln.

Das Argument, welches auch für meine Leser oft eine wichtige Rolle spielt ist der Preis. Mit einer PVC-Fahrradtasche kommt man meistens günstiger weg, als bei einem Modell aus Polyester oder Leder. Jedoch sollte man diesen Aspekt nicht herausreizen. Es gibt nämlich Satteltaschen aus PVC welche unter 15€ kosten. In meinem Praxistest hat mich keine Tasche unter diesem Preisbereich wirklich überzeugen können. Wie ich bereits am Anfang erwähnt habe ist PVC nicht gleich PVC. Es gibt hier nämlich einige unterschiedliche Qualitätsstufen. Ein Vorteil dieses Kunststoffes ist abgesehen vom Preis der Pflegeaufwand. PVC ist nämlich nicht nur wasserabweisend sondern kann auch sehr einfach gereinigt werden. Ein paar mal mit einem feuchten Taschentuch darüberwischen reicht aus um den Großteil des Schmutztes zu entfernen. Zudem ist PVC auch ein sehr stabiles Material. Nicht umsonst findet Polyvinylchlorid oft auch als Bodenbelag Verwendung!

Jetzt komme ich noch zu den negativen Aspekten dieses vielseitigen Materials. Zuerst muss ich an dieser Stelle allerdings noch eine Sache klar stellen – alle Nachteile, welche ich dir jetzt über PVC erzählen werde treten nur bei minderwertigen Produkten auf. Bei einer ordentlichen Verarbeitung des Polyvinylchlorid ( Stichwort: bewährte Markenprodukte ) kommt es entweder gar nicht zu diesen Problemen beziehungsweise nicht in so einer ausgeprägten Form.

Billig hergestelltes PVC hat einen Eigengeruch. Und wie du dir jetzt bereits denken kann ist dieser Alles – aber bestimmt nicht angenehm. Es handelt sich hierbei um den typischen „Plastikgeruch“. Dieser ist besonders intensiv beim erstmaligen auspacken des Produktes oder bei einer überdurchschnittlich warmen Außentemperatur. Außerdem finde ich persönlich, dass man die billigen Modelle bereits schon beim Anfassen „entlarven“ kann. Die betroffenen Satteltaschen fühlen sich nämlich eher an wie eine Luftmatratze als ein Zubehör für den Radsport.

  • Günstiger Preis
  • Schnelle Reinigung
  • Wasserdicht
  • Stabilität
  • strenger Eigengeruch
  • komisches „Anfassen“

Polyester

Satteltasche TestDieses Material ist nicht nur in der Kleidungsindustrie, sondern auch in meinem Satteltaschen Test zu finden. Doch auch wenn viele Leute diesen Begriff leichtfertig benutzten, haben nur die wenigsten überhaupt eine Ahnung davon, was Polyester überhaupt ist. Polyester wird aus einer Mischung von Ethylenglykol und Terephthalsäure synthetisiert. Oder ein bisschen einfacher ausgedrückt – es handelt sich chemisch gesehen um Plastik. Da dieses Material sehr weich ist und sich fast schon wie Seide anfühlt denkt man Anfangs gar nicht, dass es sich um ein künstlich hergestelltes Material handelt. Polyester hat einige Eigenschaften, welche dieses für die Verwendung als Satteltasche qualifizieren.

Eine davon ist beispielsweise das „hochwertige“ Gefühl beim Anfassen. Während man beim PVC sich sofort denken kann, dass es sich um „weiches Plastik“ handelt fühlt sich Polyester um einiges feiner und angenehmer an. Auch hinsichtlich des optischen Aspektes gefallen mir die meisten Polyester-Taschen besser, als die Modelle aus anderen Materialien. Zudem handelt es sich bei Polyester um eine Mikrofaser. Sprich die meisten Satteltaschen aus diesem Stoff konnten mich in der Regel auch mit einem leichten Gewicht überzeugen. Besonders beim Radsport gilt – „je leichter umso besser“.

Doch auch Polyester hat auch seine Schattenseiten. Meiner Meinung nach überwiegen zwar die positiven Aspekte dieses Materials bei weitem, doch natürlich muss du auch wissen in welchen Punkten andere Materialen diesem vielleicht überlegen sind. Während die PVC Satteltaschen nahezu immer Wasserdicht sind, sind die meisten Polyestertaschen nur wasserabweisend. Außer sie wurden bei der Produktion mit einer speziellen Imprägnierung veredelt. Wenn Witterungsbeständigkeit ein sehr wichtiger Faktor für dich ist empfehle ich dir beim Kauf unbedingt zu schauen, ob deine „Wunschtasche“ bei ihrer Herstellung imprägniert wurde.

  • Geringes Gewicht
  • Hochwertiges Gefühl
  • Schöneres Design
  • Reißfest
  • meistens nur wasserabweisend

Leder

Nun kommen wir zum Leder. Auch auf dieses Material greifen viele Radsportler zurück. Aber auch hier gibt es sowohl Gründe welche dafür, aber auch dagegen sprechen. Grundsätzlich handelt es sich bei Leder um ein sehr gutes Material, doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieses einfach nicht wirklich die beste Option für meinen individuellen Einsatzzweck ist. Warum? Darauf komme ich jetzt gleich zu sprechen.

Zuerst möchte ich jedoch die Vorteile von Leder erwähnen. Bei Leder handelt es sich ja um ein natürlich vorkommendes Material (wenn man auf Echtleder zurückgreift). Sprich man hat hier, das Gefühl etwas „luxuriöses“ in der Hand zu halten. Außerdem ist Imprägniertes Leder wasserabweisend. So kann die Leder-Satteltaschen ihren Inhalt sehr gut vor Feuchtigkeit schützten.

Die Kehrseite des Medaille ist Allerdings, dass es sich bei Echtleder um ein recht teures Material handelt. Der Grund dafür warum ich beim Kauf meiner Satteltaschen eher auf andere Materialien zurückgreife ist jedoch ein anderer. Nämlich das Design. Wenn ich mich jetzt böse ausdrücken wollen würde könnte ich sagen, dass die meisten Leder Satteltaschen ein „Seniorendesign“ haben. Sprich die Taschen haben ein ruhiges und entspanntes Erscheinungsbild. Meiner Meinung nach muss allerdings ein Produkt, welches für des Radsport bestimmt ist sportlich, leicht und elegant aussehen. Und genau das ist eben bei den meisten Satteltaschen nicht der Fall.

  • Wasserabweisend
  • Luxuriös
  • teurer Preis
  • oft unsportliches Design

Verschluss

Auch auf den Verschluss habe ich natürlich in meinem Satteltaschen Test einen großen Wert gelegt. Bei dieser Art der Fahrradtasche gibt es zwei unterschiedliche Arten des Verschlusses. Zu einem der klassische Reißverschluss und zum anderen der Kunststoff-Steckverschluss. Auf welchen Verschluss würde ich in deiner Situation zurückgreifen? Um diese Frage zu beantworten werde ich die Vor- und Nachteile der beiden Varianten erklären.

Reißverschluss

Kommen wir zuerst zum Reißverschluss. Der Reißverschluss ist eine sehr simple und einfache Möglichkeit seine Satteltasche zu verschließen. Der größte Vorteil ist, dass durch diesen die Tasche wirklich komplett geschlossen wird – es kann also weder etwas herausfallen noch Regenwasser durch die Öffnung eindringen. Allerdings muss der Verschluss eine Bedingung erfüllen – und zwar eine gute Qualität! Und diese ist leider vor Allem bei billigen Modellen oft nicht geboten. Ein schlecht verarbeiteter Reißverschluss verklemmt sich ziemlich oft (bestimmt hast du selber schon mal diese Erfahrung im Bezug auf andere Produkte machen müssen). In meinem praktischen Testbericht gehe ich deswegen explizit auf diesen Aspekt ein. Aber ich kann dich an dieser Stelle auch ein bisschen beruhigen – Markenmodelle haben in der Regel einen guten Reißverschluss, welcher seine Aufgabe auch zuverlässig erfüllt!

 

  • Schnell und einfach
  • Tasche wird komplett geschlossen
  • kann verklemmen

Kunststoff-Steckverschluss

Nun gehen wir genauer auf den Kunststoff-Steckverschluss ein. Auch diese Art des Verschlusses hat seine Vorteile. Einer davon ist beispielsweise, dass ein Steckverschluss in der Regel nicht verklemmen kann, jedoch trotzdem die Satteltasche fest geschlossen hält. In dieser Hinsicht kann diese Variante den Reißverschluss übertrumpfen. Doch es gibt hier einen Aspekt, welcher mich ein bisschen stört. Wenn man bei Regen fährt kommt es schon mal vor, dass Spritzwasser von unten in die Tasche eindringen kann. Dies liegt einfach daran, dass die Modelle mit Steckverschluss nicht komplett geschlossen sind. Da ich dies natürlich vermeiden will greife ich privat lieber auf Reißverschluss, als auf den Kunststoff Steckverschluss zurück.

  • Kann nicht verklemmen
  • Eindringen von Spritzwasser

Volumen

Vor dem Kauf einer Satteltasche sollte man sich natürlich auch Gedanken darüber machen, wie groß diese sein sollte. Hier kann ich dir generell folgenden Tipp ans Herz legen – wähle deine Tasche genau so groß, wie du sie wirklich brauchst. Mein Radsport gilt es nämlich so wenig unnötiges Gewicht wir nur irgenwie möglich mitzuschleppen. Wenn du nur eine kleine Tasche benötigst um dein Toolkit oder deinen Radcomputer zu transportieren reicht dir bereits eine kleine Satteltasche mit einem Volumen unter 2 Litern komplett aus. Wenn du allerdings auch ein bisschen Proviant, ein umfangreicheres Reparaturset und andere Mittelgroße Gegenstände transportieren willst solltest du auf ein Modell mit 2 bis 9 Litern zurückgreifen. Es gibt allerdings auch Satteltaschen, welche ein Volumen von über 20 Litern haben. Diese haben jedoch dann nur noch recht wenig mit dem Radsport zu tun, bei dem es ja um Schnelligkeit geht! Solche Modelle sind eher für Leute geeignet die ihre Radtour mit einem Campingausflug verbinden wollen.

Halterung für Trinkflasche?

Satteltasche mit FlaschenhalterungViele Satteltaschen haben auch eine Halterung für die Trinkflasche eingebaut. Ich persönlich diese bevorzuge die Modelle mit diesem Feature. So kann man sich nämlich den Kauf einer extra Getränkehalterung ersparen. Doch auch hier gilt – Trinkflaschenhalter ist nicht gleich Trinkflaschenhalter. Es gibt hochwertige Halterungen, aber auch welche, die man kaum benutzten kann. Woran kann man jedoch einen geeigneten Getränkehalter an einer Satteltasche erkennen?

Die wichtigste Rolle spielt hier der Gummi an der Oberseite des Netztes. Dieser muss verschiedene Faktoren erfüllen, damit die Getränkehalterung auch wirklich gut funktioniert. Zu einem ist dies die „Grundspannung“ des Gummirings. Ist der Gummi zu klein bringt man die Flasche nur mit einem recht hohen Kraftaufwand aus der Halterung. Ein schnelles „während dem Fahren trinken“ ist also nicht möglich. Aber genau das spielt besonders bei Wettkämpfen eine große Rolle. Denn komplett ohne Flüssigkeitsaufnahme während dem Wettkampf ans Ziel zu kommen gestaltet sich oft als recht schwieriges Vorhaben. Ist der Gummi allerdings zu locker und fixiert die Flasche nicht fest genug an der Satteltasche ist dies natürlich ebenfalls suboptimal, da hier die Flasche während der Fahrt in der Halterung hin und her wackelt und gegen die Tasche schlägt.

Witterungsbeständigkeit

Wenn du ein „Hardcore“ Radsportler bist, der sich auch nicht von einem schlechten Wetter abschrecken lässt, spielt auch die Witterungsbeständigkeit der Tasche eine große Rolle. Doch wodurch zeichnet sich eine gute Witterungsbeständigkeit einer Radtasche aus? Zu einem muss man hier auch die Wasserfestigkeit achten, aber auch darauf wie die Tasche auf höhere und niedrigere Außentemperaturen reagiert.

Wasserfestigkeit

In meinem Satteltaschen Test findest du ja einige Modelle welche Wasserfest sind. Vor Allem handelt es sich hierbei um PVC-Taschen. Von diesen kann man ausgehen, dass sie wirklich nahezu immer Wasserfest sind. Anders verhält es sich allerdings bei Polyester Taschen. Hier gibt es Wasserabweisende, ebenfalls aber auch Wasserfeste Artikel. Doch wo ist hier der Unterschied? Man könnte doch fast meinen, dass ein Material entweder nur eins von Beidem sein kann. Das Geheimnis liegt hier in der Imprägnierung. Wenn die Tasche bei der Herstellung mit einem bestimmten Stoff Imprägniert wurde, ist diese Wasserfest. Achte also beim Kauf deiner Satteltasche also auch auf diesen Faktor! Bei Leder sind die meisten Artikel hingegen meist nur wasserabweisend.

Verhalten bei kalten / warmen Temperaturen

Wie verhält sich die Tasche bei „unüblicheren“ Außentemperaturen? Auch diesen Faktor sollte man sich stets anschauen. Hierbei muss man sowohl das Verhalten bei kalten Temperaturen als auch warmen unter die Lupe nehmen. Besonders PVC Taschen neigen dazu bei Minustemperaturen (ja manche Leute trainieren auch bei solchem Wetter) zu erhärten. Vielleicht kennst du ja diesen Effekt von deinen Kopfhörern im Winter, wenn die steif werden. Bei Polyester und Leder tritt dieses Problem jedoch um einiges seltener auf. Bei höheren Temperaturen, sollte sich der Innenraum der Satteltasche am Besten nicht zu stark erhitzten. Da dies den elektronischen Geräten (zum Beispiel einem Fahrradcomputer) welche man in der jeweiligen Taschen lagert nicht gut tut. Besonders die PVC und Ledertaschen sind von diesem Problem betroffen. Da es sich bei Polyester um ein atmungsaktives Material handelt ist hier dieses Phänomenon in der Regel nicht zu sehen.

Die Breite der Tasche

Satteltasche für das FahrradAuch die Breite der Satteltasche sollte bei deiner Kaufentscheidung eine wesentliche Rolle spielen. Besonders bei dieser Art der Fahrradtasche handelt es sich sogar um einen der wichtigsten Faktoren! Warum? Man muss sich einfach nur mal vorstellen was passiert, wenn die Tasche zu breit ist! Ich weiß nicht, ob manche Hersteller ihre Satteltaschen nicht in der Praxis testen, oder was der Grund ist, warum auch ich schon die ein oder andere zu breite Fahrradtasche erworben habe.

Ist die Tasche nämlich zu breit kommt es dazu, dass das diese beim Fahren immer am Bein entlang reibt. Besonders bei Fahrten, welche mehrere hundert Kilometer lang sind sollte man auf keinen Umständen auf ein zu breites Modell zurückgreifen. Dies könnte im Extremfall sogar Schürfwunden verursachen. Genau wegen der Wichtigkeit dieses Aspektes habe ich in meinem Satteltaschen Test bei jedem einzelnen Testbericht die Breite als wichtiges Kriterium gewertet. Doch ab wann ist die Tasche „zu breit“? Dies hängt ganz von der Form ab. Als grobe Faustregel kannst du dir allerdings merken, dass eine Satteltasche nicht breiter als 25 cm sein sollte.

Sitz-festigkeit

Auch die Sitz-festigkeit der Satteltasche spielt natürlich eine wesentliche Rolle. Man könnte natürlich davon ausgehen, dass es ja bei einer Satteltasche eine Selbstverständlichkeit sein sollte, dass diese Fest am Fahrrad sitzt. Und damit hast du natürlich recht. Doch leider bin ich schon öfters auf Modelle gestoßen, welche ziemlich locker am Fahrrad befestigt waren. Und genau aus diesem Grund sehe ich mich dazu gezwungen, bei jedem Produkt aus meinem Satteltaschen Test gesondert einzugehen. Kann man über diesen Faktor auch etwas Generelles sagen? Auf jeden Fall! Auch hier ist es so, dass vor Allem die importierten billig Produkte aus China diese Probleme haben. Ein weiterer Grund also nicht auf so ein Modell zurückzugreifen!

Satteltasche Test – Schnelldurchlauf

So – du hast jetzt etliche Informationen über Satteltaschen bekommen. Bestimmt ist dir aufgefallen, dass es beim Kauf eines solchen Produktes mehr zu beachten gibt, als man vielleicht Anfangs denken könnte. Doch ist es jetzt Sinnvoll jeden einzelnen Punkt auf den ich gerade eingegangen bin auf einen Zettel aufzuschreiben und mit dieser Ceckliste in den nächsten Fahrradshop zu laufen? Also, sinnvoll wäre es schon, allerdings auch ziemlich Zeitaufwendig. Vor Allem kann man bestimmte Punkte wie beispielsweise die Stabilität und das Verhalten bei kalten Temperaturen nicht wirklich vor dem Erweb der Tasche ausprobieren. Viel schneller geht es mit meinem Satteltaschen Test. Ich gehe nämlich hier bei allen Produkten expliziert auf jeden der vorgestellten Faktoren ein. So kannst du innerhalb  von wenigen Minuten herausfinden, ob ein bestimmtes Produkt für dich geeignet ist oder eben nicht. Also dann – viel Erfolg bei deiner Suche nach der richtigen Satteltasche!

123
ModellRockBros SatteltascheNorco Utah Satteltasche PlusEvoc Saddle bag
Preis

19,99 € 29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

31,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

25,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
MaterialKohlefaserNylonNylon
Gewicht215gr.150gr.110gr.
Volumen2Liter2.25Liter1Liter
Breite9.6cm8cm10cm
VerschlussReißverschlussReißverschlussReißverschluss
Witterungsbeständig:WasserdichtWasserabweisendWasserabweisend
Getränkehalter?
Kurzfazit:

Sitzt fest am Rad! Besonders das Preis-Leistungsverhältnis konnte mich überzeugen!

Qualitatives Produkt! Trotz Kletthalterung ist die Stabilität Top!

Kleines gutes Modell. Nur das Design konnte mich nicht überzeugen!

Preis

19,99 € 29,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

31,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

25,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenzum ShopTest lesenzum Shop