Skip to main content

Welches Fahrradschloss zum Rennrad passt

Ich bin ja sehr oft auf langen Strecken unterwegs und da ist auch mal eine Pause angesagt. Oder – soweit es die Pedalplatten zulassen – möchte man sich einmal kurz vom Rad entfernen. In beiden Fällen macht es Sinn ein Fahrradschloss dabei zu haben. Aber welches Fahrradschloss eignet sich am besten für eine Rennradtour bei der man nicht viel Gewicht mitnehmen möchte?

Die beiden besten Fahrradschlösser für Rennräder

ABUS Fahrradschloss Tresor

45,19 € 49,95 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details
Trelock Faltschloss FS 500/90

85,45 € 99,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details

Was ist bei einem Fahrradschloss für Rennräder zu beachten?

Wenn Du mit dem Rennrad unterwegs bist, dann kannst Du nur sehr wenig mitnehmen. Vor allem ist eine Halterung für ein Schloss am Rennrad sehr unpraktisch. Entsprechend stecke ich das Schloss immer in die Rückentasche des Trikots. Damit scheiden die klassischen Fahrradschlösser aus, denn diese passen einfach nicht in die Rückentasche.

Rennrad Fahrradschloss Urlaub

Vor Allem im Urlaub solltest du Wert auf ein hochwertiges Fahrradschloss für den Rennrad legen!

Was ich auf meinen Rennradtouren daher sehr oft nutze, sind Schlösser mit einem ausziehbaren Kabel – wie das ABUS Combiflex – sowie Faltschlösser aus meinem Test – wie das ABUS Bordo. Die Faltschlösser sind sicherer aber auch etwas schwerer. Beide sind in etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel und somit bequem in der Trikottasche zu verstauen. Das ABUS Combiflex ist allerdings sehr leicht und daher in meinen Augen ideal, wenn man primär eine Abschreckung möchte, da diese Art von Fahrradschlössern einfach zu knacken ist.

ABUS Bordo Fahrradschloss

ABUS Bordo Fahrradschloss

Generell lasse ich mein Rennrad nicht lange alleine. Ich nehme meinen Edge GPS Computer generell ab, entnehme das Vorderrad und schließe es mit den Hinterrad und dem Rahmen an einen Baum oder ähnlich. So ist alles wesentliche gesichert und kann ein paar Minuten außer meiner Reichweite sein.

 

Mein Tipp sind Faltschlösser

Wenn Du Dir ein Fahrradschloss für das Rennrad zulegen möchtest, dass recht sicher und klein ist, dann sind Faltschlösser Deine erste Wahl. Diese sind üblicherweise schwerer zu knacken als vergleichbar leichte Fahrradschlösser mit Draht / Kabel. Hier ist entscheidend, dass Du aber eine ausreichende Länge wählst, mit der Du Vorder-, Hinterrad und Rahmen anschließen kannst.

Viele meiner Begleiter nehmen meist zwei solcher Schlösser mit, wenn es auf eine lange Tour geht. Mit dem einen wird ein Baum, Mast oder ähnlich umringt, mit dem Anderen dann die beiden Laufräder und der Rahmen mit dem ersten Schloß verbunden.

Wer unter dem Sattel eine kleine Tasche wie die von Vaude oder Continental hat, der kann das Faltschloss hier zum Schlauch und dem Mini-Werkzeug hinzufügen. So ist das Fahrradschloß am Rennrad gut zu transportieren.

 

Alternativen zu Faltschlössern

Eine gute Alternative, wenn Du das Rennrad nicht länger sichern willst, sondern es nur abstellen willst und es auch ggf. in Sichtweite hast, sind Fahrradschlösser mit einem flexiblen und einrollenden Drahtseil. Das ABUS Combiflex ist hier das Maß aller Dinge. Ich nutze es schon seit einigen Jahren und bin damit sehr zufrieden. Es ist einfach zu transportieren, leicht und passt gut in die Rückentasche. Vor allem ist es nicht derart sperrig, dass es am Rücken weh tut.

Das Schloß ist zwar mit einem dickeren Seitenschneider einfach zu knacken, aber es dient ja eher der Abschreckung und den Gelegenheitsdieben die ein Rad an der Straße einfach mitnehmen wollen, wenn man einmal kurz in der Bäckerei ist.

In einem anderen Artikel gehen wir auf die besten Werkzeugsets für Fahrräder ein! Diese werden beispielsweise benötigt, um einen Ledersattel schnell und einfach montieren zu können!



Ähnliche Beiträge

Der perfekte Sonnenschutz beim Radsport

Radsport Sonnenschutz Wüste

Ich bin jetzt schon über 30 Jahre im Radsport unterwegs. Vor allem bei den extremen Radtouren und -rennen in den Alpen, der Wüste oder solchen über mehrere Tage lernt man wie man sich perfekt schützt und vor allem auch leistungsfähig bleibt. Ich möchte Euch hier erläutern, wie ihr wirklich auch unter extremen Bedingungen klar kommt […]

Reiseapotheke: Was solltest Du auf längeren Radtouren dabei haben?

Radtouren Apotheke

Zwischen Extrem-Radsport, also den 24 Stunden Rennen oder langen Rennen (500 km und mehr) und längeren Radtouren gibt es durchaus Unterschiede. Ich mache ja beides und möchte hier von meiner Erfahrung berichten. Ein wesentlicher Unterschied liegt darin, dass man auf längeren Radtouren, wie z.B. meiner zum Nordkapp, eine Reiseapotheke mitführen sollte. Bei einem Radrennen ist […]

Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß: die passende Ernährung für Radsportler

Varia RVR315 Radport Ernährung

Wer Ausdauersport betreibt, der weiß: Der Körper ist hier besonderen Anstrengungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, dass er mit allen nötigen Nährstoffen versorgt wird, um leistungsstark zu bleiben. Die Ernährung spielt dabei eine besonders große Rolle.   Worauf sollte bei der Ernährung im Ausdauersport geachtet werden? Grundsätzlich gilt auch für Ausdauersportler: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *