Skip to main content

Tacx Rollentrainer Test – ist der hohe Preis gerechtfertigt?

Tacx Rollentrainer

Welcher der Tacx Rollentrainer kann am meisten überzeugen?

Heute werden wir uns mit den Rollentrainern der Marke Tacx näher auseinandersetzten. Wenn du dich schon mal allgemein über die Thematik Rollentrainer informiert hast, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass du bereits über eines der hier vorgestellten Modelle gestolpert bist.

Der Hersteller Tacx ist nämlich einer der Marktführer in dieser Nische. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Rollentrainer recht hochpreisig. Die Frage, die sich mir hier gestellt hat ist, ob der Preis durch eine bessere Qualität und zusätzlichen Features gerechtfertigt werden kann. Um das herauszufinden, habe ich mir die 4 Top Modelle des Herstellers (Satori, Antares, Booster und den Neo Smart) online bestellt und für euch getestet.

Übersicht der 4 Top Modelle von Tacx

1234
ModellTacx Heimtrainer Satori Smart BlauTacx Rollentrainer BoosterTacx Fahrrad Heimtrainer NEO SmartTacx Rollentrainer Antares T1000
Preis

281,45 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.176,57 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

177,47 € 195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtFixiertFixiertFixiertFrei
Gangschaltung10 Gänge (Lenkerschaltung)10 Gänge (Lenkerschaltung)DirektantriebNein
LautstärkeleiseMittelSehr leiseMittel
Gewicht1,6 kg1,6 kg11,3 kg8.2kg
HerstellerTacxTacxTacxTacx
Kurzfazitprofessionelles Training ist möglichSehr schönes Modell. Nur die Lautstärke kann optimiert werden.Sehr viele Features, welche ein natürliches Fahrgefühl erzeugenDas simpelste Tacx Modell
Preis

281,45 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.176,57 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

177,47 € 195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsDetailsDetailsDetails

Platz 4 – der Antares t1000

Tacx Rollentrainer antares

Der Tacx Antares ist das perfekte Produkt zum Auf- und Abwärmen.

Der Antares t1000 hat in meinem Test leider nur 3,5 Sterne bekommen. Soll das nun heißen, dass ich dieses Modell nicht empfehlen kann? Natürlich Nein – der Grund ist ein anderer.

Ich habe mir selber darüber Gedanken gemacht, was für mich persönlich einen Tacx Rollentrainer ausmacht. Die Produkte, die diesen Hersteller aus der Masse herausstechen lassen, sind die modernen Hometrainer mit vielen technischen Spielereien und etlichen Leistungsmessungsfunktionen.

Wie man bereits auf dem Produktfoto sieht, handelt es sich beim Antares T 1000 jedoch „nur“ um einen simplen Rollentrainer mit einer freien Rolle. Die Verarbeitung des Rollentrainers ist natürlich top und auch die Tatsache, dass man den Rollentrainer sehr kompakt zum Transport zusammenklappen kann, ist praktisch. Im Großen und Ganzen muss man aber auch erwähnen, dass auch viele andere Marken die selben Vorteile bieten können.

Dennoch hat der Antares natürlich seine Daseinsberechtigung. Vor Allem professionelle Radsportler verwenden diesen Rollentrainer zum Auf- und Abwärmen vor/nach Wettkämpfen. Vor Allem bei der Tour de France legen Radsportler großen Wert auf eine ausgiebige Vorbereitung für das Rennen. Wenn es dir jedoch darum geht ein leistungssteigerndes Training zu absolvieren, bist du mit den folgenden Modellen besser beraten.

Tacx Rollentrainer Antares T1000

177,47 € 195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

Platz 3 – Der Booster

Tacx Booster

Die 10-Gang-Schaltung beim Tacx Booster ermöglicht ein gezieltes Training.

Tacx stellt zwei Arten von Rollentrainern her. Die erste Art sind die so genannten „Alone-Trainer“.

Es handelt sich um ganz „normale“ Rollentrainer, welche weder Strom noch eine besondere Software benötigen. Was die zweite Art ist, wirst du sehen, wenn ich den Platz 1 vorstelle.

Der „Booster“ ist der ersten Art zuzuordnen. Dennoch hat dieses Modell einige Besonderheiten im direkteren Vergleich zu den  Produkten der Konkurrenz.

Zu einem wäre hier die 10 Gang Schaltung, welche über einen Hebel am Lenker eingestellt werden kann. Hierüber kann man ganz einfach die Schwierigkeit seiner Trainingseinheit steuern.

Ebenfalls ein großer Vorteil ist die Magnetbremse des Tacx Boosters. Diese funktioniert sehr gut und ermöglicht ein gezieltes und leistungsorientiertes Training.

Allerdings gibt es auch zwei Kleinigkeiten, welche man verbessern könnte. Der erste Punkt ist das Material des Hebels für die Gangschaltung. Dieser besteht nämlich nur aus Plastik. Zwar ist der Kunststoff stabil, dennoch hätte ein anderes Material einen professionelleren Eindruck gemacht.

Der zweite Punkt ist die Lautstärke. Zwar gibt es etliche Modelle, welche lauter als der Tacx Booster sind, allerdings ist mir aufgefallen, dass die Plätze 1 und 2 leisere Rollentrainer sind.

Tacx Rollentrainer Booster

295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

Platz 2 – Tacx Satori smart

Tacx Satori

Der Tacx Satori konnte sich aus einem bestimmten Grund den 2. Platz in meinem Test sichern …

Platz Zwei in meinem Tacx Rollentrainer Test konnte sich das Modell „Satori“ sichern. Dieser Hometrainer hat einige Gemeisamkeiten mit dem „Booster“-Trainer.

Auch hier kann man zwischen 10 Gängen wählen, durch welche der Schwierigkeitsgrad des Trainings bestimmt wird. Das Material des Schalthebels wurde leider nicht gegenüber dem „Booster“ verändert. Auch im Tacx Satori Smart ist eine eine Magnetbremse verarbeitet.

Bei so vielen Gemeinsamkeiten kann man sich fragen, wo nun eigentlich die Unterschiede zwischen den beiden Modellen sind. Der Satori unterschiedet sich vom Booster in zwei wesentlichen Merkmalen. Zu einem habe ich den Eindruck das der Satori um einiges leiser ist, als die „günstigere“ Variante.

Der Hauptunterschied sind jedoch die integrierten Messinstrumente. Dieser Rollentrainer zeichnet nämlich die Geschwindigkeit, die Kraft und die Trittfrequenz auf, welche der Radsportler aufbringt.

Auslesen kann man die Daten ganz einfach über die „Tacx Cycling App“. So wird ein professionelles Training ermöglicht, dessen Leistungswerte man tracken kann. Und wie jeder Radsportler weiß – wenn man seine Leistung nicht „schönreden“ kann, sondern die Zahlen schwarz auf weiß sieht, stengt man sich während der Trainingseinheit um einiges mehr an. Genau durch dieses Mindset können schnellere und konstantere Erfolge im Radsport erzielt werden.

Tacx Heimtrainer Satori Smart Blau

281,45 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

Platz 1 – Tacx Neo Smart

Tacx NEO smart

Der Tacx Neo Smart – die Zukunft des Hometrainings?

Mit großem Abstand hat sich der Tacx Neo Smart den ersten Platz in meinem Vergleich sichern können. Natürlich handelt es sich hierbei um einen recht hochpreisigen Rollentrainer, doch die Investition hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt!

Der Neo Smart kann im „Alone-Modus“ verwendet werden. Hier ist der Hometrainer ein ganz gewöhnlicher Rollentrainer. Doch die konkreten Vorteile dieses Rollentrainers werden erst richtig sichtbar, wenn man den Neo Smart mit anderen Geräten verbindet.

Wie der „Satori“ kann man sich natürlich auch bei diesem Modell die wichtigsten Kennzahlen (Geschwindigkeit, Kraft und Trittfrequenz) auf der Tacx-App ausgeben lassen. Anders als die bisherigen Hometrainer verfügt der Smart Neo über ein Direktgetriebe, Dadurch kann der „Neo“ über deutlich genauere Messergebnisse liefern.

Tacx Rollentrainer test

Hier siehst du den Testsieger in meinem Tacx Rollentrainer Test

Doch das war noch lange nicht Alles. Der Platz 1 verfügt zudem über mehrere Trainingsmodi, welche genau auf die eigene Leistung und Fitness abgestimmt werden. Dieses Produkt übernimmt also sowohl die Rolle eines Hometrainers und die eines „Trainingsberaters“ zugleich.

Außerdem hat man bei diesem Produkt die Möglichkeit eine Verbindung zum Handy, Tablett oder PC aufzubauen ((hier empfiehlt es sich unter Umständen einen Handy Halterung für das Rad anzulegen, um die deinen Komfort zu erhöhen)). Hier kann man sich nicht nur die Diagramme der aufgezeichneten Werte live ausgeben lassen, sondern auch Streckensimulationen fahren.

Man sieht also auf dem Bildschirm bestimmte Strecken (oft Streckenabschnitte aus der Tour de France) welche es zu befahren gilt. Der Tacx Neo kann Steigungen von -5% bis zu 25% simulieren. Anders als ich gedacht habe, sorgt diese Funktion für ein sehr realistisches Fahrgefühl.

Was eine simulierte Steigung von -5% bedeutet? In diesem Fall unterstützt dich der Rollentrainer beim Treten, um einem Taal Abwährtsfahrt zu simulieren.

In meinen Augen ist der Tacx Neo Smart ein absolut innovatives Produkt und stellt den Vorreiter des zukünftigem Hometrainings dar. Ein einsames Rollentraining Zuhause hat oft den Ruf schnell langweilig zu werden. Wenn du allerdings den „NEO“ benutzt, kann ich dir versichern, dass du jede Menge Spaß bei deinen Trainingseinheiten haben wirst und die Möglichkeit erhältst im Winter deine Fitness nicht nur zu halten, sondern auch verbessern zu können.

Tacx Fahrrad Heimtrainer NEO Smart

1.176,57 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

Wie wird ein Tacx Rollentrainer aufgebaut?

Wie du in meinem Tacx Rollentrainer Testbericht bereits gesehen hast, hat der Hersteller verschiedene Arten von Rollentrainer im Angebot. Je nach Art ist die Montage unterschiedlich Aufwendig.

Bei einem Tacx Hometrainer mit einer freien Rolle beispielsweise muss das Rad gar nicht montiert, sondern nur auf die Rolle gestellt werden.

Bei einem Rollentrainer mit Direktgetriebe hingegen, ist es notwenig zuerst den Hinterreifen des Rades zu entfernen. Dies ist natürlich ein um einiges größerer Aufwand. Doch mit ein bisschen Übung ist auch das innerhalb von weniger Minuten problemlos machbar.

Viele Radsportler, welche sich überlegen einen Tacx Rollentrainer anzulegen, planen auch gleich einen Schnellspanner für eine effizientere Montage zu kaufen. Hier empfiehlt es sich jedoch, den Lieferumfang seines Wunschmodelles genauer anzusehen. Den häufig ist der Schnellspanner bereits in der Lieferung enthalten.

Natürlich könnte ich jetzt eine sehr lange Anleitung schreiben in der ich erkläre wie man einen Rollentrainer richtig aufbaut. Doch meiner Meinung nach ist das Verständnis um einiges mehr gegeben, wenn man die Montage direkt an einem Beispiel sieht. Genau aus diesem Grund habe ich dir hier ein Video des Herstellers herausgesucht, welches diesen Vorgang anschaulich beschreibt.

Die Lautstärke der Tacx Rollentrainer

Tacx Trainingsmatte

Mit der Tacx Trainingsmatte kann die Lautstärke des Rollentrainers deutlich reduziert werden.

Wie du an meiner Vergleichstabelle gemerkt hast, erzeugt jeder Rollentrainer einen anderen Geräuschpegel. Doch gibt es eine Faustregel, woran man einen leisen Rollentrainer erkennen kann oder eine Möglichkeit die Geräuschquelle des Heimtrainers zu reduzieren?

Einen leisen Rollentrainer anhand von seinem Aussehen zu erkennen ist nahezu unmöglich. Allerdings lässt sich im Allgemeinen sagen, dass Heimtrainer mit Direktgetriebe (z.B der Neo Smart) meistens leiser sind, als die gewöhnlichen Modelle. Dies liegt daran, dass es hier einen Reifen weniger gibt, der Geräusche erzeugen könnte.

Vergleicht man aber nun auch die freien Rollentrainer mit den fixierten Modellen, wird man feststellen, dass erstere meistens eine geringere Geräuschkulisse erzeugen. Der Grund hierfür ist, dass vor allem die günstigeren fixierten Modelle bei hohen Geschwindigkeiten ein bisschen hin und her wippen (wenn der Standfuß des Rollentrainers nicht exakt gleich lang auf jeder Seite ist, oder der Boden Unebenheiten vorweist).

Zur Zusammenfassung könnte man sagen, dass man die Rollentrainer folgendermaßen Kategorisieren könnte.

  1. Rollentrainer mit Direktgetriebe (sehr leise)
  2. Rollentrainer mit freier Rolle (leise)
  3. Fixierte Rollentrainer (mittel – unstabile Modelle oft sehr laut)

Doch gibt es eine Möglichkeit die Lautstärke seines Rollentrainers mit externen Mitteln zu senken? Grundsätzlich lässt sich zwar nur sehr schwer der Geräuschpegel eines Hometrainers beeinflussen, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Matte einiges ausmacht. Vor Allem bei einem hartem Boden ist ein deutlicher Unterschied wahrnehmbar.

Tacx Trainermatte

74,42 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details

Welche Erfahrungen konnte ich bisher mit der Tacx Software sammeln?

tacx DVD

Ich persönlich ziehe die Abo- Variante der Tacx DVD vor.

Wie jeder Tacx-Fan weiß, ist die Software mitunter die Besonderheit dieser Rollentrainer. Doch welche Erfahrungen konnte ich persönlich mit dieser Sammeln?

Zu einem wäre hier natürlich die Handyapp. Diese funktionierte bei mir stets immer ohne Probleme. Die App wird meistens in Kombination mit dem Satori smart genutzt. Die Software ist übersichtlich aufgebaut und man kann sich die die wichtigsten Werte und Kennzahlen in einer leicht verständlichen Tabelle ausgeben lassen.

Generell erinnert mich der Aufbau der App sehr an die Version von Garmin und dies ist im positiven Sinne gemeint. Die Apps beider Hersteller erfüllen ihre Aufgabe zu 100% und sind leicht zu bedienen. Genau so. wie es auch sein sollte!

Das eigentlich beeindruckende ist jedoch die Trainingssoftware. Hier gibt es eine kostenlose Variante aber euch eine zahlungspflichtige Version. Doch ehrlich gesagt, kommt man bei der kostenlosen Version nicht wirklich weit. nach ca. 1 Woche werden die Trainingseinheiten langweilig.

Tacx hat bei der kostenpflichten Version vor kurzem sein Bezahlungsmodell geändert. Man kann sich nun Monatsabos kaufen. Die Standartversion kostet pro Monat ca. 10€. Wenn man seine virtuellen Routen allerdings auch in HD bewundern möchte muss man leider um die 4€ mehr pro Monat zahlen. Die aktuellen Preise findest du übrigens auf der offiziellen Homepage von Tacx.

Ehrlich gesagt finde ich es unnötig, dass man für die HD-Version ca. 40% mehr zahlen muss. Aber naja, wahrscheinlich hat dazu jeder seine eigene Meinung. Ich persönlich greife auf die Monatsabos ausschließlich im Winter zurück, da ich im Sommer lieber draußen trainiere.

Doch wenn ich im Winter die Wahl habe zwischen einem Homeworkout vor dem Fernseherprogramm, oder vor einer virtuellen Route, entscheide ich mich eindeutig für Zweiteres.

Die virtuellen Strecken haben eine sehr schöne Graphik und man kann sich in die Fahrt hineinfühlen. Vor Allem die Tatsache, dass bei Bergabfahrten der Hometrainer dich beim Treten unterstützt und bei Bergauffahrten den Widerstand erhöht, sorgt für ein realistisches Fahrgefühl.

Zudem hat man noch die Möglichkeit sich einzelne Strecken auf einer DVD zu kaufen. Zwar hat man hier um einiges Weniger Auswahl als bei der Abo-Version, dafür fallen hier jedoch keine monatlichen Kosten an.

Wer repariert und wartet meinen Tacx Rollentrainer?

tacx Rollentrainer Garantie

Tacx gewährt auf seine Rollentrainer eine 2 Jährige Garantie.

Muss ein Tacx Rollentrainer eigentlich gewartet werden? Ich persönlich habe das bisher noch niemals gemacht, dennoch empfehle ich den Hometrainer vor Allem in der Sommerpause nicht einfach verstauben zu lassen.

Man sollte also darauf achten, dass der Rollentrainer an einem trockenen Ort mit Zimmertemperatur gelagert wird. Am besten umhüllt man das jeweilige Tacx Produkt mit einer Plane um Verschmutzungen zu vermeiden.

Doch was soll man machen wenn der Rollentrainer kaputt geht? Bei meinen Hometrainern ist das bisher zum Glück noch nie passiert, dennoch ist es sinnvoll auch dieses Thema in meinem Artikel zu behandeln.

Grundsätzlich musst zu wissen, dass du bei Amazon eine 30 tägige Rückgabefrist hast. In dieser Zeit musst du also nicht einmal einen Grund für deine Entscheidung zur Rückgabe angeben.

Zusätzlich hast du bei Tacx Rollentrainer eine 2 Jährige Garantie. Wenn du also nicht selber für einen Defekt an deinem Modell verantwortlich bist (beispielsweise, wenn du deinen Rollentrainer auf der Treppe fallen lässt) brauchst du dir auch über diesen Punkt keine Sorgen zu machen.

Tacx Rollentrainer Test – mein persönliches Fazit

Wie man im Internet schnell feststellt ist der größte Konkurrent  von Tacx im Punkto Rollentrainer Elite. Würde ich nun im Großen und Ganzen die Modelle von Elite oder von Tracx bevorzugen?

Leider kann man auf diese Frage keine klare Antwort geben. Dies liegt einfach daran, dass beide Marken ihre eigenen Stärken haben. So würde ich beispielsweise Elite bevorzugen, wenn ich mir einen freien Rollentrainer anschaffen würde.

Mir gefallen diese nämlich vom Design her mehr und außerdem fahren sich die Modelle mit freier Rolle von Elite einen Tick „smoother“.

Wenn ich hingegen bei einem Rollentrainer auf einen umfangreichen Trainingsmodus Wert lege und zudem ein realistisches Fahrgefühl haben möchte, würde ich eindeutig Tracx bevorzugen. Denn genau hier liegt meiner Meinung nach die Stärke der hier vorgestellten Modelle.

1234
ModellTacx Heimtrainer Satori Smart BlauTacx Rollentrainer BoosterTacx Fahrrad Heimtrainer NEO SmartTacx Rollentrainer Antares T1000
Preis

281,45 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.176,57 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

177,47 € 195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtFixiertFixiertFixiertFrei
Gangschaltung10 Gänge (Lenkerschaltung)10 Gänge (Lenkerschaltung)DirektantriebNein
LautstärkeleiseMittelSehr leiseMittel
Gewicht1,6 kg1,6 kg11,3 kg8.2kg
HerstellerTacxTacxTacxTacx
Kurzfazitprofessionelles Training ist möglichSehr schönes Modell. Nur die Lautstärke kann optimiert werden.Sehr viele Features, welche ein natürliches Fahrgefühl erzeugenDas simpelste Tacx Modell
Preis

281,45 € 349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.176,57 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

177,47 € 195,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsDetailsDetailsDetails