Skip to main content

Fahrrad Dynamo Test – Alles was du wissen musst auf einen Blick

Neben den gewöhnlichen akkubetrieben Radleuchten kannst du auch Dynamos dazu verwenden, um sichere Nachfahrten absolvieren zu können. Ich persönlich verwende Dynamos vor Allem im Sommer. Dies liegt daran, dass man primär in dieser Jahrreszeit von dem doch recht schnellen Sonnenuntergang überrascht werden könnte.

In meinem Fahrraddynamo Test zeige ich dir nicht nur, meine Lieblingsmodelle sondern stelle dir auch ausführliche Hintergrundinformationen zu Verfügung. Außerdem werde ich am Ende dieses Artikels auch noch auf die häufigsten Fragen zu dieser Thematik eingehen.

[Lesezeit: ca. 5 Minuten]

Fahrrad Dynamo – erst einmal die allgemeinen Vorteile!

Wenn du auf dieser Seite gelandet bist, planst du höchstwahrscheinlich dein Rad mit einem Dynamo auszustatten. Eine gute Wahl! Denn das Benutzen dieser Art von Radbeleuchtung bringt einige Vorteile mit sich. Der Dynamo wird am Rad angebracht und erzeugt mit der Hilfe eines kleines Generatoren durch die Bewegung deines Vorder- Hinterrades Strom, wodurch du …

  1. nicht auf eine externe Stromquelle ( Akkus und Batterien) angewiesen bist.
  2. dir keine Sorgen darüber machen musst, dass das Ladekabel über Nacht nicht richtig angebracht wurde.
  3. dir meistens Gewicht sparst, da die hier benutzte Konstruktion deutlich leichter, als bei akkubetriebenen Radleuchten, ist.

Fahren mit einem Dynamo – tatsächlich nur Vorteile?

Doch natürlich gibt es auch gewisse Nachteile, bei der Benutzung solch einer Beleuchtung. Wie ausgeprägt diese jedoch sind, ist von mehreren Faktoren abhängig. Aber keine Sorge, nach dem Lesen dieses Artikels weißt du darüber bescheid, worauf es Alles ankommt. Bei der Benutzung eines Dynamos könnte es dazu kommen, dass …

  1. wenn du dich für ein Billigprodukt entschieden hast, es bei unregelmäßigem Treten zu ein flackerndes Licht auftritt
  2. der Reifen deines Fahrrades schneller abnutzt (auch dies ist jedoch in der Regel nur bei den günstigeren Produkten der Fall).

Kleiner Exkurs – wie funktioniert ein Dynamo überhaupt?

Wenn man einen Dynamo für das Rad kaufen will, sollte man auch grob über seine Funktionsweise Bescheid wissen. So kannst du nämlich eventuelle Probleme, welche an der Beleuchtung auftreten innerhalb von kurzer Zeit, ohne Aufwand, selbstständig lösen.

Im Grunde genommen funktioniert jeder Dynamo im Kern nach dem gleichen Prinzip. Wenn man sich den Aufbau einer solchen Konstruktion genauer anschaut stellt man fest, dass die meisten Modelle in ihrem Inneren ein kleines Eisengitter eingebaut haben. Dieses beinhaltet sowohl vier Süd- als auch vier Nordpole.

Fahrraddynamo Test – das gilt es beim Kaufen zu beachten!

Naben- Seiten- Speichen oder Rollendynamo was ist die richtige Wahl?

Der Klassiger – der Seitendynamo

Eine Rarität – der Rollendynamo

Schon lange überholt – der Speichendynamo

Mein persönlicher Favorit – der Nabendynamo

Die Kosten – welche Preise sind gängig?

Das Material – von billig zu teuer!

Überspannungsschutz – warum so wichtig?

Dynamos und die StVO-Zulassung – wie sieht es rechtlich aus?

Mit dem Dynamo ein Handy laden – eine praktisches Feature?

Fahrrad Dynamo anschließen – wie kompliziert ist dies?

Die Leistung neies Dynamos – was versteht man überhaupt darunter?

Fahrrad Dynamo nachrüsten – wie sinnvoll ist das?