Skip to main content

Fahrradträger 4 Fahrräder

Willkommen zu diesem Artikel. Wie du vielleicht schon weißt haben ich ja bereits schon einen allgemeinen Bericht zu dem Thema „Fahrradträger Test“ veröffentlicht.  Dieser ist auch bei meinen Lesern ziemlich gut angekommen. Allerdings haben viele meiner Webseitenbesucher festgestellt, dass die Auswahl an Fahrradträgern mit Plätzen für 4 Fahrrädern recht gering ist. Genau aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen zu dieser Thematik eine eigene Unterseite anzulegen. Das Ergebnis siehst du hier- Ich wünsche dir sehr viel Spaß beim Informieren über die großen Fahrradträger!

Die 4 besten Modelle

1234
ModellPeruzzo Siena HeckträgerMenabo RaceBullwing SR6EUFAB Amber IV
Preis

222,99 € 271,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 € 342,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtHeckträgerHeckträgerHeckträgerHeckträger
Wie viele Fahrräder?4444
Schnellkupplung
Gewicht18Kg.21Kg.20Kg.19.5Kg.
Preis

222,99 € 271,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 € 342,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails

Für wen geeignet?

Ich habe dir bereits die 4 Modelle gezeigt, welche in meinem Test am besten abgeschnitten haben und sehr groß waren. Eine weitere Frage an die potentiellen Käufer dieser Modelle ist natürlich, ob der Kauf solch großen Trägers überhaupt sinnvoll ist. Im Grunde genommen gibt es zwei Personengruppen, bei denen kaum ein Weg an einem Heckträger oder einer anderen Art der Fahrradhalterung mit 4 Plätzen vorbeiführt. Unter den Dachträgern sind übrigens nur recht wenige Modelle zu finden, welche so eine große Kapazität haben.

Lohnt sich der Kauf überhaupt?

Lohnt sich das Anschaffen eines großen Fahrradträgers überhaupt für dich?
Diese Frage solltest du dir selbst im Vorfeld stellen.

 

Familien

Die erste Personengruppe sind die radsportbegeisterten Familien unter euch. Wenn man mehr als ein Kind hat sollte man ernsthaft darüber nachdenken, ob ein Modell mit 4 Plätzen nicht die schlauste Lösung für einen ist, um seine Fahrräder zu transportieren. Denn es gibt Nichts nervigeres als ein Fahrrad, welches nicht mehr auf den Träger passt noch irgendwie in den Kofferraum quetschen zu müssen. Und außerdem ist dies für Insassen des Autos im Falle eines Unfalls sehr gefährlich. Zudem kostet ein Modell mit 4 Plätzen nicht unbedingt viel mehr als eines mit 3 oder 2.

Sehr Familienfreundlich!

Besonders Familien greifen oft auf die Fahrradträger mit 4 Stellplätzen zurück.
Wenn du nur ein Kind hast reicht in der Regel ein Träger mit 3 Plätzten aus.

Freunde

Auch unter Freunden sind die Träger auf die 4 Räder passen äußerst praktisch. Bei mir ist die Situation folgendermaßen – ich habe 3 Freunde welche sich ebenfalls aktiv am Radsport beteiligen. Öfters steigen wir Alle ins Auto und fahren ein bisschen weiter weg um dort per Fahrrad eine neue Strecke zu erkunden zu können, welche wir im Internet entdeckt haben. Damals haben wir uns meistens auf 2 Autos aufgeteilt, da wir nur Fahrradträger für 2 Räder hatten. Doch seit dem ich mir ein Modell mit 4 Plätzen geholt habe ist die ganze Situation um einiges entspannter geworden ( der EUFAB Amber war der erste „4-Träger“, welchen ich mir gekauft habe ). Denn nun reicht ein einziges Auto aus um Alle Leute und auch Alle Fahrräder sicher von Punkt A nach Punkt B zu befördern.

Radsportbegeisterte Freunde? Bingo!

Besonders wenn du in deinem Freundeskreis ebenfalls Radsportbegeisterte Freunde hast, könnt ihr ja für einen großen Radträger zusammenlegen.
Durch den großen Träger müsst ihr eventuell mit weniger Autos fahren.

Welche Faktoren sind wichtig?

Zwischen den Fahrradträgern für 4 Modelle gibt es natürlich auch einige Unterschiede. Denn nicht jedes Modell mit 4 Radplätzen ist auch empfehlenswert! Ich habe dir nun im Folgenden die 4 Faktoren herausgesucht auf welche ich vor Allem bei den großen Fahrradträgern achte. Wenn dein Wunschmodell alle 4 Faktoren zufriedenstellend erfüllt, bist du mit deiner Kaufentscheidung auf jeden Fall auf der sicheren Seite!

Der Preis

Natürlich spielt der Preis eine wichtige Rolle bei den Fahrradträger. Wie viel sollte ein guter Fahrradträger kosten? Diese Frage kann man leider nicht pauschal beantworten, denn der Preis ist von mehreren Faktoren abhängig. Allerdings kann ich sagen, dass ich bei Modellen für unter 150€ sehr aufpassen würde. Diese sind nämlich meistens qualitativ minderwertig und haben oft einen Haken. Dieser kann beispielsweise eine komplizierte Montage sein, oder aber auch eine zu schwache Fixierung der Räder auf dem Träger. Dies gilt natürlich nicht für Alle Modelle, aber leider für den absoluten Großteil, wie ich selber im Laufe der Jahre habe feststellen müssen.

Wie ich bereits schon erwähnte gibt es zwischen den Modellen mit 4 Plätzen zu den Trägern mit 3 zwar einen preislichen Unterschied, dieser ist jedoch recht gering. In der Regel kann man damit rechnen, dass man für ein Modell mit Kapazität für 4 Räder zwischen 20€ und 30€ mehr zahlen muss, als für das gleiche Modell mit weniger Radplätzen.

Die besten Erfahrungen habe ich übrigens mit den Heckträgern zwischen 200€ und 400€ gemacht, wie man auch sehr schön an den Produkten, welche am besten in meinem Praxistest abgeschnitten haben sehen kann. Natürlich ist das nicht wenig Geld, doch meiner Meinung nach lohnt sich diese Investition für jeden, der den Radsport regelmäßig ausführt und hin und wieder mal mit dem Auto zu neuen sehenswerten Radstrecken fahren will.

Was gilt es preislich zu beachten?

Der Preisunterschied zwischen Modellen mit 3 und 4 Radplätzen ist sehr gering.
Die besten Erfahrungen habe ich mit Modellen zwischen 200€ und 400€ gemacht.

Des Design

Fahrradträger 4 RäderAuch das Design ist natürlich nicht uninteressant! Da es sich bei der Bewertung des Designs in erster Linie um Geschmackssache handelt habe ich mich dazu entschieden diesen Faktor in meinen Testberichten für das Gesamtergebnis keine alt so große Gewichtung zuzuschreiben. Allerdings ist mir hier im Allgemeinen bei den Radträgern für 4 Räder etwas negatives aufgefallen. Da es sich logischerweise bei diesen Modellen um größere Versionen des normalen Heckträgers handelt, der nur 2 Räder transportieren kann, schauen diese Träger oft etwas sperrig aus. Dies liegt daran, dass viele Hersteller hier bei der Gestaltung des Produktes auf Funktionalität achten, wodurch die Ästhetik  oft verloren geht. Allerdings haben auch viele Marken, wie beispielsweise Thule gezeigt, dass man beide Faktoren unter einen Hut bekommen kann. Top!

Zusammenfassend kann man sagen, dass mir hier bei dem Design einfach wichtig war, dass der Hersteller den Funktionalen Gegenstand „Fahrrädträger“ elegant und sportlich gestaltet hat so, dass dieser auch optisch etwas hermacht.

Auch optisch muss das Modell etwas hermachen!

Viele Radträger mit 4 Plätzten sehen recht sperrig aus.
Allerdings gibt es hier auch einige Ausnahmen.

Die Belastungsgrenze

Bei diesem Punkt konnten mich zum Glück die meisten Modelle in einem Praxistest überzeugen. Die Belastungsgrenze des Trägers ist nämlich einer der wichtigsten Faktoren! Doch wie hoch sollte die Höchstbelastungsgrenze mindestens sein, dass man auf der sicheren Seite ist? Meine Faustregel besagt, dass man pro Platz für ein Fahrrad 15 Kilogramm „Belastungsgrenze“ haben sollte. Das reicht nämlich aus um das Fahrrad transportieren zu können und noch einen kleinen Puffer zu haben. Bei einem Träger, der 4 Fahrräder transportieren kann, sollte die Belastungsgrenze mindestes 60 Kilogramm betragen. Denn es nützt einem absolut gar Nichts, wenn das jeweilige Modell zwar 4 Plätze hat, man diese aber aufgrund der geringen Belastungsgrenze nicht ausnutzen kann.

Man muss die 4 Plätzte auch ausnutzten können!

Jeder Radplatz sollte eine Belastungsgrenze von 15 Kilo haben, um noch einen kleinen Puffer zu haben.
Somit ergibt sich für einen großen Träger eine Mindestbelastungsgrenze von ca. 60 Kilogramm.

Umklappmechanismus

Wenn das Modell einen Umklappmechanismus hat, hat das schon mal in meinem Testbericht zu einem großen Pluspunkt geführt. Doch warum benötigt man überhaupt einen Umklappmechanismus? Diese Frage lässt sich ganz leicht und plausibel beantworten. Wenn der Umklappmechanismus nicht vorhanden ist, muss man bei jedem Öffnen des Kofferraumes den Träger, aber auch die Räder komplett abmontieren. Man könnte also nichts „kurz mal aus dem Kofferraum holen“. Doch zu Glück hat mittlerweile der Großteil der Heckträger diese Funktion eingebaut. Und das gilt für die „normalen“ Modelle ebenso wie für die Modelle, wie für die großen Modelle mit 4 Sitzplätzen.

Schnell und einfach

Mit einem Umklappmechanismus spart man sich jede Menge Zeit und Ärger.
Mit solch einem Mechanismus lässt sich der Kofferraum auch mit einem montiertem Heckträger öffnen!

 

Mein Fazit zu diesen Fahrradträgern

Welches Fazit kann ich jetzt zu dieser Art von Fahrradträgern ziehen? Meiner Meinung nach ist ein Modell, welches 4 Räder auf einmal transportieren kann vor Allem bei Familien und Radsportbegeisteten Freunden sinnvoll. Doch worauf muss man beim Kauf ganz besonders achten? Der wichtigste Faktor für mich ist, dass der Heckträger einen Umklappmechanismus hat, der mir ein Öffnen des Kofferraums ermöglicht.  Aber natürlich spielt auch der Preis und die Höchstbelastungsgrenze (mindestens 15 Kilogramm pro Fahrradplatz) eine entscheidende Rolle.

1234
ModellPeruzzo Siena HeckträgerMenabo RaceBullwing SR6EUFAB Amber IV
Preis

222,99 € 271,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 € 342,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
ArtHeckträgerHeckträgerHeckträgerHeckträger
Wie viele Fahrräder?4444
Schnellkupplung
Gewicht18Kg.21Kg.20Kg.19.5Kg.
Preis

222,99 € 271,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

289,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 € 342,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Test lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetailsTest lesenDetails