Skip to main content

Varia RVR315 und RTL516 – die neuen Radargeräte von Garmin

Beim Garmin Varia RVR325 und Varia RTL516 handelt es sich um die neuen Radargeräte des Herstellers. Diese werden im 2. Quartal 2020 auf den Markt kommen. Garmin hat allerdings bereits schon einige Informationen über die beiden neuen Artikel preisgegeben. Hier erfährst du, was sich im Vergleich zu den Vorgängerprodukten verändert hat und auf welche neuen Features du dich einstellen kannst.

Garmin Varia RVR315 und Varia RTL516

Varia RVR315 und RTL516 im direkten Vergleich

 

Varia RVR315 Varia RTL516 
Hauptunterschied: Reines Radar Radar und Rücklicht (20 Lumen)
Radarreichweite: 140 Meter 140 Meter
Kompartibel mit Apps von Drittanbietern?: Ja Ja
Einfach montierbar mit dem Montagesatz?: Ja Ja
Wasserdicht:  IPX7 IPX7
Akkulaufzeit: 7 Stunden 9 Stunden
Abmessungen: 40 x 72 x 20 mm 98,6 x 19,7 x 39,6 mm
Gewicht: 51 g 71 g
Voraussichtlicher Preis: ca. 150€ ca. 200€
Garmin Varia RTL516

239,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details
Garmin Varia RVR315

137,94 € 149,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
Details

Varia RVR315 – Vorstellung 

Beim Varia RVR315 handelt es sich um ein reines Radar. Dementsprechend ist hier auch kein Rücklicht verbaut. Dafür ist der voraussichtliche Preis dieser Variante um ca. 50€ günstiger, im Vergleich mit dem RTL516.

armin-Varia-RVR315

Die wichtigsten Funktionen des Varia RVR315

Das Fahrradradar soll dich zuverlässig vor heranfahrenden Autos warnen. Wie beim Vorgänger gibt es auch hier ein spezielles Warnsignal. Durch Vibrationsalarme, aber auch durch akustische Signale macht dich der Varia RVR315 auf andere Verkehrsteilnehmer aufmerksam.

Weitere Vorteile des RVR315

Beim Durchlesen der Produktbeschreibung und Herstellerangaben des neuen Radars sind mir die folgenden Aspekte positiv aufgefallen.

  • Mit den Maßen 4,0 cm auf 7,2 cm und 2,0 cm ist das Radradar sehr unauffällig und kompakt
  • Auch das geringe Gewicht von gerade 51 Gramm wird das Fahrverhalten deines Rades nicht negativ beeinflussen.
  • Zumindest auf den Bildern, scheint der RVR315 ein sehr formschönes Design zu besitzen
  • Dank der Laufzeit von ganzen 7 Stunden kann man das Radar auch für längere Routen nutzten

Varia RVR315 Lieferumfang und Kompatible Geräte

Zudem hat Garmin bereits veröffentlicht, was im Lieferumfang des RVR315 enthalten sein wird und mit welchen Radcomputern sich das Radar koppeln lässt.

Das erhältst du beim Kauf

  • Das Radargerät
  • Den passenden Montagesatz
  • Ein Netzwerkkabel / Datenkabel zum Aufladen
  • Eine Bedienungsanleitung

Mit diesem Radzubehör ist das Radar Kompatibel

  • Mit nahezu allen Garmin Edge Geräten
  • Mit fast jeder Sportuhr des Herstellers
  • Mit dem Garmin Varia Vision Display

Varia RTL516 – Vorstellung 

Der Varia RTL526 besitzt neben der Radarfunktion auch noch ein integriertes Rücklicht. Dieses ist nach der StVZO zugelassen und eignet sich somit für die Straßennutzung. Die Lichtstärke der Leuchte beträgt 20 Lumen. Dies ist für eine solch eine kleine Rückleuchte recht hell.

Garmin Varia RTL516

Was kann der Varia RTL516?

Auch das Varia RTL516 Radar verfügt über ein Warnsystem, welches dich vor heranfahrenden Autos warnt. Diese können bereits aus einer Entfernung von 140 Meter erkannt werden. Wie auch beim Vorgänger gibt es einen Vibrationsalarm, einen optischen Alarm, als auch einen akustischen Alarm, der dich auf eine potentielle Gefahr aufmerksam macht.

Laut Garmin ist man unter Idealbedingungen durch die, im Radsensor verbaute, Rückleuchte für andere Verkehrsteilnehmer bereits aus einer Entfernung von 1,6 Kilometer gut erkennbar. Sehen und gesehen werden – darauf kommt es im Straßenverkehr an und genau bei diesen beiden Punkten, leistet dir der RTL516 Unterstützung.

RTL516 Radar vs. RTL511 (Vorgänger Modell)

Varia RTL516  Varia RTL511
Radarreichweite: 140 Meter 140 Meter
Montage?: Sehr einfach Sehr einfach
Wasserdicht:  IPX7 IPX7
Akkulaufzeit: 9 Stunden 10 Stunden
Abmessungen: 98,6 x 19,7 x 39,6 mm 98,6 x 19,7 x 39,6 mm
Gewicht: 71 Gramm 71 Gramm
Peis  200€ 260€
Kopplung über Bluetooth  Ja Nein

 

Der Hauptunterschied: Auf den ersten Blick sehen sich der RTL511 und der RTL516 sehr ähnlich. Allerdings ist die neuere Version günstiger und bietet eine Kopplung mit anderem Radzubehör über Bluetooth (großer Vorteil). Beim RTL516 ist auch mit einer Erhöhung der Genauigkeit und Reduktion der Fehlalarme zu rechnen.

Beim RTL511 Radar handelt es sich um das Vorgängerprodukt. Die Akkulaufzeit des alten Produktes ist laut Garmin eine Stunde länger, als beim neuen Radsensor. Wenn der RTL516 jedoch mit einer genaueren Erfassung und einer helleren Rückleuchte punkten kann, ist die leicht verkürzte Akkulaufzeit meiner Meinung nach kein großartiger Nachteil.

Meine Vermutung ist hier, dass die neu verbaute Technik mehr Strom verbraucht. Denn anders als bei der vorhergehenden Variante kann man den RTL516 jetzt auch per Bluetooth und nicht nur über ANT+ mit anderem Radzubehör koppeln. Ein großer Vorteil!

Besondere Merkmale des Produktes

Als ich mir die, bereits von Garmin veröffentlichten, Informationen zum neuen Radar durchgelesen habe, sind mir folgende Aspekte direkt positiv aufgefallen.

  • Das Rücklicht strahlt in einem Winkel von 220 Grad ab. Dies ist die optimale Neigung, um bereits aus weiter Entfernung erkannt werden zu können.
  • Wie auch die Variante ohne Leuchte, hat der RTL516 ein sehr schlankes und aerodynamisches Design.
  • Mit einer Akkulaufzeit von 9 Stunden, reicht eine Akkuladung für gleich mehrere kleinere Radtouren aus.
  • Der Montagesatz entspricht dem des Vorgängers. Bereits schon dort war ich positiv davon überrascht, wie einfach und unkompliziert der Radsensor montierbar ist.

 

Varia RTL516 Lieferumfang und Kompatible Geräte

Auch beim RTL516 sind bereits der Lieferumfang und die kompatiblen Geräte bekannt gegeben wurden. Beides ist 1:1 identisch mit dem RVR315. Wenn du eine exakte Auflistung der kompatiblen Geräte einsehen möchtest, dann kannst diese auf der offiziellen Garmin Produktseite finden.

Beim RTL516 hat eine verbesserte Radartechnologie und auch die StVZGO konforme Rückleuchte ist im direkten Vergleich zum Vorgänger für die Staßennutzung optimiert worden.

Die Vorteile der Varia App

Bei vielen Herstellern kann man ein Fahrradradar nur in Kombination mit einem Radcomputer verwenden. Beim RTL516 und RVR315 ist es jedoch anders, da man sich die erfassten Radardaten auch über die Smartphoneapp von Garmin ausspielen lassen kann. Das Koppeln mit einem Radcomputer, einer Sportuhr, oder einer separaten Displayeinheit des Herstellers ist allerdings dennoch weiterhin möglich.

Garmin hat angekündigt, dass die beiden Radarsysteme auch mit Apps von Drittanbietern verbunden werden können. So kannst du zwischen deinen Lieblingsapps auswählen. Allerdings ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar, um welche Drittanbieter es sich handelt. Abgesehen von „RIDE with GPS“ hat Garmin bisher noch nichts offiziell bestätigt.

Zudem hat der Hersteller bereits einige Screenshots der Garmin Radar App veröffentlicht. Wie man anhand der Bilder sieht, gibt es farbcodierte Alarme. Das grüne Design bedeutet, dass sich hinter dir kein Auto befindet. Gelb heißt, dass sich zwar hinter dir ein Fahrzeug befindet, dieses sich jedoch mit nur mit einer moderaten Geschwindigkeit nähert. Bei einer roten Meldung gilt es jedoch aufzupassen! Hier mach dich das Radar nämlich auf einen, sich schnell von hinten nährenden Verkehrsteilnehmer aufmerksam.

Durch die App, ist man nicht mehr darauf angewiesen einen Radcomputer oder eine Displayeinheit zur Nutzung des Radarsensor zu kaufen. Die App macht dich durch farbcodierte Warnhinweise auf, sich herannahenden Fahrzeuge aufmerksam. Zudem sollst du zukünftig die Radargeräte auch mit vielen deiner Lieblingsapps nutzten können.

Meine Einschätzung – das Erwartet uns!

Meinung Varia Radar Geräte

Ich vermute, dass die 3. Generation der Varia Geräte um einiges weniger fehleranfällig sein wird!

Garmin war einer der ersten Hersteller, der die Radartechnologie für den Radsport etabliert hat. Dementsprechend war die erste Generation der Produkte auch nicht sonderlich ausgereift. Es gab bei der Radarfunktion öfters Fehlalarme und wenn sich mehrere Verkehrsteilnehmer gleichzeitig hinter einem befanden, kam es zu einer Überlagerung der Radardaten. Kurz zusammengefasst – die Radargeräte waren in „komplizierteren“ Situationen sichtlich überfordert.

In der zweiten Generation der Varia Produkte wurden die meisten Fehler deutlich ausgemerzt. Es gab um einiges seltener Geisteralarme und auch die Erfassung mehrer Fahrzeuge funktionierte um einiges besser. Die zweite Generation war also bereits ein recht zuverlässiges Frühwarnsystem.

In diesem Sinne hoffe ich, dass der Varia RTL516 und der Varia RVR315 nochmal eine Schippe obendrauf legen können. Meine Theorie ist, dass es durch die zusätzliche Verbindung über Bluetooth (davor war es ausschließlich ANT+) zu einer weiteren Reduzierung der Fehlalarme kommen wird. Auch die neue Möglichkeit, die Radarsysteme mit Apps von Drittanbietern verwenden zu können, stellt für mich einen sehr wichtigen Vorteil dar.

Ist der Kauf von einem Varia Fahrradradar sinnvoll?

Meiner Meinung nach macht der Kauf eines Varia Fahrradradars durchaus Sinn. Denn besonders als Fahrradfahrer ist man im Straßenverkehr besonders gefährdet. Dies gilt vor Allem in der Stadt, aber auch auf selten befahrenen Landstraßen, da man hier schnell dazu neigt unaufmerksamer zu werden, wenn bereits schon lange Zeit kein Auto mehr vorbeigefahren ist. Die Warnhinweise vor heranfahrenden Autos sind hilfreich und geben einem ein gutes Fahrgefühl. Dennoch sollte einem das Radarsystem nicht ein „zu sicheres“ Fahrgefühl geben. Zu technischen Fehlern kann es immer kommen, auch wenn ich glaube, dass diese nun in der dritten Generation vom Varia Radarsystem deutlich reduziert werden. Mein Fazit: nutzte ein Fahrradradar als Ergänzung, aber bleibe dennoch stetig aufmerksam.

Fahrradfahrer sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Ein Radarsensor sorgt für ein besseres Fahrgefühl. Verlasse dich aber nicht zu sehr auf das Warnsignal.

Für welchen Preis wird es den RVR315 und den RTL516 zu kaufen geben?

Der Varia RVR315 und der Varia RTL516 erscheinen in zweiten Quartal 2020. Der RVR315 ist ein reines Radar und wird für einen Preis von ungefähr 150€ im Handel erhältlich sein. Da der RTL515 über ein integriertes Rücklicht und über eine längere Akkulaufzeit verfügt wird dieser mit einem Preis von 200€ ein bisschen teuerer sein.

Für welche der beiden Varianten ich mich entscheiden würde? Das kommt darauf an, ob du bereits ein hochwertiges Rücklicht besitzt. Wenn nicht, ist der RTL516 die richtige Wahl für dich. Ein gutes Rücklicht alleine kostet locker mal über 70€. In diesem Sinne kannst du mit dem RTL516 im Großen und Ganzen nicht nur Geld sparen, sondern gleich den Vorteil der längeren Akkulaufzeit ausnutzten.

Wer allerdings schon ein gutes Rücklicht besitzt und dementsprechend nur die Warnfunktionen vor herankommenden Autos benötigt, ist mit dem RVR315 besser bedient.

Den RTL516 wird man für ca. 200€ erwerben können. Der RVR315 wird hingegen ca. 50€ günstiger sein.

Mein Fazit zu den neuen Varia Radargeräten 

Ein Warnsystem, macht vor Allem bei regelmäßiger Straßennutzung auch für Radfahrer definitiv Sinn. Der hier verbaute Radarsensor kann dich, durch das Frühwarnsystem, vor von hinten herankommende, Autos warnen, auch wenn diese noch 140 Meter entfernt sind.

Die erste Generation der Varia Geräte war aufgrund von Überlagerung der Daten noch recht fehleranfällig. Die zweite Generation der Produkte hingegen, warnt bereits schon sehr zuverlässig vor sich nähernden Autos. Meine Hoffnung ist, dass der RVR315 und der RTL516, durch die neu hinzugefügte Verbindungsmöglichkeit über Bluetooth, noch genauer und zuverlässiger werden.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Produkten ist, dass der RTL516 ein StVZO zulässiges Rücklicht verbaut hat. Deswegen ist diese Variante 50€ teurer.

Außer ein formschönes Design, haben die Varia Radargeräte auch noch weitere Vorteile zu bieten. Einer davon ist die lange Akkulaufzeit. Mit einem kurzem Aufladen über das Datenkabel ist der RTL516 beispielsweise bereit für 9 Stunden im Einsatz. Mit den neuen Varia Radargeräten bist du perfekt dafür ausgestattet, dass dich, die sich von hinten nährenden Autos, nicht mehr überraschen können. Betrachte die Radargeräte als „Ergänzung“, vernachlässige aber trotzdem nicht die Eigene Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.

Sehr ähnliche Artikel



Ähnliche Beiträge

Welches Fahrradschloss zum Rennrad passt

Fahrradschlösser im Test

Ich bin ja sehr oft auf langen Strecken unterwegs und da ist auch mal eine Pause angesagt. Oder – soweit es die Pedalplatten zulassen – möchte man sich einmal kurz vom Rad entfernen. In beiden Fällen macht es Sinn ein Fahrradschloss dabei zu haben. Aber welches Fahrradschloss eignet sich am besten für eine Rennradtour bei […]

Edge® 1030 Plus und Edge® 130 Plus | Neuerungen

Garmin Edge 1030 Plus und Garmin Edge 130 Plus

Bisher war der Garmin Edge 1030 mein absoluter Favorit unter allen Radcomputern, die ich bisher getestet habe. Dementsprechend bin ich schon sehr gespannt auf den Edge® 1030 Plus, welchen Garmin vor kurzem angekündigt hat. Doch auch der Nachfolger vom Edge 130, der Edge® 130 Plus, wird in Kürze erscheinen. Garmin hat sowohl über den Edge […]

Rennräder für Einsteiger: Wie finde ich mich zurecht?

Rennrad

Das richtige Rennrad zu finden ist nicht einfach, wenn man mit dem Radsport bisher noch nichts zu tun hatte. Ich habe jahrelang Radsport Trainingsgruppen für Unternehmer betreut und hier auch vielen Einsteigern in den Rennrad Sport geholfen. Die richtige Ausstattung ist hier sicherlich der erste Schritt in den Radsport. Entsprechend hier meine Tipps für Deinen […]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *