Skip to main content

Sigma ROX 7.0 GPS

(4 / 5 bei 31 Stimmen)

Alle (4) anzeigen Preisvergleich

99,95 € 134,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
Details

93,86 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
zum Shop

2,80 € 7,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
zum Shop
Preisverlauf
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)12 Std.
Gewicht (gr.)61 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)73 x 50 x 22

Sigma ROX 7.0 GPS Test

Willkommen zu meinem Sigma Rox 7.0 GPS Test. Bis jetzt habe ich ja meistens bloß zwei Arten von Fahrradcomputern vorgestellt. Nämlich die hochpreisigen Modelle und zum anderen die Modelle für unter 30 Euro. Genau aus diesem Grund habe ich mir mal ein Modell im mittleren Preisbereich ausgesucht: Den Rox 7.0 mit GPS Funktion von der Marke Sigma Sport.

Ich habe mir für dieses Modell einiges an Zeit genommen. Diesen Winter habe ich dann die 2 Wochen lange Testphase gestartet. In dieser Zeit habe ich das Gerät jeden Tag mehrere Stunden lang benutzt.

Am Ende kann ich bezeugen, dass es sich hierbei um ein solides Modell handelt. Denn es erfüllt die wichtigsten Funktionen, die ein Fahrradcomputer haben sollte zuverlässig. Allerdings hat mich bei diesem Modell die ein oder andere Kleinigkeit gestört. Mehr dazu erfährst du jetzt in meinem  ROX 7.0 GPS Test.

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang ist recht simpel gehalten. Mitgeliefert wird das Gerät, die Halterung für das Fahrrad und die Anleitung.

Der erste positive Punkt der mir aufgefallen ist war die Verpackung des Modelles. Diese wurde nämlich sehr modern gestaltet. Man sieht auf dieser das Produkt vor einem Hintergrund der aus einer Art roten 3D Karte besteht. Für die Verpackung gab es von mir in meinem Sigma ROX 7.0 GPS Test einen kleinen Pluspunkt.

Auch die Anleitung ist so aufgebaut wie diese aufgebaut sein sollte. Diese ist in einer einfachen Sprache geschrieben, ausführlich, leicht verständlich und mit vielen unterschiedlichen Bildern gespickt.

Das wichtigste ist allerdings natürlich immer noch das Gerät an sich. Das Gerät ist ziemlich klein. Ich hatte es mir ein bisschen größer vorgestellt. Außerdem ist gleich von Anfang an das niedrige Gewicht von diesem aufgefallen. Sigma gibt als Gewicht 61 Gramm an und dieser Wert scheint ziemlich realistisch zu sein. Das Gerät hat bei Auspacken einen hochwertigen ersten Eindruck bei mir hinterlassen.

Die Bedienung des Sigma ROX 7.0

Natürlich spielt die Bedienung des Gerätes in meinem Sigma ROX 7.0 Test eine große Rolle. Ich habe allerdings dieses Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert. So findest du auf den ersten Blick genau das was du suchst.

Die Montage

Die Montage ist wirklich kinderleicht. Da hier die Geschwindigkeit über das GPS gemessen wird muss man sein Fahrrad auch nicht verkabeln. Das einzige was du machen musst ist die Halterung für das Fahrrad mit einem Kabelbinder am Lenker fixieren. Dann wird das Gerät Drauf gesteckt und fertig!

Das Display

Natürlich spielt auch das Display eine große Rolle in Sachen Bedienung. Bei dem Punkt Display hat dieses Modell im Sigma ROX 7.0 GPS Test einen dicken Pluspunkt abräumen können. Denn obwohl das Display am Anfang ziemlich klein zu sein scheint reicht die Größe vollkommen auch. Man kann immer Alle Werte optimal erkennen. Ich als Fan von Nachtfahrten war auch erstaunt über die gute Qualität der Hintergundbeleuchtung.

Einstellen des Menüs und co.

Dass das Menü auf Deutsch ist, ist natürlich ein Pluspunkt gegenüber von vielen anderen Modellen. Zwar ist das Menü einfach einzustellen, dennoch ist es sehr „trocken“ gestaltet. Den andere Computer haben beispielsweise für jede Funktion ein eigenes kleines Icon, was die Optik aufwertet. Hier sucht man nach so etwas vergeblich.

Akkulaufzeit

Dieser Punkt war für mich eine Enttäuschung und hat für einen großen Minus Punkt in meinem ROX 7.0 Test gesorgt. Denn vom Hersteller ist ja eine Akkulaufzeit von ca. 13 Stunden angegeben. Diese Akkulaufzeit ist eh schon ziemlich kurz im Vergleich zu vielen anderen Modellen in der gleichen Preisklasse.

Ich habe allerdings zu Testzwecken einmal die Zeit mit dem Handy gemessen bis sich der Fahrradcomputer von selber abschaltet. Und das war schon nach 10 Stunden und ca. 45 Minuten der Fall.

Ich habe mich daraufhin ein bisschen im Internet erkundigt. Dabei hab ich feststellt, dass dies bei den ersten Benutzungen der Fall sein kann, dieser Effekt sich bei der öfteren Benutzung wieder einstellt.

Aus diesem Grund habe ich den Versuch am Ende meiner Testphase erneut durchgeführt und festgestellt das dieses mal die Akkulaufzeit tatsächlich 12 Stunden und 30 Minuten betrug bis sich das Gerät abschaltete.

Funktionen

Der Sigma ROX 7.0 GPS Fahrradcomputer hat natürlich auch einiges an Funktionen zu bieten. Auf die wichtigsten gehe ich jetzt kurz ein.

Geschwindigkeit

Das Messen der Geschwindigkeit ist natürlich die Hauptfunktion dieses Fahrradcomputers. Mit der Genauigkeit der Werte war ich sehr zufrieden. Ich habe hier die Werte mit denen eines hochpreisigen Fahrradcomputers verglichen und diese stimmten zu größten Teil über ein und wenn Differenzen aufgetreten sind, lagen diese bloß im Bereich zwischen 0,2 Kilometer pro Stunde.

Höhenmessung

Da ich selber gerne regelmäßig in die Berge fahre für eine kleine Radtour ist die Höhenmessung für mich ebenfalls ein wichtiger Faktor für mich. Auch mit den Werten der Höhenmessung war ich äußerst zufrieden. Diese Werte wichen nur ca. 3% von den tatsächlichen Werten ab.

Weitere Funktionen

Dieser Fahrradcomputer hat noch einige weitere Funktionen, die sich positiv auf meinen ROX 7.0 GPS Test ausgewirkt haben. Zwar zeigt einem dieser Fahrradcomputer nicht den Weg wie bei einem Navi an, dennoch hilft mir der „Flasche Richtung“-Alarm auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Der Fahrradcomputer hat außerdem einen Trainingsmodus. Natürlich kann man bei diesem Modell diesen nicht so individuell einrichten wie bei den meisten hochpreisigen Produkten doch für den Anfang ist dieses Modell auf keinen Fall schlecht.

Auch kann der ROX 7.0 mit Strava benutzt werden. So kann man seine Werte mit denen von anderen Fahrern vergleichen.

Sigma ROX 7.0 Test – Fazit

Am Ende kann ich sagen, dass es sich hierbei um ein gutes Modell handelt welches seinen Preis auf jeden Fall wert ist. Besonders gut gefällt mir das hochwertige Display und die genaue Messung der wichtigen Werte für den Radsport.

Wer eine Stufe weiter möchte und auch die Herzfrequenz messen möchte oder ernsthaft trainieren möchte, der sollte eher zu den Geräten von Garmin greifen, wie dem Garmin Edge 810.

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)12 Std.
Gewicht (gr.)61 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)73 x 50 x 22

Preisvergleich

ShopPreis

99,95 € 134,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
bei ansehen

93,86 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
Details bei idealo.de ansehen

2,80 € 7,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
Details bei fahrrad24.de ansehen

145,74 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56
Details bei Toma-Versand ansehen

Preisverlauf


ab 99,95 € 134,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56

99,95 € 134,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 22. August 2019 11:56