Skip to main content

Heckträger Test – das musst du wissen!

Willkommen zu meinem Heckträger Test. Bei dieser Art des Fahrradtägers handelt es sich mit Abstand um die Beliebteste. Wie du vielleicht schon weißt habe auch ich bereits schon viele unterschiedliche Fahrradhalterungen getestet. Mittlerweile sind es sogar bereits um die 40 Stück. Mein Fazit: auch ich habe mit dem klassischen Heckträger bisher die besten Erfahrungen sammeln können. Sowohl bei den Modellen für das Auto als auch mit denen für das Wohnmobil. Im folgenden Artikel zeige ich dir die besten Modelle und zeige dir worauf du beim Kauf des richtigen Heckträgers eigentlich Alles achten musst. Viel Spaß beim Informieren! [Lesezeit: 3min]

Die 4 besten Modelle

1234
ModellThule EuroPower 915Atera Strada Sport M 3Eufab 12010LASThule 940000
Preis

479,00 € 559,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

359,59 € 433,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

204,00 € 570,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtHeckträgerHeckträgerHeckträgerHeckträger
Wie viele Fahrräder?2322
Schnellkupplung
Gewicht22Kg.17.9Kg.18Kg.36Kg.
Preis

479,00 € 559,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

359,59 € 433,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

204,00 € 570,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails

Warum ich den Heckträger bevorzuge

Wie bereits schon erwähnt habe ziehe ich den Heckträger einem Dachträger oder einem Deichselträger vor. Doch warum überhaupt? Dafür gibt es einige unterschiedliche Gründe. Ich habe mir die 3 wichtigsten herausgesucht und gehe nun im Folgenden auf jeden Grund kurz ein.

Der Preis

Heckträger TestNatürlich kann man jetzt nicht sagen, dass jeder Heckträger günstiger ist als jeder Dachträger. Wie bei so ziemlich jedem anderen Produkt gibt es auch bei Fahrradträgern von jeder Art sowohl billige als auch hochpreisige Modelle. Doch wenn man sich den durchschnittlichen Preis anschaut wird man feststellen, dass man bei einem Heckträger in der Regel um einiges günstiger wegkommt. Dies liegt mitunter auch daran, dass man bei den meisten Dachträger noch zusätzliches Zubehör für die Montage benötigt.

Die Stabilität

Das ist einer der wichtigsten Gründe für mich lieber auf einen Heckträger als auf einen Dachträger zurückzugreifen. Bitte nicht falsch verstehen – bisher hat sich noch niemals ein Fahrrad während der Fahrt gelöst, allerdings habe ich bei manchen Trägern für das Autodach ein mulmiges Gefühl im Magen gehabt. Besonders auf der Autobahn fällt natürlich ein großer Unterschied zum Heckträger auf. Denn während sich hier die Räder im Windschatten des Autos befinden fangen die Räder  bei einem Dachträger bei höheren Geschwindigkeiten doch gerne mal zum Wackeln an.

Die Montage

Auch bei der Montage ist der normale Heckträger mein Favorit. Warum? Vor Allem  bei den Modellen mit Schnellkupplung  ist das Befestigen des Trägers eine Angelegenheit von gerade einmal 2 bis 3 Minuten. Die einzige andere Art der Fahrradhalterungen, bei der eine ähnlich schnelle Montage möglich ist, ist der Deichselträger welcher allerdings in der Regeln nur bei Wohnmobilen Verwendung findet.

Worauf muss man achten?

Natürlich zeige ich dir in meinem Heckträger Test nicht einfach nur die besten Modelle und lasse es dann gut sein. Ich will dir natürlich auch nachvollziehbar zeigen wie ich ein bestimmtes Modell bewertet habe. Das erfährst du zu einem natürlich in meinen einzelnen Testberichten in denen ich konkret auf ein bestimmtes Modell eingehe. Jetzt zeige ich dir allerdings, was mir generell wichtig ist bei der Auswahl meiner Heckträger. Im Großen und Ganzen spielen diese 3 Aspekte die wichtigste Rolle.

Der Hersteller

Es gibt mehrere Dutzend verschiedene Herstellern bei Fahrradträgern. Besonders wenn man als Anfänger im Thema Radsport ein bisschen im Internet stöbert kann es schnell dazu kommen, dass man den Überblick verliert. Genau aus diesem Grund will ich auch an dieser Stelle kurz auf meine Top zwei Favoriten eingehen, mit welchen ich die besten Erfahrungen habe sammeln können.

Thule HeckträgerThule

Bei Thule handelt es sich um meinen persönlichen Favoriten. Wenn man sich die Bewertungen aus den verschiedensten Online Shops anschaut wird man feststellen, dass auch viele andere erfahre Radsportler gleicher Meinung sind. Thule überzeugt nämlich bereits seine Kunden schon seit  Jahren mit einer hervorragenden Qualität. Was mir besonders gut gefällt? Das sportliche und elegante Design welches man bei fast jedem Produkt sehen kann!

Atera

Auch bei Atera handelt es sich um einen sehr guten Hersteller. Das einzige was als „negativ“ (ist allerdings nicht wirklich ein Nachteil) gewertet werden könnte ist, dass man hier in Sachen Design nicht alt so viel Auswahl hat, da jeder Fahrradträger nahezu gleich aussieht. Das „Standartdesign“ von Atera ist allerdings gut gelungen. Ansonsten konnte dieser Hersteller mit seinem überdurchschnittlich gutem Preis Leistungsverhältnis punkten. Die Preise sind recht günstig und die Qualität ist bei den Modellen, welche ich bisher getestet habe überdurchschnittlich!

Schnellkupplung

In meinem Heckträger Test wirst du viele Modelle mit einer Schnellkupplung finden. Dieser Faktor war für mich ein sehr wichtig, da ich in den letzten Jahren immer wieder die Erfahrung gemacht habe, dass die Modelle mit diesem „Feature“ schnellste und einfachste Montage ermöglichen. Es ist nämlich sehr angenehm, wenn man eine spontane Tour mit dem Fahrrad fahren will, sich über den Transport der Räder keine großartigen Gedanken machen muss, da das Befestigen der Räder am Heckträger gerade einmal eine Sache von wenigen Minuten ist.

Das Gewicht und die Maße

Genau das ist der Punkt an dem die meisten Heckträger scheitern. Sehr viele Modelle sind nämlich sehr sperrig und alles andere als kompakt. Wie du vielleicht schon festgestellt hast findest du in meinem Heckträger Test (zumindest in meinen Favoritenlisten) nur recht leichte und dünne Modelle. Diese konnten mich neben ihrer Stabilität auch mit ihrem Design überzeugen. Doch was ist eigentlich ein „leichter“ Heckträger? Das Durchschnittliche Gewicht eines Heckträgers beträgt ca. 10 Kilogramm. Alles was darunter liegt ist relativ leicht. Ich stelle dir auf dieser Webseite allerdings mitunter auch Modelle vor welche gerade einmal zwischen 5-7 Kilogramm wiegen!

Die Kapazität

Auch die Kapazität der Heckträger spielt eine wichtige Rolle. Und mit Kapazität meine ich die Anzahl der Fahrräder für welches das jeweilige Modell ausgelegt. Es gibt Heckträger auf dem man nur ein einziges Rad montieren kann. Ich persönlich finde es etwas unnötig sich einen kompletten Heckträger nur für ein einzelnes Rad anzulegen.

Im Durchschnitt ist ein Heckträger für 2 Fahrräder ausgelegt. Die etwas halbprofessionelleren Modelle können bis zu 3 Fahrräder auf einen Schlag transportieren. Preislich unterscheiden sich die Träger für 2 und 3 Räder so gut wie überhaupt nicht.

Anders sieht es allerdings mit den Modellen aus welche für 4 Fahrräder ausgelegt sind. Diese sind in der Regel  zwar hochpreisger, doch wenn ein paar radsportbegeisterte Freunde hat lohnt sich diese Investition auf jeden Fall.

Mein Fazit

Wie ich dir bereits schon erwähnt habe handelt es sich bei den Heckträgern um meine Lieblingsart der Fahrradhalterung. Hier sind nochmal die 4 Modelle, welche mich am meisten überzeugen konnten, welche Kriterien für mich wichtig waren, habe ich dir ja bereits verraten.

1234
ModellThule EuroPower 915Atera Strada Sport M 3Eufab 12010LASThule 940000
Preis

479,00 € 559,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

359,59 € 433,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

204,00 € 570,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtHeckträgerHeckträgerHeckträgerHeckträger
Wie viele Fahrräder?2322
Schnellkupplung
Gewicht22Kg.17.9Kg.18Kg.36Kg.
Preis

479,00 € 559,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

359,59 € 433,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

204,00 € 570,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails