Skip to main content

Garmin eTrex Touch 35

(3.5 / 5 bei 65 Stimmen)

191,99 € 299,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Preisverlauf
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)16 Std.
Gewicht (gr.)159 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)102x 58 x 33

Garmin eTrex Touch 35 Test 

Heute nehmen wir den Garmin eTrex Touch 35 genauer unter die Lupe. Anders als viele andere Modelle handelt es sich hierbei um keinen Vertreter der sehr beliebten „Edge-Reihe“.

Um dir den besten Eindruck vom Gerät zu verschaffen gehe ich in meinem Testbericht getrennt auf unterschiedliche Teilbereiche des Radcomputers ein. So kannst du nämlich genau nachvollziehen welche Erfahrungen ich mit den einzelnen Aspekten und Funktionen des eTrex Touch 35 sammeln konnte.

Doch Vorsicht! Man merkt bereits am Menü, dass es sich um keinen Edge-Computer handelt, da die typischen Radfunktionen wie „Intervalltraining“ fehlen. Es gibt zwar einen Rad-Modus, dieser ist allerdings bei weitem nicht so umfangreich, wie bei den Geräten der Edge Reihe.

Es handelt sich Bein eTrex viel mehr um einen Allrounder. Derjenige, der auf der Suche nach einem Radcomputer ist, der sich sowohl für den Radsport, für Wanderungen als auch für Geocaching eignet, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mit diesem Modell sehr zufrieden sein.

In mancher Hinsicht finde ich sogar, dass der eTrex Touch 35 vielen Edge-Produkten voraus ist. Doch leider gibt es viele Funktionen, bei denen der Touch 35 leider nicht wirklich mithalten kann. Doch nun genug geschwafelt – lasst uns loslegen!

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang ist eher weniger spektakulär. Denn dieser hat genau das enthalten womit ich gerechnet habe. Neben dem eigentlichen Fahrradassistenten war hier das Ladekabel, eine Halterung für das Fahrrad und eine Bedienungsanleitung auf Deutsch. Die Anleitung es Garmin eTrex 35 Touch kann übrigens auf der offiziellen Garmin Seite eingesehen und als PDF heruntergeladen werden.

Ich empfehle dies bereits vor dem Kauf des Produktes zu machen um sich schon mal auf seinen neuen Radcomputer einzustellen und die Vorfreude zu erhöhen.

Das Design

Das Design ist immer eine Geschmacksfrage. Aus diesem Grund handelt es sich bei der Optik um keinen alt so wichtigen Faktor in meinem Garmin Etrex touch 25 Fahrradoutdoornavigationsgerät Test. Dennoch kann sich das Modell hier einen kleinen Pluspunkt sichern.

Das Design schaut hier nämlich sehr sportlich und elegant aus. Die Größe ist ebenfalls sehr angenehm vom Hersteller gewählt. Alledings finde ich, dass der Rand über und unter dem Display ein bisschen zu „Breit“ ist. Das ist jedoch das einzige, was ich am Design bemängeln kann.

Die Montage des eTrex Touch 35

Die Montage war einer der positiven Punkte bei der Bedienung dieses Modelles. Denn selbst der größte Anfänger sollte bei der Montage dieses Modells keine großen Probleme haben.

Denn man muss einfach nur den Fahrradcomputer an der der Halterung am Fahrrad befestigen und schon ist die Sache erledigt. Viel einfacher geht es schon fast gar nicht. Hierfür hat dieses Gerät in meinem Garmin eTrex Touch 35 Test einen weiteren Plus Punkt bekommen. 

Die Bedienung

Selbstverständlich habe ich auch die Bedienung dieses Fahrradassisten sehr genau unter die Lupe genommen. Hierbei habe ich einige Unterschiedliche Eindrücke vom Gerät bekommen. Denn die Bedienung ist hier zwar im Großen und ganzen recht gelungen dennoch hat mich die ein oder andere Kleinigkeit ein bisschen gestört.

Das Menü

Das Menü ist sehr gut aufgebaut. Das Gerät hat mir viele unterschiedliche Funktionen geboten. Aus diesem Grund spielt die Übersichtlichkeit eine große Rolle. Denn wenn das Menü unverständlich aufgebaut ist wird die Benutzung des Fahrradcomputer sehr schnell ziemlich nervig.

Die Software ist übersichtlich und alle Funktionen haben ein eigenes kleines Icon, was dafür sorgt, dass ich innerhalb von wenigen Sekunden die Funktion finden konnte, welche ich gesucht habe.

Auch wenn du bisher noch keinen einzigen Radcomputer von Garmin in der Hand gehalten hast solltest du innerhalb von ein paar Stunden dich an die Bedienung gewöhnt haben. Der Hersteller legt nämlich im Allgemeinen einen großen Wert darauf dem Nutzer eine möglichst angenehme UserExperience zu bieten.

Das Display

Doch wie schaut es mit dem Display aus? Hier war meine Meinung leider zwiespaltig. Denn das Display hat zwar seine Vorteile, doch dennoch könnte der ein oder andere Punkt noch verbessert werden.

Ich komme zuerst zum Negativen. Und das ist die Benutzung bei Regen. Seltsamerweise haben manche Geräte des Herstellers diese Herausforderung gemeistert, andere wiederum nicht. Leider hat der Garmin eTrex Touch 35 genau dieses Problem.

Denn sobald es Regnet und das Display Nass wird fängt es an nur noch sehr unsauber zu reagieren. Sprich man muss mehrmals auf die Gewünschte Funktion drücken bis diese geöffnet wird. Wenn du allerdings während deiner Fahrt nicht viel am Fahrradassistenten umstellst spielt dieser Punkt keine alt so wichtige Rolle.

Bei „trockenen“ Fahrten hat das Display stets ohne Probleme Funktioniert. Alles hat auf den ersten Klick Wunderbart geklappt und die Farben kommen mir sehr kräftig und lebendig vor. Dafür gab es auf jeden Fall einen Pluspunkt in meinem Garmin eTrex Touch 35 Test.

Die Eingabe der Adresse und der Koordinaten?

Wenn du selber nich nicht viele Radcomputer in der Hand gehalten hast, magst du dich jetzt vielleicht Fragen, warum ich zu solch einem kleinen Thema einen eigenen Absatz schreibe. Wenn du hingehen bereits schon selber einige Rasdcomputer getestet hast, kannst du bereits schon erahnen worauf ich hinauswill.

Das Eingeben der Adresse oder der Koordinaten funktioniert bei manchen Radcomputern wunderbar. Bei anderen hingegen ist das Eingeben so umständlich, dass man alleine damit schon mehrere Minuten beschäftigt ist. Dies sollte natürlich nicht der Fall sein!

Die Eingabe einer Adresse funktioniert über des Touchscreen recht einfach, doch es gibt hier einen kleinen Nachteil. Man benötigt nämlich eine extra Karte um Adressen auf dem Computer während der Fahrt einzugeben.

Doch ist dies wirklich solch ein großer Nachteil? Meiner Meinung nach nicht! Denn nur selten fällt dir während einer Radtour auf, dass du nun spontan zu einer bestimmten Adresse Fahren musst. Deine Radtour kannst du auch ohne Adressangabe sehr gut Planen, denn es können auf dem eTrex 35 Touch bis zu 4000 Koordinaten-Wegpunkte mit Namensbezeichnung gespeichert werden.

Wenn du allerdings dir eine Route zu einer Sehenswürdigkeit oder einer bestimmten Gaststätte ausgeben lassen willst, reicht die vorinstallierte Europakarte auf dem Gerät vollkommen aus,

Nachtfahrten mit dem Garmin eTrex Touch 35

Ob eine Nachtfahrt mit einem Fahrradcomputer möglich ist oder nicht hängt sehr stark von der Qualität der Hintergrundbeleuchtung ab. Hier war ich im großen und Ganzen zufrieden. Alles hat immer zuverlässig und gut funktioniert bis auf eine Kleinigkeit.

Bei Niedrigem Akkustand hat zum Ende hin die Hintergrundbeleuchtung ganz leicht zum Flimmern angefangen. Das Flimmern war allerdings minimal, dass es mich kaum gestört hat.

Die Akkulaufzeit

Fahrradfahren ist meine Leidenschaft. Ich liebe es auch recht lange Strecken zu fahren. Deswegen ist auch die Akkulaufzeit eines Fahrradcomputers ein essenzieller Punkt für mich bei jeden Fahrradcomputer.

Vom Hersteller werden hier 16 Stunden angegeben. Ich habe ja schon einige Fahrradcomputer ausprobiert und weiß deshalb, dass bei diesem Punkt oft ein bisschen geflunkert wird.

Ich habe den Akku bei diesem Modell auf zwei Tage verteilt verbraucht. Über Nacht habe ich also den Garmin eTrex Touch 35 logischerweise nicht aufgeladen. Die Aktive Funktionszeit habe ich mit meinem Handy mitgestoppt.

Insgesamt bin ich hier auf eine Akkulaufzeit von 16 Stunden und 15 Minuten gekommen. Also sogar knapp über der Angabe des Herstellers. Das ist das erste Modell bei welchem das passiert ist. Ein sehr wichtiger Vorteil.

Die Funktionen

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Punkt. Nämlich den Funktionen des Garmin eTrex Touch 35! Welche konnten überzeugen und in welcher Hinsicht besteht noch einiges an Verbessungsbedarf?

Das GPS

Das GPS dieses Modelles funktionier sehr gut. Allerdings hat hier jedoch die Edge Serie von Garmin die Nase vorne in Sachen Genauigkeit. Denn dieses Modell hat meinen Standort auf ca. 10-15 Meter genau orten können. Die Durchschnittliche Genauigkeit bei den Edge Fahrradcomputer liegt bei 5-10 Metern.

Allerdings macht es in der Praxis nicht viel aus, denn auch bei diesem Gerät ist die Ortung des Standortes genau genug, dass ich immer gewusst habe wo ich mich auf meinen Routen genau befinde.

Die Verbindung zu GPS wird allerdings bei diesem Gerät schneller aufgebaut, als bei den anderen Modellen von Garmin. In meiner kompletten Testzeit habe ich in der Regel nicht mal eine Minute warten müssen, bis die Verbindung aufgebaut war. Das ist auf jeden Fall selbst für Garmin eine absolute Top Leistung.

Die Geschwindigkeitsmessung

Garmin eTrex Geschwindigkeitssensor

Kann die Geschwindigkeitsmessung beim Garmin etrex 35 überzeugen?

In Sachen Geschwindigkeitsmessung kann ich hier nichts bemängeln. Ich bin in meiner Testphase oft mit zwei Fahrradcomputern gleichzeitig gefahren. Das sah zwar immer recht seltsam aus, dennoch konnte ich so Modelle untereinander super vergleichen.

Für dieses Praxistest habe ich meinen alt bewährten Edge 810 benutzt. Immer wenn ich auf das Tacho geschaut habe, hat sich der Wert in der Regel nur um 0,1 Kilometer Pro Stunde unterschieden. Ich kann also sagen, wenn ich hier ein Auge zudrücke, dass mir immer genau der gleiche Wert angezeigt wurde.

Die Geschwindigkeitsmessung war also ein großer Plus Punkt in meinem Garmin eTrex Touch 35 Test.

Die Steckenmessung

Der Wert der bereits gefahrenen Kilometer ist einer der interessantesten Werte für jeden Radfahrer. Da das GPS ziemlich genau ist und Geschwindigkeitsmessung ebenfalls, hat mich es eher weniger überrascht, dass auch die gefahrenen Kilometer ziemlich genau sind.

Mein Bauchgefühl hat mir zwar schon gesagt, dass die Geschwindigkeitsmessung ziemlich genau ist. Dennoch habe ich das anhand einer abgesteckten 20 Kilometer Strecke geprüft. Am Ende der Strecke hat mir der Fahrradassistent 19,8 gefahrene Kilometer. Das sind zwar 200 Meter, bei der Länge der Route beträgt die Ungenauigkeit ungefähr 1% und das ist auf jeden Fall noch innerhalb eines sehr guten Rahmens.

Die Navigation

Ich fahre gerne unbekannte Strecken in der Hoffnung neue schöne Touren zu entdecken. Hierbei ist eine gut entwickelte Navigation sehr wichtig. Doch wie war es bei diesem Modell?

Die Navigation an sich funktioniert sehr gut. Denn ich habe immer gewusst wo ich gerade bin und wo es langgeht. Mit kommt es sogar vor als hätte diese Karte mehr kleinere Wege und Strecken eingezeichnet als die meisten anderen Produkte in dieser Preisklasse.

Es ist sogar ein kleiner Kompass in der Navigation eingebaut. Dieser ist ein schönes Feature, was mir sehr gut gefallen hat. Es würde mir sogar meine Ankunftszeit vorausberechnet. Diese war zwar nicht immer ganz so genau wie ich erwartet habe, dennoch genau genug um einen groben Wert zu haben an welchen ich mich orientieren konnte.

Wer sich schon einmal mit den Produkten von Garmin näher auseinandergesetzt hat, weiß das der Hersteller sehr umfangreiche Karten anbietet. Ein Vorteil der Karten ist übrigens auch, dass diese regelmäßig geupdated werden. So kannst du auch mit dem eTrex Touch 35 immer auf dem neusten Stand bleiben und die besten Routen befahren.

Was ist eine Track Navigation und was sind die Vorteile?

Der Garmin eTrex Touch 35 bietet seinem Nutzter auch die Möglichkeit eine Track Navigation an. Was das genau bedeutet. Das Wort „Track“ ist Englisch und bedeutet soviel wie „Spur“. Auf den Radcomputer bezogen heißt das, dass dieser die befahrene Route aufzeichnet und diese auch auf dem Display zu sehen ist.

Da man die Tracks aufzeichnen und speichern kann, kann man die in Portalen wie beispielsweise Garmin Connect untereinander austauschen. Aufgrund dessen, dass auf solchen Foren einige Nutzer sehr aktiv sind, kann man dort tatsächlich den ein oder anderen Geheimtipp entdecken.

Geocaching

Geocaching ist ein kleines Hobby von mir, welches ich nach Lust und Laune mit dem Radsport verbinde. Umso überraschter war ich, dass es auf der Karte schon vorinstallierte Geocaches gibt. Denn mit dieser kleinen Zusatzfunktion habe ich überhaupt nicht gerechnet. Top!

Vor allem, wenn wir mit den Kinder unterwegs sind, super wir oft in den Wäldern in der Umgebung die kleinen Boxen (Caches), wo die Kinder dann Gegenstände miteinander tauschen.

Im Test hat der Garmin eTrex Touch 35 ohne Probleme alle Geocaching Funktionen durchgeführt und uns sicher ans Ziel gebracht.

Welches Zubehör ist für den eTrex Touch 35 sinnvoll?

Im Grunde genommen reicht der Standart Lieferumfang aus und direkt mit der Fahrt zu beginnen. Denn recht viel mehr als den Computer, ein Ladegabel und die Halterung benötigt man nicht wirklich.

Dennoch kann man sich bei Bedarf einiges anzusätzlichem Zubehör anlegen. Es sind einem hier nahezu keine Grenzen gesetzt. Das Sortiment von Garmin erstreckt sich von zusätzlichen Karten, über Brustgurte, bis hin zu sehr genauen Leistungsmessern für den Radsport.

Garmin eTrex Touch 35 – mein Fazit

Welches Fazit ziehe ich jetzt nach meinem Garmin eTrex Touch 35 Test? Es handelt sich bei diesem Fahrradassistenten um einen Fahrradcomputer, der sich sowohl für Anfänger als auch für Halb-Profis eignet. Aber vor allem für Touren ist das Modell geeignet und Menschen die auch ab und an wandern. Hierzu sind vor allem tolle Karten für den Alpenraum verfügbar.

Der Vorteil hier ist auf jeden Fall die genauen Werte die der Garmin eTrex Touch 35  ausgibt. Und auch die Funktion, welche das Hobby Geocaching unterstützt finde ich nettes Detail.

Um großen und Ganzen war ich positiv überrascht von diesem Modell und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen!

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)16 Std.
Gewicht (gr.)159 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)102x 58 x 33
Garmin Index Körperanalysewaage

149,00 € 193,50 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44
Test lesen - Details

Preisverlauf


191,99 € 299,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44

191,99 € 299,00 €

inkl. gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 2. Dezember 2020 08:44