Skip to main content

Muss die Fahrradbeleuchtung an der Gabel angebracht sein?

Du bist ein richtig ambitionierter Radfahrer, dann kann dich auch die dunkle Jahreszeit nicht von deinem Vergnügen abhalten. Allerdings gilt auch hier, wie überall, Safety first. In Puncto Sicherheit muss man sich bei der Fahrradbeleuchtung darüber Gedanken machen, wo diese am besten angebracht wird. Als ein Befestigungspunkt eignet sich zum Beispiel die Gabel. Gehört die Fahrradbeleuchtung an der Gabel befestigt? Was du hier beachten solltest, erfährst du in diesem Bericht.

Finde die richtige Position für deine Fahrradbeleuchtung

Damit die Fahrradbeleuchtung ihren Zweck erfüllen kann, ist die Grundvoraussetzung, dass sie absolut intakt ist. Benutzt du die Beleuchtung auch für die Teilnahme am Straßenverkehr, dann muss sie natürlich auch zugelassen sein.

Die Zulassung einer Fahrradbeleuchtung erkennst du an dem Prüfzeichen. Dieses befindet sich auf dem Gehäuse der Fahrradbeleuchtung. Es besteht aus einer Wellenlinie mit einem darin enthalten „K“ und einer fünfstelligen Prüfnummer.

Gleichzeitig solltest du aber auch sicherstellen, dass die Fahrradbeleuchtung an der richtigen Position und vor allem festsitzend angebracht ist. Das gilt besonders für Frontlampen, die an der Gabel angebracht sind. Sitzen diese Frontleuchten nicht mehr sicher und fest an ihrer Position, hat das natürlich Folgen.

Zum einen wird dein Weg nicht mehr ausreichend ausgeleuchtet und du läufst Gefahr, Unebenheiten zu übersehen. Zum anderen kann es so passieren, dass du vollkommen unbeabsichtigt den entkommenden Verkehr blendest. Im schlimmsten Fall kann das sogar einen Unfall zur Folge haben.

Fahrradlampen-Halterung gibt es viele

Normalerweise verfügen die meisten Beleuchtungsmodelle über eine entsprechende Halterung, um sie bestmöglich am Fahrrad zu montieren. Viele Fahrradhalterungen, ob nun für die Gabel oder den Lenker, werden als Ersatzteile oder Zubehör betrachtet. Diese Halterungen sind für Fahrrad-Scheinwerfer oder Frontleuchten.

Du musst darauf achten, dass die meisten Halterungen aber nur für bestimmte Lampen gedacht sind. Daher ist es sehr ratsam, eine Montagelösung vom gleichen Hersteller zu wählen, wie die Lampe selbst. Hier gibt es dann so gut wie keine Kompatibilitätsprobleme.

Allerdings gibt es auch universell verwendbare Halterungen. Sowohl für den Lenker, als auch für die Gabel. Dazu zählt beispielsweise der Twofish Lockblocks Flashlight Holder. Dank dieser Halterung kannst du sogar deine Taschenlampe blitzschnell in eine Fahrrad-Frontleuchte verwandeln.Fahrradbeleuchtung an der Gabel

Achte aber darauf, dass es ebenso viele Lampenmodelle gibt, bei denen du besser den entsprechend passenden Lampenhalter dazu erwirbst. Beispielsweise passt zu der Lupine Betty R entsprechend das Lupine Betty R Montageset. Das Gleiche gilt für den IXON IQ Halter der Firma Busch & Müller, der wiederum für sämtliche IXON IQ Beleuchtungsmodelle geeignet ist. Auch die Sigma Karma Ersatzhalterung eignet sich entsprechend für die Sigma Karma Leuchte.

Bei dem Lupine Montageset handelt es sich beispielsweise um einen Lenkerhalter mit 31,8 mm und Funkfernbedienungshalter für die Lupine Betty R.

Dem Schnellspanner ist zu verdanken, dass die Lupine Betty R im Handumdrehen am Lenker angebracht werden kann. Besonders vorteilhaft ist, dass der Schnellspanner sowohl an der linken, als auch an der rechten Seite der Lupine Betty R befestigt werden kann.

Der seitliche Ausleger sorgt dafür, dass die Lupine Betty R schön mittig vor dem Vorbau sitzt. Außerdem nimmt der Halter mit seiner Breite von nur 8 mm kaum Platz in Anspruch. Der Schnellspanners ist sehr stabil und, ebenso wie die Bolzen, die aus V4 Stahl gedreht und nicht gepresst wurden.

Weitere Befestigungsmöglichkeit für die Fahrradbeleuchtung

Außer den beschriebenen Montagehilfen und -ersatzteilen für die Frontleuchten gibt es zusätzlich spezielle Halterungen, um ein Licht an einem Fahrrad-Helm zu befestigen. Auf diese Weise lassen sich einige Modelle zu einer praktischen Stirnlampe umfunktionieren. Aber Achtung, diese Lösung ist für den Straßenverkehr laut StVO nicht zugelassen. Natürlich eignet sich die Lösung aber ganz ausgezeichnet für Abenteuerfahrten abseits des Straßenverkehrs.

B&M IXON Halter für die Befestigung an der Gabel

Diese Fahrradbeleuchtung für die Gabel zeichnet dich durch ihre Stabilität und einen perfekten Sitz aus. Sie ist zum einen sehr gut, schnell und einfach zu befestigen, zum anderen ist sie zugleich mit der entsprechenden Befestigung für die Lampe versehen.

Dieser Halter für die Gabel verleiht deiner Fahrradbeleuchtung einen sicheren und stabilen Halt. So ist gewährleistet, dass die Lampe stets sicher und fest an ihrer Position bleibt. Dieser Halter ist sehr stabil und genau richtig für eine schwere Lampe.

Da diese Halterung für die Fahrradbeleuchtung sehr stabil ist, gleicht sie Vibrationen mit Leichtigkeit aus. Auch die Plastikfeder für die Lampensicherung ist äußerst hochwertig. Dank dieser Halterung lässt sich die Fahrradbeleuchtung an der Gabel mit nur einer Hand lösen. Hochwertige Materialien und eine sauber Verarbeitung zeichnen diese Halterung aus.

Zusätzlich lässt sich dieser Halter auch universal einsetzen. Er passt also nicht nur für die firmeneigenen Modelle, sondern auch die Lampen anderer Hersteller finden hier ihren sicheren Halt.

Der besondere Vorteil von dieser Halterung, die an der Gabel befestigt wird, liegt darin, dass du nun deutlich mehr Platz an deinem Lenker hast. Außerdem ist die Lampe sehr gut positioniert.

Falsch eingestellte Scheinwerfer bedeuten ein großes Risiko

Bei deiner Fahrradbeleuchtung hast du die Wahl, dich für eine Halterung an der Gabel deines Fahrrads oder am Lenker zu entscheiden.

Aber ganz unabhängig davon, ob die Halterung nun am Lenker oder an der Gabel angebracht ist, so musst du unbedingt dafür Sorge tragen, dass dein Scheinwerfer auch richtig eingestellt ist.

Das bedeutet also: Dein Fahrradscheinwerfer ist grundsätzlich für den Straßenverkehr zugelassen. Aufgrund seiner Abblendfunktion dürfte er den Gegenverkehr also nicht blenden. Das setzt aber voraus, dass du den Scheinwerfer auch richtig eingestellt hast. Viele achten hier nicht ausreichend drauf und gefährden so den entgegenkommenden Verkehr.

Klar ist sicher, dass der Neigungswinkel deiner Vorderradlampe anders ausfällt, je nach Wahl und Platzierung. Befestigst du deinen Scheinwerfer am Lenker, ist er naturgemäß schon deutlich höher am Rad positioniert, als wenn du dich für die Befestigung an der Gabel deines Rades entscheidest. In der Regel bemerkst du als Radfahrer nicht einmal, ob du andere blendest oder nicht. Allerdings ist das Blenden anderer wirklich kein Kavaliersdelikt, denn der Geblendete kann während dieser Zeit nur sehr eingeschränkt sehen und die Unfallgefahr steigt immens.

Wie du deinen Fahrradscheinwerfer richtig einstellst

Unabhängig davon, ob sich dein Licht an der Gabel oder am Lenker befindet, du kannst selber testen, ob die du richtige und vor allem blendfreie Position eingestellt hast.

Im Grunde geht es darum, dass dein Scheinwerfer weder zu hoch, noch zu tief eingestellt ist. Ist er zu hoch eingestellt, gefährdest du andere, weil du sie massiv blendest. Ist er aber zu niedrig eingestellt, so gefährdest du dich selber, weil du nun über eine eingeschränkte Sicht verfügst. Die goldene Mitte ist also das Ziel.

Die richtige Einstellung deiner Fahrradlampe zu finden, ist aber alles andere als ein Hexenwerk. Nimm dein Rad und stelle es frontal vor eine Wand oder Mauer oder ein Garagentor. Hauptsache du hast eine glatte Fläche.Fahrradbeleuchtung an der Gabel montieren

Nun stellst du dich mit deinem Fahrrad vor die Wand, und zwar in einer Entfernung von ca. 5 m. Im nächsten Schritt markierst du nun die Höhe deines Scheinwerfers, der natürlich unterschiedliche Höhen aufweist, je nachdem ob du ihn an deinem Lenker oder deiner Gabel montiert hast. Das bedeutet also, dass du zuerst die Höhe deines Schweinwerfers misst und diesen Wert dann auf die Wand überträgst.

Jetzt schaltest du deine Beleuchtung an und hältst dabei dein Fahrrad fest und den Lenker gerade. Also nicht etwa den Ständer benutzen, der würde die Messung verfälschen.

Am einfachsten ist das natürlich, wenn du über einen akku- oder batteriebetriebenen Scheinwerfer verfügst, da du diesen nur anschalten musst. Bei einer Dynamobeleuchtung musst du das Vorderrad ganz leicht anheben und drehen, damit der Scheinwerfer leuchtet.

Seitenläuferdynamo?

Falls du einen Seitenläuferdynamo am Hinterrad hast, dann hebst du das Hinterrad leicht an und drehst deine Pedale, damit das Hinterrad Schwung bekommt.

Falls du über eine Dynamobeleuchtung mit Standlicht verfügst, kannst du auch kurz eine kleine Runde drehen, damit dein Standlicht im Anschluss leuchtet.

Wenn du nun auf die Wand schaust, sollte die Oberkante des Lichtkegels unter der Scheinwerferhöhe sein. Falls der Lichtkegel über deine Markierung hinausgeht, blendest du den Gegenverkehr. Wenn er ziemlich genau darunter liegt, ist deine Einstellung optimal. Allerdings sollte der Lichtkegel auch nicht zu weit unter deiner Markierung liegen, da du selbst sonst zu wenig siehst.

Zu dieser Einstellung sagt die StVO folgendes: Der Scheinwerfer ist so einzustellen,  dass das Zentrum des Lichtkegels sich bei einer Entfernung von 5 Meter zur Wand auf halber Höhe wie der Scheinwerfer befindet – oder tiefer.

 



Ähnliche Beiträge

Winter- Radsporttraining – was gibt es zu beachten?

winter-radsporttraining

Jedes Jahr kommt er wieder, der Winter. Gerade in tieferen Ebenen wie der Rheinebene oder in Norddeutschland ist er für viele Menschen nicht sehr angenehm – Schnee fällt seit wenigen Jahren kaum bis gar nicht. Regen und Kälte sind angesagt. Wie sich das auf den Radsport auswirkt, dazu komme ich in diesem Beitrag. Natürlich gehe […]

Welche Fahrradpumpe brauche ich für mein Fahrrad?

welche fahrradpumpe brauche ich

In den Anfangszeiten des Fahrrads zu Beginn des 18. Jahrhunderts stellte sich niemand die Frage: Welche Fahrradpumpe brauche ich? Die sogenannten Velozipede verwendeten schließlich  Stahlbänder oder massive Holzräder anstelle von Luftreifen. Kein Wunder also, dass das frühe Fahrrad den Spitznamen Knochenrüttler bekam. Luftreifen wurden in den 1880er Jahren entwickelt. Seither haben Radfahrer nicht nur seltener […]

Fahrradpumpe – welches Ventil ist eigentlich das richtige?

fahrradpumpe welches ventil

Für mich als Radsport-Profi sind die Reifen meines Bikes mit das größte, technische Kapital für meinen sportlichen Erfolg. Damit die Reifen immer den optimalen Druck haben, verwende ich ausschließlich Fahrradpumpen, die zu den Ventilen passen. Welche Ventile es gibt und welches man wann verwendet, kannst du hier lesen. Inhaltsverzeichnis1 Ventilarten – für jede Fahrradpumpe das […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *