Skip to main content

freier Rollentrainer Test

Willkommen zu diesem Artikel. Wie ich bereits erwähnt habe, gibt es freie Rollentrainer aber auch eine „Fixierte“ Variante. Heute beschäftigen wir und mit ersterem. Aber aufgepasst! Die freien Rollentrainer sind um einiges anspruchsvoller, als die andere Variante, bei der das Rad fixiert ist. Allerdings ist dafür bei der freien Variante ein intensiveres Training möglich. Ich habe mir insgesamt 10 freie Rollentrainer zu Testzwecken angelegt. Was ist mir bei den Produkten aufgefallen?

Doch zuerst solle man natürlich die Frage klären für was man einen Rollentrainer überhaupt braucht. Es ist so, dass man dem Radsport in der Regel nur bei geeignetem Wetter nachgeht. Und das ist natürlich im Winter eher selten der Fall. Doch für viele Leute ist eine „Winterpause“ keine Option, da sie nicht an Ausdauer und Leistung verlieren wollen. Genau für solche Leute ist ein Rollentrainer eine sehr gute Möglichkeit auch im Winter trainieren zu können. Doch unter den Rollentrainern gibt es sehr viele unterschiedliche Modelle. Auf meiner Übersichtsseite erfährst du welche unterschiedliche Arten es Alles gibt. Diese Unterseite hingegen beschäftigt sich explizit mit dem Thema „freie Rollentrainer“.

123
ModellKinetic ZROCKBROS RollentrainerElite Rollentrainer Arion Mag
Preis

283,48 € 322,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 273,68 € 380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtFreiFreiFrei
Lautstärkemittelmäßigmittelmäßigleise
Gewichtca. 8 Kg.6,5 kgca. 11 Kg
HerstellerKinetic ZROCKBROSElite
KurzfazitCooles Produkt. Lautstärke kann aber noch optimiert werden.Sehr kompakter Rollentrainer zu einem günstigen PreisSehr gutes Produkt. Effektives und leises Training möglich.
Preis

283,48 € 322,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 273,68 € 380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails

Unterschied zu normalen Rollentrainern

Die Frage ist natürlich, was nun eigentlich einen freien Rollentrainer von einem „normalen“ Modell unterscheidet. Viele Leute wissen den Unterschied nicht und das obwohl dieser sehr entscheidend ist. Denn dieser Unterschied definiert nicht nur die Trainingsmöglichkeiten sondern ebenfalls auch die Zielgruppe, für welche dieses Produkt geeignet ist. Denn ich würde beispielsweise keinem Anfänger im Thema Radsport empfehlen auf ein Modell in der gerade gezeigten Kategorie zurückzugreifen.

Doch warum eigentlich nicht? Es ist einfach so, dass für die Benutzung eines Produktes aus meinem „Freier Rollentrainer Test“ ein gewisses Maß an Gleichgewichtssinn erforderlich ist. Denn anders als bei den anderen Rollentrainern ist hier das Rad nicht fest eingespannt. Es befinden sich bei so einem Rollentrainer beide Räder auf Rollen. Das gibt einem zwar ein „leichteres“ Gefühl beim Training ist aber auf der anderen Seite um einiges anspruchsvoller.

Freier vs. fixierter Rollentrainer

Mit einem freien Rollentrainer ist ein intensiveres Training möglich.
Der freie Rollentrainer ist vor Allem für die fortgeschrittenen Radsportler sinnvoll.
Die Benutztung eines freien Rollentrainers benötigt ein gewissen Maß an Gleichgewichtssinn.

 

freie Rollentrainer Preise

Wie schaut es eigentlich preislich aus? Was kostet in der Regel mehr und lohnt sich der Aufpreis bei der teureren Version? Grundsätzlich haben die freien Rollentrainer einen höheren Preis. Doch das ist in meinen Augen kein Nachteil! Denn wenn man die freien Modelle mit den „Standard Rollentrainer“ vergleicht wird man feststellen, dass es sich bei ersterem meistens um Profigeräte handelt, welche auch Qualitativ hochwertiger verarbeitet sind. Natürlich gilt das jetzt nicht für Jedes Produkt, allerdings hat mir meine Jahrelange Erfahrung bestätigt, dass es meistens so ist. Außerdem darf man auch nicht vergessen, dass die freien Profi Modelle größer sind und alleine schon deswegen höhere Produktionskosten anfallen.

Preislicher Aspekt?

Freie Rollentrainer sind höherpreisiger als die fixierte Variante.
Bei freien Rollentrainern handelt es sich dafür meistens um Profiprodukte.
Zwischen den Herstellern gibt es oft große Preisunterschiede.

 

Mit welchen Herstellern habe ich positive Erfahrungen?

Jeder der sich ein bisschen im Thema Radsport auskennt weiß, dass es in diesem Bereich unzählige Hersteller gibt. Das gilt für Fahrradcomputer ebenso wie für die für Rollentrainer. Natürlich kann ich nicht sagen, dass beispielsweise vom Hersteller XY alle Modelle der hochwertig sind. Denn dazu müsste ich jeden Rollentrainer dieser Marke auch wirklich selber getestet haben. Dennoch habe habe ich von manchen Herstellern mehrere Rollentrainer ausprobiert. Dabei sind mir vor Allem zwei Marken aufgefallen die einen sehr guten Gesamteindruck bei mir hinterlassen haben. Diese werde ich dir jetzt Vorstellen und kurz auf diese eingehen.

Elite

Bei Elite handelt es sich um einen meiner persönlichen Lieblingshersteller. Denn nicht umsonst hat es ein Rollentrainener dieser Marke in meinen „freier Rollentrainer Test“ geschafft. Wenn man sich allgemein die Bewertungen zu diesem Herstellern anschaut wird man feststellen, dass die Kunden mit fast jedem Produkt von Elite sehr zufrieden sind. Und diese Marke hat wirklich sehr viele unterschiedliche Produkte. Größtenteils hat sich Elite sich auf das Sportzubehörgeschäft spezialisiert. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel und Reinigungsmittel für Tastaturen findet man hier im Sortiment.

 

Elite Rollentrainer Arion Mag

ab 273,68 € 380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetails

Rockbros

Bei Rockbros handelt es sich um ein Unternehmen welches bis jetzt noch nicht so bekannt ist. Und das obwohl sie meiner Meinung nach wirklich hochwertige Produkte herstellen. Diese Marke hat sich vor Allem auf die Radsportnische spezialisiert. Man findet hier von der geeigneten Klingel bis hin zum Schweißauffänger wirklich jede Art von Zubehör welche man für den Radsport braucht. Wenn man sich die Bewertungen anschaut wird man feststellen, dass die Produkte zwar im Vergleich von bekannten Marken wie beispielsweise „Elite“ nicht alt so häufig gekauft werden, die Kunden jedoch sehr zufrieden mit den gelieferten Produkten sind.

ROCKBROS Rollentrainer

114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetails

 

Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Wenn du bereits schon genügend Erfahrung im Radsport gesammelt hast spricht natürlich Nichts dagegen sich ein Modell aus meinem“Freier Rollentrainer Test“ anzulegen. Zu jedem Rollentrainer, welchen du auf dieser Webseite findest, habe ich einen eignen Testbericht verfasst in dem ich auf verschiedene Faktoren eingegangen bin.

Diese Faktoren geben Aufschluss darüber ob es sich um einen empfehlenswerten freien Rollentrainer handelt, oder eben nicht. Damit du meine Testberichte besser verstehen kannst habe ich mich dazu entschlossen dir hier zu zeigen auf welche Aspekte ich eigentlich Alles eingegangen bin und was ich mit von diesen im besten Fall erhofft habe.

Der Lieferumfang

Der erste Punkt auf den ich in meinen Testberichten eingehe ist der Lieferumfang. Was muss meiner Meinung nach alles in einem Komplettpaket dabei sein? Bei einem Fahrradcomputer beispielsweise ist so, dass man einiges zu erwähnen kann. Von der richtigen Halterung bis zur Speicherkarte kann hier Alles dabei sein. Bei einem freien Rollentrainer ist es allerdings so, dass der Lieferumfang eigentlich nur zwei Sachen beinhalten muss. Zu einem natürlich das eigentliche Produkt und zu anderem die Anleitung. Der Verständlichkeit der Anleitung war natürlich ebenfalls ein Punkt welcher in die Gesamtbewertung eingeflossen ist.

Was ist beim Lieferumfang zu beachten?

Der Lieferumfang bei freien Rollentrainer muss das Produkt und die Anleitung enthalten.
Die Anleitung muss leicht verständlich um im besten Fall bebildert sein.

 

Der erste Eindruck

In meine Testberichten gehe ich immer auch auf den ersten Eindruck ein. Natürlich auch bei den Modellen in meinem „freier Rollentrainer Test“. Dieser Eindruck fließt auch in die Gesamtbewertung mit ein. Doch warum ist das meiner Meinung nach eigentlich so ein wichtiger Punkt? Das liegt einfach daran, dass der Leser sich so ziemlich gut in die Situation eines potentiellen Käufers hineinfühlen kann.

Denn man kann sagen was man will, allerdings ist man einem Rollentrainer gegenüber gleich komplett anders eingestellt, wenn der erste Kontakt mit dem Produkt einem positiv in Erinnerung bleibt. Außerdem ist mir auch aufgefallen, dass der erste Eindruck in den meisten Fällen sich auch im weiteren Verlauf meiner Produkttests bestätigt. Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen, allerdings kommen diese nicht alt so häufig vor.

„Der erste Eindruck zählt“

Schaut das Produkt so wie auf den Fotos aus?
Sind die Schweißnähte ordentlich verarbeitet?
Freut man sich auf die Benutzung des Produktes?

Die Benutzung

Egal wie der erste Eindruck ausgefallen ist wurde der jeweilige Rollentrainer im Punkt „Benutzung“ objektiv getestet. Denn es ist schon ein paar mal vorgekommen, dass ein augenscheinliches „schlechtes“ Modell im Praxistest trotzdem überzeugen konnte. Bei dem Punkt „Benutzung“ handelt es sich auf jeden Fall um den Aspekt der mit Abstand den größten Teil meiner Gesamtbewertung ausmacht. Denn hier nämlich zeige ich dir, wie gut ich mit welchem freien Rollentrainer trainieren haben können. In meinen Testberichten erwähne ich alle Vor- und Nachteile welche mir beim Training aufgefallen sind. Doch damit du einen guten Überblick über das Große und Ganze hast habe ich die Benutzung in übersichtliche Unterpunkte unterteilt. So kannst du nämlich dir genau die Punkte durchlesen, welche für dich persönlich relevant sind.

Montage

freier RollentrainerDie Montage ist natürlich ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor in meinem freien Rollentrainer Test. Denn es gibt leider Modelle, bei denen das Aufbauen teilweise bis 10 Minuten dauert. Das ist natürlich nicht so gut, da man es sich hier gleich zwei mal überlegt ob man ein spontanes Wohnzimmertraining absolvieren möchte. Doch zum Glück gibt es auch freie Rollentrainer bei denen die Montage wirklich sehr einfach funktioniert. Bei so man einem Modell muss man den Rollentrainer einfach nur Aufklappen und die Montage ist erledigt. Das ist natürlich der Optimalfall und wurde in meinen Testberichten selbstverständlich auch dementsprechend bewertet.

Das habe ich mich bei der Montage gefragt!

Ist ein schneller und einfacher Aufbau möglich?
Einfaches „Aufklappen“ oder echtes „Zusammenbauen“?

 

Die Stabilität

Wie schaut es eigentlich mit der Stabilität aus? Diese Frage habe ich mir bei jedem neuen Produkt gestellt. Was habe ich mit von der Stabilität im besten Fall erhofft? Diese Frage ist im Grunde genommen eigentlich sehr einfach zu beantworten. Denn ich erwarte von einem Top Rollentrainern, dass dieser mit auch bei einer sehr intensiven Trainingseinheit einen stabilen Stand bieten kann. Und viele Modelle haben das auch geschafft. Ein Stabiler Stand ist besonders bei den freien Rollentrainern sehr wichtig, da man hier ja bereits schon von Grund auf wackeliger unterwegs ist als bei einem normalen Modell, bei dem das Rad eingespannt wird. Wenn jetzt der eigentliche Rollentrainern ebenfalls zum Wackeln anfängt ist wirkt sich das Ganze noch stärker aus.

Leider haben aber viele Rollentainer die Eigenschaft, dass diese bei einem normalen „gemütlichen“ Training einen guten Stand bieten können, dass aber ganz anders ausschaut, wenn man mal wirklich „vollgas“ Trainiert. Denn dann fangen viele Modelle an ein bisschen ruckelig zu werden. Wenn das allerdings bei einem freien Rollentrainer der Fall gewesen sein sollte wirst in meinem Testbericht natürlich sofort darüber informiert.

Die Stabilität?

Die Stabilität sorgt für ein gutes Trainingsgefühl.
Die Stabilität ist essentiell für ein intensives Training.

 

das Training

Auch das eigentlich Training spielt ja bekanntlich eine wichtige Rolle. Doch welche Aspekte werden in diesem Unterpunkt behandelt. Bei den „normalen“ Rollentrainer gehe ich hier immer gerne auf die verschiedenen Stufen vom einstellbaren Widerstand. Doch da es bei den freien Modellen oft keinen einstellbaren Widerstand gibt gehe ich beim Punkt Training auf das „Fahrgefühl“ und die Beschaffenheit der verschiedenen Rollen ein.

Bei Training habe ich geachtet auf …

Die Beschaffenheit der Rollen.
Den Gesamteindruck.

 

die Lautstärke

Die Lautstärke! Bei diesem Punkt handelt es sich generell bei den Großteil der Rollentrainer Probleme macht. Ich habe hier eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die gute ist, dass die Lautstärke bei den freien Rollentrainern meistens deutlich geringer ist als bei den eingespannten Modellen. Allerdings ist es aber ebenfalls auch so, dass es auch unter den freien Rollentraininern das ein oder andere Modell gibt welches überdurchschnittlich laut ist. Doch falls mir die Geräuschkulisse während der Benutzung des Modelles zu laut vorgekommen ist, habe ich dich natürlich auch auf diesen Punkt direkt hingewiesen.

Lautstärke bei freien Rollentrainern.

Bei freien Rollentrainern ist die Lautstärke meistens von Grund auf geringer.
Dennoch können die freien Rollentrainer in leise und laute Modelle unterschieden werden.

 

Mein Fazit

Welches Fazit kann ich jetzt in meinem „freier Rollentrainer Test“ ziehen? Der wichtigste Punkt den man hier wissen muss ist der, dass es sich generell bei freien Rollentainern um Modelle handelt, die von eher erfahrenen Radsportlern benutzt werden sollte. Das liegt einfach daran, dass hier bei der Benutzung ein gutes Maß an Gleichgewichtssinn vorhanden sein muss. Und das fehlt den meisten Anfänger eben. Diese sollten also lieber auf die Modelle, bei denen das Rad fest eingespannt wird zurückgreifen. Wenn man jedoch schon einige Erfahrungen sammeln konnte kann man auch ruhig auf einen freien Rollentrainer zurückgreifen um sich auch im Winter oder beim  schlechten Wetter fit zu halten. Bei den freien Modellen gibt es viele Faktoren, welche eine wichtige Rolle spielen. Diese wurden dir aber auf dieser Unterseite gerade ausführlich erklärt.

123
ModellKinetic ZROCKBROS RollentrainerElite Rollentrainer Arion Mag
Preis

283,48 € 322,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 273,68 € 380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtFreiFreiFrei
Lautstärkemittelmäßigmittelmäßigleise
Gewichtca. 8 Kg.6,5 kgca. 11 Kg
HerstellerKinetic ZROCKBROSElite
KurzfazitCooles Produkt. Lautstärke kann aber noch optimiert werden.Sehr kompakter Rollentrainer zu einem günstigen PreisSehr gutes Produkt. Effektives und leises Training möglich.
Preis

283,48 € 322,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

114,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 273,68 € 380,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails