Skip to main content

Relaxdays Rollentrainer

(4 / 5 bei 50 Stimmen)
Produktart
ArtFixiert
Gewichtca. 9 Kg
HerstellerRelexdays
KurzfazitAnfängerfreundliches Produkt mit gutem Preis- Leistungsverhältnis.

Leider gibt es diesem Rollentrainer nicht mehr Bei Amazon. In meinem allgemeinen Rollentrainer Test kannst du jedoch innerhalb weniger Minuten eine für dich passende Alternative finden.


Beim Tacx Booster handelt es sich um eine gute Alternative zu dem hier gezeigten Produkt.
Tacx Rollentrainer Booster

274,85 € 295,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. März 2021 14:49
- Details

Relaxdays Rollentrainer

Willkommen zu meinem Relaxdays Rollentrainer Test. Wie du vielleicht schon weißt bin ich ein echter Radsportfan. Ich führe dieses Hobby bereits schon seit ganzen 11 Jahren aus. Während andere allerdings nur im Sommer dem Radsport ausüben bin ich bemüht auch Winter mein Training nicht schleifen zu lassen. Die Voraussetzung dafür? Ein Rollentrainer! Wenn du dich mit dieser Thematik ein bisschen auskennst weißt du, dass es etliche unterschiedliche Modelle gibt. Heute allerdings zeige ich dir ein konkretes Modell, nämlich den Relaxdays Rollentrainer. Ich habe mit dieses Modell aufgrund der vielen zahlreichen positiven Bewertungen auf Amazon gekauft. Doch konnte dieser Rollentrainer auch mich überzeugen? Das verrate ich dir hier!

Der Lieferumfang

Über den Lieferumfang gibt es nichts besonderes zu sagen. Das Paket enthält genau das, was ich erwartete hatte. Nämlich das eigentliche Produkt und eine kleine Anleitung zu der Bedienung dieses Rollentrainers. Aufgrund dessen, dass es sich hierbei nicht um meinen ersten Wintertrainer handelt, den ich mir gekauft habe, war für mich alles selbsterklärend. Allerdings habe ich trotzdem die Anleitung kurz durchgeblättert. Diese enthält zahlreiche Bildchen, welche den Anfängern alles anschaulich erklären! Sehr gut!

Der erste Eindruck

Relaxdays RollentrainerJetzt kommen wir zu einem sehr wichtigen Punkt. Meine regelmäßigen Leser wissen, dass ich wirklich einen sehr großen Wert auf den ersten Eindruck eines Produktes lege. Warum? Die Antwort ist eigentlich ziemlich leicht. Bei meinem ersten Eindruck kann sich nämlich der Leser, der das Produkt noch nicht gekauft hat perfekt in die „Käufersituation“ hineinversetzen und so besser entscheiden, ob der jeweilige Rollentrainer für ihn geeignet ist oder eher weniger!

Bei diesem Modell war mein erster Eindruck ehrlich gesagt ein bisschen zwiespaltig. Denn der Rahmen hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Ebenfalls die „Füße“ dieses Rollentrainers sehen der zuverlässig und rutschsicher aus. Doch die Schaltung sieht irgendwie ein bisschen „billig“ aus. Das war allerdings nur meine erster Eindruck. Ob ich mit diesem recht behalten habe erfährst du im weiteren Verlauf von meinem Relaxdays Rollentrainer Test.

Die Benutzung

Dieser Punkt ist der wichtigste bei dieser Produktkategorie. Welche Erfahrungen habe ich eigentlich mit der Benutzung von diesem Rollentrainer sammeln können? Hat sich der Kauf für mich gelohnt und kann man damit überhaupt anständig trainieren? Das und vieles mehr erfährst du jetzt. Dazu habe ich den Punkt in die wichtigsten Kategorien aufgespalten. Denn nur so kannst du dir gezielt die Punkte heraussuchen welche dich interessieren.

Die Montage

Sehr wichtig ist bei Rollentrainer die Montage. Ich habe schon einige unterschiedliche Modelle getestet, bei denen Teilweise die Montage ein Arbeitsaufwand von Ganzen 10 Minuten war. Bei diesem Produkt muss man sich allerdings keine Sorgen machen. Denn meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um ein „Anfängerfreundliches“ Produkt, dessen Montage eigentlich keinem irgendwelche Probleme bereiten sollte. Zu Not gibt es ja immer noch die Anleitung, wie ich bereits im Punkt „Lieferumfang“ erwähnt habe.

Stabilität

Die Stabilität ist einer der wichtigsten Faktoren in meinem Relaxdays Rollentrainer Test. Denn es nützt einem das Modell mit der besten Schaltung und dem besten Wiedererstand absolut gar nichts, wenn dieses beim Trainieren hin und herwackelt. Das ist auf jeden Fall ein sehr wichtiger Aspekt. Wie ich bereits vorhin schon erwähnte schauen die Füße recht rutschsicher aus. Und das waren die auch! Der Rollentrainer ist trotz intensivem Training an Ort und Stelle geblieben und das ohne irgendwie herumzuwackeln.

Die Gangschaltung

Dieser Punkt hat ja keinen sehr guten ersten Eindruck auf mich gemacht. Doch habe ich mit meinem ersten Eindruck recht gehabt? Teilweise! Denn im Großen und Ganzen hat die Schaltung doch sehr gut funktioniert und hat dafür gesorgt, dass ich mit dieser mein Training optimal „steuern“ habe können. Sehr gut! Allerdings ist mir ausgefallen, dass zwischen dem 2-3 Gang (Es gibt 7 insgesamt)  das Schalten manchmal ziemlich schwierig war. Allerdings handelt es sich hierbei nur um eine Kleinigkeit, welche manchmal ein bisschen nervig war, aber sicherlich kein Weltuntergang ist.

Relaxdays Rollentrainer Test Fazit

Abgesehen davon, dass die Schaltung oft ein bisschen gehakt hat war ich ziemlich zufrieden mit diesem Rollentrainer. Dieser hat seinen Zweck nämlich perfekt erfüllt. Er hat mir die Möglichkeit gegen ziemlich gut auch im Winter trainieren zu können. Natürlich handelt es sich bei diesem Modell um einen recht günstigen Rollentrainer und man merkt natürlich einen Unterschied zu den hochpreisigen Produkten. Allerdings hat mich hier vor Allem das Preis- Leistungsverhältnis überzeugt.

ArtFixiert
Gewichtca. 9 Kg
HerstellerRelexdays
KurzfazitAnfängerfreundliches Produkt mit gutem Preis- Leistungsverhältnis.

Preisverlauf


 

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 13. April 2020 02:50