Skip to main content

Garmin Edge 1030

Alle (3) anzeigen Preisvergleich

529,00 € 566,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35
Details

1.668,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35
zum Shop

494,94 € 495,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35
zum Shop
Preisverlauf
Hersteller
Produktart
GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)18 Std.
Gewicht (gr.)123 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)114 x 58 x 19

Gesamtbewertung

96.75%

"alternativloser Radcomputer für ambitioniertes Training"

Bedienung
92%
Stabilität
100%
Funktionsumfang
98%
Trainingsunterstützung
97%

Garmin Edge 1030 Testbericht – 6 Wochen Dauertest

Der Garmin Edge 1030 konnte in meinem nun sechswöchigen Test unter Beweis stellen, dass er derzeit die modernste Trainingshilfe für Radsportler ist. Er ist gut zu bedienen, bietet viele Funktionen und eine noch leicht verbesserungswürdige Navigation, die sicher über Updates weiter verbessert wird. Getestet habe ich mit der Firmware Version 3.7 über den Jahreswechsel 2017/18. Da ich den Garmin Edge 1030 seither auch dauerhaft einsetze, kann ich berichte, das nun in der aktuellen Version 3.9 die wesentlichen Navigationsproblemchen alle behoben sind.

Im Garmin Edge 1030 Testbericht bin auf viele unterschiedliche Faktoren eingegangen um dir einen ausführlichen Überblick zu bieten bei dem dir auch wirklich weitergeholfen wird und du aus dem Ganzen auch wirklich deinen Nutzen ziehen kannst.

Lieferumfang Garmin Edge 1030

Ich haben den Garmin Edge 1030 für den Testbericht im November 2017 in der Varianten ohne Premium Brustgurt bei bike24 erworben, da Amazon Produkte von Garmin immer erst weit nach dem Erscheinen verfügbar hat. Die Lieferung erfolgt in einem 14x14cm Karton und derart gut verpackt, dass beim Transport wirklich nichts schief gehen kann. Wer die Variante mit Premium Brustgurt bestellt, der bekommt vermutlich einen identisch großen Karton, da in meiner Verpackung noch ausreichend Platz war.

Was ist in der Packung?

Es gibt zwei Varianten des Edge 1030 die du bestellen kannst. In der Basisausstattung sind enthalten:

Der Edge 1030, die Standard Halterung sowie die Aero Halterung, ein USB Kabel und die Schnellstart-Anleitungen in diversen Sprachen. Hiervon dürfte die deutsche und englische Anleitung vor allem interessant sein.

In der als Garmin Edge 1030 Bundle bezeichneten Version sind zusätzlich noch ein Premium Herzfrequenz Brustgurt, ein Trittfrequenz- und der Geschwindigkeitssensor enthalten. Wer neu einsteigt in die Garmin Welt, für den lohnt sich dieses Bundle. Wenn du noch keinen Premium Gurt von Garmin besitzt, dann kann es auch sinnvoll sein das Bundle zu erwerben, denn der Premium Gurt ist wirklich massiv besser hinsichtlich Tragekomfort als der Vorgänger. Den Trittfrequenzsensor benötigst du nur, wenn du keinen Watt- bzw. Leistungsmesser hast und die Trittfrequenz zum Radsport Training benötigst. Den Geschwindigkeitssensor würde ich nur montieren, wenn viele Abschnitte deiner normalen Strecken durch Tunnel oder dichten Wald führen, wo der GPS Empfang gestört ist.

Ist das Garmin Edge 1030 Bundle vollständig oder brauche ich noch Zubehör?

Garmin Edge 1030 GPS Lieferumfang Basisversion

Garmin Edge 1030 Lieferumfang (Basisversion ohne Brustgurt)

Um sinnvoll mit dem Garmin Edge 1030 zu trainieren wird kein weiteres Zubehör benötigt. Optional kann es sinnvoll sein, weitere Halterung für weitere Räder zu kaufen. Da aber schon zwei verschiedene Halterungen enthalten Sinn, macht dies eigentlich nur für das dritte Rad Sinn.

Wer wirklich sehr lange Touren fährt, dann kann das Garmin Charge Power Pack erwerben. Es verlängert die Garmin Edge 1030 Akkulaufzeit auf insgesamt rund 35 Stunden bei normaler Bedienung und Navigation.

Für ambitionierte Radsportler empfehle ich einen Leistungsmesser vor allem für Intervalltraining. Hier eignet sich neben dem SRM vor allem das Garmin Vector 3 Pedalsystem.

Die Garmin Beleuchtung der Varia Serie passt gut zum Edge 1030. Ich würde hier vor allem das Varia Radar bzw. Rücklicht empfehlen, da es eine wirklich sinnvolle Funktion hat und die von hinten nahenden Autos / LKWs anzeigt. Zudem ist die Lichtleistung in Ordnung – ich kombiniere es dennoch mit einer Knog Schlußleuchte zur doppelten Sicherheit auf langen Strecken in der Nacht.

Die Garmin Varia Frontleuchte ist nichts was im empfehlen würde, da die Lichtleistung mir persönlich zu gering ist. Auch das Varia Vision Display für die Radbrille ist eher ein tolles Gadget als etwas, was jeder benötigt. Mich hält es auf langen Strecken wach, weil man sich einfach damit beschäftigt, aber man kann auch genauso gut auf den Edge 1030 schauen. Wer oft einen steifen Nacken nach langen Touren hat, der sollte allerdings das Varia Vision Display in Erwägung ziehen, da man nicht immer auf sein eigenes Cockpit nach unter schauen muss.

Garmin Edge 1030 mit Virb2 Video Kamera

Garmin Edge 1030 mit Garmin Virb Kamera und spezieller Virb / Edge Halterung

Zu guter letzt kann man die Garmin Virb Kameras auch über eine optional erhältliche Halterung hervorragend mit dem Edge 1030 kombinieren. Wer gerne filmt, der sollte sich dies wirklich überlegen. Die neuen Virb Kameras sind wirklich deutlich besser als die ersten beiden Modelle. Mittlerweile ist ein technischer Vorsprung vor den GoPro Modellen aus meiner Sicht erreicht.

Einrichtung des Edge 1030

Der Garmin Edge 1030 ist für seinen großen Funktionsumfang wirklich sehr schnell eingerichtet. Er kommt im aufgeladenen Zustand und kann daher auch sofort in Betrieb genommen werden. Beim ersten Anschalten werden Wunschsprache, die Körperwerte und andere Dinge abgefragt. Alle weiteren Werte wie Datum, Uhrzeit, Position, usw. zieht sich der Edge 1030 über die GPS Satelliten automatisch. Die Einbindung in das WLAN zuhause ist unkompliziert und ermöglicht dann die automatischen Updates und auch die Synchronisation der Trainingseinheiten auf Garmin Connect und andere Trainnigsdienste.

Der Brustgurt – wenn ein Bundle erworben wurde – und alle enthaltenen Sensoren sind bereits mit dem Gerät gepaart. Wer schon andere Sensoren hat, der muss diese manuell paaren und so mit dem Garmin Edge 1030 verbinden. Dies wird bei der Erstinstallation abgefragt und kann jederzeit auch geändert oder ergänzt werden. Hierbei können verschiedene Sensoren der selben Art mit dem Edge 1030 verbunden werden. Das Gerät merkt sich diese. So kann man auch mehrere Räder ohne Probleme mit dem Edge 1030 nutzen und nimmt den Radcomputer einfach mit auf das andere Rad.

Updates der Garmin 1030 Firmware

Wichtig ist es, das du bei der Installation zügig den Edge mit Deinem WLAN verbindest. Er wird dann die neueste Firmware installieren. Diese Updates verbessern die Navigationskarte, aber fügen auch immer mehr Leistungsmerkmale zum Edge 1030 hinzu bzw. beheben Fehler. Mein Gerät läuft nun mit der Garmin Edge 1030 Firmware 3.9 und diese ist soweit problemlos und bietet hervorragende Navigation (was bei Firmware 3.7 noch leicht eingeschränkt war).

Verbindung zu PC und Mobiltelefon

Du kannst über Garmin Express, eine Software die du von der Garmin Webseite laden kannst, auch die Firmware updaten. Hier kannst du aber auch alle weiteren Einstellungen für das Gerät vornehmen. Vor allem solltest Du zunächst die Verbindung zu deinem Mobiltelefon herstellen, damit du etliche Funktionen des Garmin Edge 1030 nutzen kannst. Dies sind z.B. Livetracking, so dass man sehen kann, wo du unterwegs bist oder auch Wettermeldungen, eMails und Nachrichten von deinem Mobiltelefon. Diese Verbindung zu Deinem Mobiltelefon funktioniert über Bluetooth.

In meinem Falle habe ich den Garmin Edge mit Trainingpeaks und meinem Apple iPhone unter iOS11 gekoppelt. Dies funktioniert sehr gut. Die Trainingspläne aus Trainingpeaks werden zum Edge 1030 gesendet und ich kann diese dann am Garmin direkt abrufen und entsprechend hiernach trainieren.  Auch Strava habe ich installiert, da ich so die besten neuen Routen von anderen aus der selben Gegend abrufen kann und mich auch mit diesen – zur Motivation – vergleichen kann.

Garmin Connect

Zusätzlich habe ich den Edge 1030 mit meinem Konto bei Garmin Connect verbunden. Über die Garmin Connect App auf dem iPhone kann man sehr gut einen schnellen Überblick gewinnen, wobei man mit Trainingpeaks tiefer in die Trainingsdaten einsteigen kann. Auch habe ich so die Daten in beiden Systemen, falls man später einmal zu einem anderen Anbieter wechseln möchte.

Der Edge 1030 übermittelt die Daten der Trainingseinheit nach Ende dieser automatisch an die Garmin Connect Plattform. Wenn er das WLAN erkennt mit dem er verbunden wurde, synchronisiert er auch die entsprechenden Apps wie Garmin Connect, Strava und Trainingpeaks mit den neuesten Daten / Routen. Man kann diese Aktualisierung auch über das Mobiltelefon unterwegs durchführen, wenn man dies in den Einstellungen des Garmin Edge 1030 so hinterlegt.

Bedienung des Edge 1030

Ich bin bereits an die Bedienung der Garmin Edge Trainingscomputer gewohnt. Insofern war es für mich keine Umstellung. Als ich allerdings vor einigen Jahren auf Garmin umgestiegen bin, habe ich mich sehr schnell an die intuitive Menüführung gewöhnt. Die Bedienung über den Touchscreen und die drei Tasten am Edge 1030 ist wirklich sehr einfach und strukturiert.

Das Display hat 282 x 470 Pixel (3,5 Zoll bzw. 8,9 cm Diagonale) und ist auch bei starker Sonne gut abzulesen und die Hintergrundbeleuchtung kann in ihrer Intensität variabel angepasst werden. Die Hintergrundbeleuchtung kann nachts so eingestellt werden, dass diese nur aktiv wird, wenn z.B. ein neuer Abbiegebefehl durch die Navigation kommt oder man eine der Tasten bzw. den Touchscreen drückt. Wer im Winter mit Radhandschuhe fährt sollte solche wählen, deren Fingerkuppen für Touchscreendisplays mit einem Gummi beflockt sind.

Der Edge 1030 ist für seine Größe recht leicht. Wenn man ihn mit der Aero Halterung die im Lieferumfang enthalten ist vor dem Lenker montiert, dann kann man durch die variable Neigung das Display besser seinen eigenen Gewohnheiten anpassen.

Menüführung

Ich muss zugegeben, dass mich auch das Design des Menüs positiv überrascht hat. Die neuen Funktionen wurden im Menü gut integriert und fallen quasi nicht weiter auf. Das Menü wirkt absolut nicht überladen. Beim Garmin Edge 1030 handelt es sich um ein Produkt bei dem die Funktionen, die das Gerät so hat, schnell und ohne Aufwand zu finden sind. Das Menü ist relativ simpel und einfach aufgebaut. Es erscheinen auf dem Touchscreen vier etwas größere Bereiche, auf die man drücken kann. Jeder größere Menüpunkt steht genau für eine große „Unterkategorie“ der Funktionen welche der  Garmin Edge 1030 dem Kunden bieten kann.

Man kann sehr schnell sein Training starten. Hierzu wählt man einfach das hinterlegte Radmenü aus (wie MTB oder Rennrad) und das gewünscht Training (z.B. freies Training oder ein vorgegebenes Intervall). Auf dem Startbildschirm kann man direkt auf die Navigation, die Trainingsmodi und seine eigenen Statistiken zugreifen. Auch gelangt man hier unmittelbar zur Einrichtung sämtlicher Zusatzfunktionen. Die Beschriftung der Menüpunkt ist jederzeit klar verständlich – das war bei älteren Modellen nicht immer gegeben.

Generell finde ich es sehr gut, dass man mit einer Taste (rechts unten am Gerät) das Training startet und stoppt. So kann dies auch im Winter mit Handschuhen erfolgen, die nicht kompatibel zum Touchscreen sind.

Nach dem Ende der Tour wird automatisch gefragt, ob die Daten gespeichert werden sollen und eine grobe Übersicht der Daten – wie Distanz, Zeit – wird angezeigt. Wer die Tour unterbrechen will um diese später fortzusetzen, macht dies mit der selben Taste (rechts unten). Runden- bzw. Zwischenzeiten können beim Garmin Edge 1030 mit einer weiteren Taste unten links gesetzt werden.

Die während der Fahrt angezeigten verschiedenen Bildschirme kann man alle individuell mit Werten befüllen. Diese Auswahl kann für verschiedene Trainingsmodi bzw. Räder unterschiedlich sein. Auch kann zwischen den unterschiedlichen Seiten manuell oder zusätzlich automatisch gewechselt werden.

Ladezeiten und Akku des Garmin Edge 1030

Garmin Edge 1030 hintere Ansicht

Garmin Edge 1030 Rückseite

An meinem iMacPro lädt der Edge, wenn er vollständig entladen ist, rund 4 Stunden. Mit einem Schnellladegerät für USB oder meinem Kindle Netzteil brauche ich nur rund 2 Stunden für eine vollständige Ladung.

Der Garmin Edge 1030 Akku hält rund 18 Stunden bei normalem Betrieb, was für einen navigierenden Radsportcomputer hervorragend ist. Für mich beinhaltet der normale Betrieb hier die Trittfrequenz- und Leistungsmessung per SRM, die Navigation der Strecke, die Aufzeichnung meiner Trainingsdaten, regelmäßiges Abrufen meiner aktuellen Werte auf dem Display und die Verbindung zum Varia Rücklicht. Wenn ich die Virb Kamera nutze, dann geht die Akkulaufzeit nur geringfügig zurück – auch das Varia Vision Display hat keinen Einfluss auf die Akkuleistung. Nur die Verbindung zum Mobiltelefon reduziert die Laufzeit um rund 15% – auch durch häufigeres Nutzen der Nachrichtenfunktion. Hier kommt man also auf rund 15 Stunden Akkulaufzeit.

Funktionsumfang des Garmin Edge 1030

Der Garmin Edge 1030 ist mit allen Funktionen ausgestattet die man sich für ein umfassendes Training wünscht.

Navigation

Die Navigation zu einem bestimmten Ziel funktioniert beim Garmin Edge 1030 hervorragend. Das Gerät wählt hierbei auch Streckenabschnitte die von anderen Radlern oft gefahren werden und bevorzugt diese gegenüber anderen Routen die stark befahren sind. Mittlerweile – wo mehr Leute in der Gegend mit dem Edge 1030 unterwegs sind – merke ich Unterschiede in der Navigation. Das ist also eine Funktion die in Zukunft immer besser werden wird. Die Daten hierzu werden aus Garmin Connect übermittelt.

Was ich ebenfalls sehr praktisch am Edge 1030 gefunden habe ist, dass man sich mehrere Routen (bis zu 100) merken kann. Mit nur wenigen Klicks ist die nächste Wunschtour ausgewählt und es kann losgehen.

Insgesamt bin ich mit der Navigation des Edge 1030 sehr zufrieden.

Vorinstalliertes Kartenmaterial

Die installierte Europa Karte ist sehr genau – zumindest in der Region Köln/Bonn, Eifel, Westerwald in der ich getestet habe. Auch Radwege und Feldwege sind enthalten.

Man kann jedoch weitere Karten hinzufügen. Diese können auf einen optionalen SD-Karte installiert werden, obwohl der Edge 1030 mit seinen 16GB internem Speicher nicht so schnell an die Grenze stößt. Wer also mit dem MTB unterwegs ist, kann über eine Garmin Top Karte nachdenken. Für Rennradler reicht die installierte Europe Karte vollkommen aus.

Anzeige und aufgezeichneten Daten

Neben den üblichen Feldern für moderne Profi Radcomputer wie Geschwindigkeit, Gesamtkilometer, Höhenmeter, Trittfrequenz, Herzfrequenz und Leistung (in Watt) misst und zeichnet der Garmin Edge 1030 auch den Kalorienverbrauch extrem genau auf (vor allem natürlich bei installiertem Leistungsmesser). Auch der VO2max Wert wird ermittelt. Die Anzeige ist individuelle anzupassen.

Über die Körper- und Trainingswerte berechnet er auch den Trainingsstress und die Effizienz des Trainings und kann so die Trainingseinheit beurteilen und empfehlen, wann ein nächstes Training sinnvoll ist.

Über den Virtual Racer kann man auf einer schon einmal gefahren Strecke eine Daten gegen seine vorherigen Leistungen vergleichen.

Trainingsunterstützung

Garmin Edge 1030 Trainings GPS Computer

Garmin Edge 1030 Trainingsmenü: der Startbildschirm der Trainingsseite

Der Garmin Edge 1030 bietet eine absolut umfassende Unterstützung deines Radsport Trainings. Aktuell ist meiner Meinung nach kein Radsportcomputer ein besserer Trainingsbegleiter. Hierbei ist es egal, ob man Profi ist oder einfach als Amateur Interesse hat ein hohes Niveau an Unterstützung zu bekommen.

Man kann Intervalle manuell programmieren oder sich von Trainingpeaks, Strava oder anderen Diensten Trainigseinheiten und auch Routen laden und diese mit dem Garmin Edge 1030 abfahren.

Stabilität des Edge 1030

Der Garmin Edge 1030 ist absolut outdoor tauglich. Ich bin im Winter bei minus 9 Grad gefahren und das Gerät hatte keine Probleme. Lediglich der Akku war schneller leer. Ich tippe darauf, dass er rund 20% schneller entleert ist.

Wasser – auch der stärkste Regen – macht dem Edge 1030 nichts aus. Auch das Display ist hierbei gut abzulesen und vor allem weiterhin bedienbar.

Die Halterunen sind alle sehr stabil und auch bei den härtesten Bodenwellen bleibt der Radcomputer in der Halterung.

Besonderheiten des Garmin Edge 1030

Die physiologischen Messdaten sind sehr interessant. Hiermit kann man sehr gut seinen Zustand beurteilen und ob man zu viel oder zu wenig trainiert.

Auch die Verbindung mit Strava, Trainingpeaks und Garmin Connect ist hervorragend und hilft dabei auch in unbekannten Regionen sofort zu trainieren.

Die Integration mit dem Mobiltelefon und damit der Empfang von Nachrichten hilft, alles im Cockpit von einem Platz zu steuern. Wer noch wie ich das Garmin Radar und die Virb Kamera installiert, der hat wirklich ein umfassendes System mit einem zentralen Steuerpunkt.

Alternativen zum Garmin Edge 1030

Ich kenne keine. Der Garmin Edge 1030 ist für Profis und Leute mit hohen Ansprüchen meiner Meinung nach derzeit alternativlos. Kein Gerät bietet diesen Funktionsumfang und eine derart einfach Integration in verschiedene Trainingsplattformen.

Fazit / Unsere Erfahrungen zum Garmin Edge 1030

Zum Abschluss kann man sagen, dass es sich hierbei wirklich um ein sehr schönes Produkt handelt. Wie du vielleicht festgestellt hast in unserem Garmin Edge 1030 Testbericht finden wir die Optik dieses Produktes als auch den Aufbau des Kompletten Menüs sehr gut gelungen. Die wesentlichen Pluspunkt sind:

  • alle wesentlichen Radsport Training Funktionen auch für Fortgeschrittene und Profis werden unterstützt
  • die wesentlichen Leistungsmesser können eingebunden werden wie SRM und Garmin Vector
  • du kannst alle Garmin Produkte wie Varia Beleuchtung, Radar und die Virb Kamera einbinden
  • die Navigation ist wirklich sehr gut
  • die Kommunikation mit den wesentlichen Trainingsplattformen wie Strava, Trainingspeak aber auch Garmin Connect wird sehr gut unterstützt

Es handelt es sich also um ein sehr gutes Gesamtpaket welches dich bestimmt nicht enttäuschen wird. Wenn du den Radsport regelmäßig ausführst und noch mehr Spaß daran haben willst, kann ich dir den Garmin Edge 1030 in jedem Fall empfehlen. In meinen Augen ist es der aktuell besten Trainingscomputer für Radsportler.

Wer noch die alten Garmin Pulsgurte hat, der sollte unbedingt das Set mit dem neuen Garmin Premium Brustgurt kaufen. Der Gurt ist einfach deutlich bequemer als die alten Brustgurt und quasi ein Quantensprung zum Vorgänger. Wer Triathlon betreibt kann auch den Premium Tri Brustgurt hinzu kaufen und mit dem Edge 1030 kombinieren.

Ich nutze den Edge 1030 seit seinem Erscheinen selber nun dauerhaft in Kombination mit dem SRM (auf einem anderen Rad mit den Vector Pedalen) und Virb 360 sowie dem Varia Rücklicht (also Frontlicht nutze ich weiterhin die Lupine Betty).

GPS
Navigation
Herzfrequenz
Leistung (Watt)
Trittfrequenz
Durchschnittliche Geschwindigkeit
Tages km
Höhenmeter
Uhrzeit
Intervall Training möglich
Datenübertragung
ANT+
Bluetooth
Touchscreen
Hintergrundbeleuchtung
Wasserdicht / Funktion bei Regen
Winterfest bei -15 Grad
Akku-/Batterielaufzeit (Std.)18 Std.
Gewicht (gr.)123 gr.
Außenmaße in mm (Länge x Breite x Höhe)114 x 58 x 19
Garmin Edge Aero Fahrrad Lenkerhalterung

ab 33,94 € 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor

ab 49,95 € 69,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin HRM-Tri Premium HF-Brustgurt

84,60 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin Premium Herzfrequenz-Brustgurt HRM

ab 44,75 € 59,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin Varia Fahrrad-Rücklicht

69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin Varia UT 800

ab 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesen - Details
Garmin Varia Vision In-Sight Display

ab 316,70 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin VIRB 360

ab 732,32 € 799,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails
Garmin VIRB Ultra 30 Actionkamera

ab 359,99 € 429,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:34
Test lesenDetails

Preisvergleich

ShopPreis

529,00 € 566,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35
bei ansehen

1.668,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35
Details bei SportScheck ansehen

494,94 € 495,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35
Details bei idealo.de ansehen

Preisverlauf


ab 529,00 € 566,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35

529,00 € 566,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2018 17:35